Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
1 Liter Wasser um 1 C zu erwärmen
Gast (J. Großmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.03.2001

Guten Tag,

ich möchte gern folgendes wissen:
Wieviel Energie (Kwh) benötigt man um 1 Liter Wasser um 1 C zu erwärmen?

Über eine schnelle Antwort würde ich mich sehr freuen.

Vielen Dank für Ihre Mühe
J. Großmann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 14
blackrider
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Lorenz vom 07.07.2001!  Zum Bezugstext

sorry, wenn ich noch einmal auf einen solchen alten Thread zurückgreife. Ich komme mit der Berechnung nicht ganz klar.

Die Einheit C wird in Kg Joule / kg*kelvin in Tabellen angeben.
Für Wasser flüssig ist das 4,183 Kg Joule/Kg*kelvin

Die Formel für die Berechnung lautet
   Q = c * m * Delta T  

Warum ist bei euch c 418 Joule / g *k?
Müsste  es nicht 4183 Joule/ g * k sein?
Denke ich da jetzt falsch oder wo lieg da bei mir der Fehler?
Danke im Voraus
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  19.03.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepps vom 19.03.2010!  Zum Bezugstext

Hallo Sepp,

Lisis Frage bezog sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001! Kalorien sind eine Maßeinheit, die wurde in der Technik etwa Mitte des letzten Jahrhunderts abgeschafft, wegreformiert, durch Wattsekunden und Joule ersetzt.

Und Wilm erklärte unten, dass für das Erwärmen von einem Liter Wasser 1,16 Wh benötigt werden. Bei Tee wird das annähernd gleich sein,wenn man da nicht zu viel Stroh Rum reinkippt :-)

250 ml erfordern also 0,29 Wh = 1044 Ws entspr.1044 J

Beste Grüße
Wilfried
Gast (sepps )
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lisi vom 19.03.2010!  Zum Bezugstext

Hallo  Lisi um einen Liter Wasser um 1 Grad zu erwärmen benötigt man eine cal.  Aus in einem Kilowatt Strom   sind  etwa 750 cal heauszuholen .(Nicht gerade fachmännisch erklärt.)Aber vielleicht hilft es dir trotzdem . mfg  sepp
Gast (Lisi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Wieviel Energie braucht man um eine Tasse Tee (250ml)um 1C zu erwärmen?
Gast (Lisi)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.03.2010
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Ich versteh nut Bahnhof...:(
Gast (Thorsten W)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.09.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Hallo!

Jetzt muss ich doch auch nochmal fragen:
"20.000 x 1,16 = 23.200 Wh
Ein 23kw Ofen müsste für eine Temperaturerhöhung von 1K dann nur rund 1 Std. heizen."

Solarheizungen schaffen so um die 5kWh/m2/Tag.
Und in einem offenen Freibad sind bis zu 2 Grad Temperaturverlust über Nacht völlig normal. Ich habe sogar eher 40 Kubikmeter, d.h. ich brauche dann knapp 100kWh pro Tag und damit brauche ich 20 Quadratmeter Solarheizung, alleine um die nächstlichen Verluste auszugleichen. Dazu vielleicht noch ein klein wenig mehr, um auch mal etwas Erwärmung zu erreichen.

Gibt es Angaben ob bestimmte Vakuumkollektoren, Flachkollektoren evtl mehr als nur 5kWh/m2/Tag schaffen?
Wenn man nach "Soladur V" sucht, findet man direkt durchflossene Vakuumröhren (2,7l Solarflüssigkeit pro Röhre!!!), die bei 48 Röhren angeblich für 46 Kubikmeter Wasser genügen und das wären dann 4qm Röhrenfläche. Ich bin erstaunt, wie das genügen soll!?

Gruß,
Thorsten

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gast vom 29.08.2009!  Zum Bezugstext

20.000 x 1,16 = 23.200 Wh
Ein "23kw Ofen" müsste für eine Temperaturerhöhung von 1K dann nur rund 1 Std. heizen.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Gast)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.08.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

stimmt das?

hab das grade mal für meinen Pool berechnet

das ergibt für 20m3  um ein Grad zu erhöhen
2322kWh ?

das würde ja heissen, ein 23kw Ofen müsste 100 std laufen.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  01.04.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 01.04.2008!  Zum Bezugstext

Vielleicht fehlt dem Sven auch noch die Übung zwischen Joule, kiloJoule, Gramm und kg hin und her zu denken.??

Ach Wilfried, gestern kam mein neuer Dunlop aerogel 900 an. Und ich traue mich nicht auf den Tennisplatz.

LG aus GR

Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  01.04.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sven vom 01.04.2008!  Zum Bezugstext

Hallo Sven,

als Gast in einem Forum sollte man doch etwas netter auftreten - und alles lesen. Der "Quatsch" wurde von Wilm doch am 08.07.2001 korrigiert.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Sven)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.04.2008
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Welch ein Quatsch wurde hier gerechnet???

Die erste Rechnung ist doch RICHTIG!!!

Spezifische Wärmekapazität Wasser: 4190 in J/kg
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.07.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Lorenz vom 07.07.2001!  Zum Bezugstext

Danke Herr Lorenz,

selbstverständlich haben Sie Recht.
Die Wärmekapazität von Wasser ist 4,18 J/(g K)!!

Hier jetzt die richtige Rechnung:

Betrachtung unter Normalbedingungen:
------------------------------------

Die Wärmekapazität von Wasser ist 4,18 J/(g K)

1 Liter Wasser sind ca 1 kg also 1000 g.

Der Temperaturunterschied beträgt 1 C somit 1 K

Also:


Energie = Wärmekapazität * Masse * Temperaturdifferenz

Energie = 4,18 J/(g K) * 1000 g * 1 K

Energie = 4180 J

1 J = 1 Ws

Energie = 4180 Ws

                     4180 Ws
Energie = ---------------------
                     3600 s/h


Energie = 1,16111 Wh

Energie = 0,00116111 kWh
_______________________________


Gruß Wilm
Gast (Michael Lorenz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.07.2001
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.03.2001!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Klaas,
bei Ihrer Berechnung ist Ihnen ein Fehler unterlaufen. Die Wärmekapazität beträgt 4,18 J/g*K. Somit ergibt sich ein Ergebnis, das um den Faktor 100 kleiner ist. Es wäre ansonsten auch mit DM 2,13 ein bischen teuer, 1 ltr. Wasser zum Kochen zu bringen (dT= 80K, 1 KWh = 0,23 DM, 100% Wirkungsgrad).
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.03.2001

Betrachtung unter Normalbedingungen:
------------------------------------

Die Wärmekapazität von Wasser ist 418 J/(g K)

1 Liter Wasser sind ca 1 kg also 1000 g.

Der Temperaturunterschied beträgt 1 C somit 1 K

Also:


Energie = Wärmekapazität * Masse * Temperaturdifferenz

Energie = 418 J/(g K) * 1000 g * 1 K

Energie = 418000 J

1 J = 1 Ws

Energie = 418000 Ws

                      418000 Ws
Energie = ---------------------
                      3600 s/h


Energie = 116,(periode)1 Wh

Energie = 0,116111 kWh
_______________________________


Gruß Wilm



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas