Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges > Mythos Wasser
Informierte Wassercluster?
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  30.07.2005

Dipol-Kräfte der Wasserionen binden diese in chemische Verbindungen und Prozesse ein - ok.
Diese Kräfte sollen aber auch H2O-Ionen untereinander zu Clustern verbinden, die dann Informationen speichern können. So hörte ich das gestern in einer Diskussion. Gereinigtes, ja selbst ein destilliertes Wasser "wüßte" noch, daß es einmal verschmutzt war und übe als Trinkwasser einen negativen Einfluß auf die Gesundheit aus.

Nun ist es der Wissenschaft aber noch nie gelungen, solch ein Cluster zu isolieren - weil die Fluktuation zu groß sei. Die Clusterstrukturen wurden quantenmechanisch aus spektroskopischen Daten errechnet - ok.
Wie aber kann trotz Fluktuation die "eingeschriebene" Information überstehen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 36
H2O
(gute Seele des Forums)

  16.09.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von hydrogenadvisor vom 14.09.2016!  Zum Bezugstext

Verwunderlich, dass nach so vielen Jahren der Beitrag noch mal hochkommt.

Ich antworte hier nur weil ich beim nochmaligen durchlesen des Fadens wieder einmal an den schmerzlich  Verlust eines guten Forenkollegen erinnert wurde.

Du bist noch nicht vergessen Wilfried.
hydrogenadvisor
(Mailadresse bestätigt)

  14.09.2016

Man weiß dass sich Moleküle immer wieder neu verbinden und hat draus eine Cluster Theorie gemacht. Dann hat man denen Wirkung zugeschreiben, die erfunden oder ersonnen wurden und dies oft erzählt. Dann fing man an dies zu glauben
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  31.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

> Also JayBee, zumindest bereits bekannt und somit nicht
> auch noch patentfähig. Internetanbindung würde das ja
> nur noch mal verteuern.

Pah ! Das ist ein Grund, aber kein Hindernis ;-)

 http://www.ipmenu.com/archive/AUI_2001100012.pdf

In diesem Sinne

Guten Rutsch

JB
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

das ist ein alter Hut. Die Fernwirkung bei Heilern gibt es schon gut 100 Jahre und sogar ohne Draht.

Auch die Maschinen von Dr. Wilhelm Reich in Sachen Orgon und Co. bestanden teilweise nur als Gedanken auf Papier und haben angeblich funktioniert. Da reichte es auch für einen Drehko ein Kästchen zu malen und Drehko rein zu schreiben oder Spule.
Pah und meine Erfindungen mussten leider alle in mühseliger Kleinarbeit montiert werden. Hat aber den Vorteil, der Kunde kann umrechnen wieviel Teuro ein kg seiner Anlage kostet.

1972 habe ich einem Vortrag eines "Sensitiven" beigewohnt, welcher von sich gab, wie man mit dem Pendel auf Landkarten Erdöl exploriert / Fernerkundung macht.
Auch habe ich schon von Abos für Fernheilung gelesen so richtig mit Bezahlung. Da bekommt man wohl eine Art Stundenplan, wann der Meister an einem denkt und klinkt sich gedanklich ein.

Also JayBee, zumindest bereits bekannt und somit nicht auch noch patentfähig. Internetanbindung würde das ja nur noch mal verteuern.

LG  Lothar
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

apropo Interent. Ab 01.01.2006 kostet hier in Griechenland die Internetnutzung Tag und Nacht gleich.
Nein nicht der Nachttarif, sonder rund um die Uhr 34 cent des Tagtarifs pro Stunde.

Nein das ist kein Spendenaufruf. Aber jetzt rechnet es sich bei mir, auf two way SAT umzusteigen. Will dann auch das ganze Telefon in Eigenregie über Internet machen. Bekomme dann eine fest zugeordnete IP. Der Sockel für die Schüssel ist schon betoniert.
Falls da jemand Erfahrungen teilen kann wäre ich dankbar.

LG Lothar
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried und H2O,

> der gute Jacques Benveniste wurde sogar 1998 nochmals
> geehrt, weil er die in Wasser gespeicherten Daten auch
> übers Telefon und Internet versenden konnte.

na wenn das mal nicht eine Geschäftsidee ist ;-)

Ein kostenpflichter Abodienst, der durch Good-Vibrations das Wasser besser macht. Informationstechnologie im wahrsten Sinne des Wortes - bin ja mal gespannt, wann einer auf die Idee kommt.

Gruss und Euch allen einen guten Rutsch

JB
H2O
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

das hatte ich extra nicht erwähnt weil mir sonst vielleicht jemand bei der Entwicklung eines Kalkumwandlers mit Telefon- bzw. Internetanschluß zuvorkommt.  :-)) den Ig-Nobelpreis 2006 können wir uns ja dann teilen.

@ JayBee  Emoto wird den Ig-Nobelpreis wohl leider nicht bekommen, er erfüllt nicht die Bedingung, dass die Idee neu ist. :-(


Gruß
H2O
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Wahnsinn!

Danke H2O!!!

der gute Jacques Benveniste wurde sogar 1998 nochmals geehrt, weil er die in Wasser gespeicherten Daten auch übers Telefon und Internet versenden konnte.

Gut finde ich aber auch Bijan Pakzad, von Beverly Hills für die Kreation eines DNA-Kölnisch Wasser und eines DNA-Parfüms - welche beide keine Desoxyribonukleinsäure enthalten - aber beide in einer Dreifachhelix-Flasche (sic!) verkauft werden.

Eine Dreifachhelix-Flasche für meinen Whisky, das wird mein nächster Weihnachtswunsch. Und dann werde ich beweisen, dass so gelagerter Whisky physiologisch unbedenklicher ist als Kefir und bekomme dann den  Ig-Nobelpreis 2006 :-)))

Auch von mir einen guten Rutsch für Euch alle und ein glückliches Neues Jahr!

Beste Grüße
Wilfried
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 30.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

danke für den göttlichen Link ;-)
Mich würde nicht wundern, wenn Prof. Emoto in den nächsten Jahren auch zu dieser "zweifelhaften" Ehre kommt.

p.s.: Weiss jemand, ob die Forschungen des diesjährigen Wirtschaftswisenschaftspreisträgers Gauri Nanda (Erfindung eines rollenden sich selbst versteckenden Weckers) bereits in ein käufliches Produkt umgesetzt wurden - ich MUSS das haben !!! *lol*

p.p.s.: hab Deinen Link repariert

Gruss und guten Rutsch

JB
H2O
(gute Seele des Forums)

  30.12.2005

Hallo Wilfried und Forum,

um auf das ursprüngliche Thema zurückzukommen und das alte Jahr augenzwinkernd zu beenden:

Die Erkenntnis, dass das Wasser ein Erinnerungsvermögen = «Gedächtnis» hat geht direkt auf die Entdeckung von Jacques Beneviste zurück. Der gute Jacques Beneviste war gelinde ausgedrückt leider etwas verkracht mit der Wissenschaft.
Für seine Endeckung, dass Wasser ein Erinnerungsvermögen (Gedächtnis) hat wurde er übrigens mit dem Ig-Nobelpreis gewürdigt. Hämisch wird der Ig-Nobelpreis auch mit Anti-Nobelpreis bezeichnet. Die Definition und die Voraussetzung zur Würdigung könnt Ihr hier nachlesen:     http://de.wikipedia.org/wiki/Ig-Nobelpreis    
Die Entdeckung des Wassergedächnisses ist anscheinend nach der Einschätzung der Preisverleiher (Harvard-Universität in Cambridge) sogar noch „höher“ einzustufen als die bahnbrechende Entdeckung, dass eine Kommunikation zwischen Heringen durch Furzen stattfindet (höher einzustufen weil Beneviste gleich zweimal mit dem Preis gewürdigt wurde). Eine Liste der Preisträger und der gewürdigten Arbeiten findet Ihr hier:     http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Träger_des_Ig-Nobelpreises    
(habe gerade festgestellt, dass dieser link nicht funktioniert zur Liste kommt Ihr aber über den obigen link,  link unten auf dieser Seite verwenden   -  empfehlenswert)  
:-)))

allen Forumsteilnehmern wünsche ich einen gutes und erfolgreiches (und lustiges)neues Jahr

H2O




Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas vom 27.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas,

da brauchen wir den Japaner nicht dazu. Die Leistung ist zu klein um das Wasser im Körper zu erwärmen. Siehe Leistung von Mikrowellenkochgeräten.

LG Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 27.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

das ist aber auch nicht gerade nett, am 3. Weihnachtstag mit solch ketzerischen Links die braven Geokomiker zu attackieren - es reicht doch wohl, wenn ICH hier die Beleidigungsklagen provoziere :-)))

Hallo Andreas,

in einem Großfeldversuch hat sich herausgestellt, dass Elektrosmog gesund sein muß - die Menschen werden immer älter und die Zahl der Krebserkrankungen geht zurück, übrigens analog zur steigenden Zahl der Nichtraucher. Und das, obwohl 99,9 % der Menschen keine Abschirmtapeten kennen und bei Curry eher an eine berühmte Gewürzmischung denken als an ein Erdstrahlengitter.

Gruß
Wilfried
H2O
(gute Seele des Forums)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 27.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried und Andreas,

weils anscheinend auch um Erdstahlen geht muss ich die folgenden links unbedingt loswerden:
http://www.gwup.org/mitglieder/regionalgruppen/bamberg/projekte/geokomiker/index.html

Aus der Zunft der Geokomiker: Wünschelruten, Erdstrahlen, Wasseradern ...

„Und unter dem Titel „Was tun, wenn der Erdstrahl droht?“ (Ein Spaziergang durch die einschlägige Literatur)
http://www.gwup.org/mitglieder/regionalgruppen/bamberg/projekte/geokomiker/erdstrahlen.html
köstlich  :-)))
Gruß H2O
Gast (Andreas )
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 27.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.

Ich denke schon, dass ich im richtigen Forum bin. Hier geht es um informierte Wassercluster. Richtig?Vielleicht sollten Sie doch lieber mit Dr. Masaru Emoto in Kontakt treten. In Sachen mobiltelefonieren meine ich nicht die SAR-Werte. Sie wissen ja, dass wir Menschen zu ca. 70 Prozent aus Wasser bestehen. Wie wirkt sich also die Mikrowellenstrahlung beim Handytelefonat auf unseren Wasserspeicher im Körper aus? Die Frage beantwortet Ihnen Emoto.
Buchtipp: Die Antwort des Wassers; von Masaru Emoto

Wenn Sie oder die Anderen glauben, ich bin nach wie vor im falschen Forum, dann entschuldigen Sie bitte.

Beste Grüße
Andreas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas vom 27.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas,

Sie sind hier im falschen Forum, in jeder Hinsicht. Und es ist schon grotesk, wie Sie in einem Wasserforum auf die SAR-Werte der Mobiltelefone kommen. Nur soviel dazu: Am schlechten Pisaergebnis oder am Glauben an Erdstrahlen haben sie keine Schuld.

Gruß
Wilfried
Gast (Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 25.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.

Sehr traurig, in welche Schublade Sie mich gleich gesteckt haben.
Ich versteh nicht Ihre Kampfhaltung.
Haben Sie nur negative Erfahrungen mit z.B. Baubiologen, Umweltmediziner, Heilpraktiker usw. gemacht?
Noch kurz zum Thema Wissenschaft. Können wir weiterhin unbedenklich mobil telefonieren, oder sollen wir auf das Ergebnis einer anerkannten Studie warten?
Wie ist Ihre Meinung?

Beste Grüße
Andreas
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  25.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 25.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried,

frohe Weihnachten. Aber du liegst da falsch, es wird niemand verleumdet. Hier geht es dann eher um Beleidigung oder üble Nachrede was am ersten Feiertag besonders schwer wiegt, du Schlimmer.

Der nächste Punkt ist, dass der Betroffene unter Umständen sogar im guten Glauben handelt und glaubt, dass das was ihm da von wehm auch immer gelehrt, eingepaukt oder verkauft wurde ein kleiner Teil vom Nabel der Welt wäre.

Also, nicht ganz so harte Bandagen, oder ?

Weihnachtliche Grüsse

Lothar

Foren-Syntaxjuchos
staatl.gepr.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  25.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas vom 25.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Andreas,

dann erklären Sie doch bitte mal, wie SIE zu dem Titel "Baubiologe" gekommen sind.

Und wieviel Häuser haben Sie schon abreißen lassen, weil Sie erhöhte Radioaktivität feststellten - haben Sie nebenbei ein Abbruchunternehmen oder verkaufen Sie den Leuten lieber Bleitapeten, oder eine informierte Rosenquarzfäschung? Der Glaube macht dann glücklich und Sie sind stolz auf sich. PFUI!

Und was das Glück der Menschen angeht, bezüglich Wasseradern: Meinen Sie nicht die wären aufgeklärt ebenso glücklich. Aber damit lässt sich ja kein Geld erschwindeln... PFUI!

Ich behaupte nach wie vor, dass Sie ein Scharlartan sind. Für eine Verleumdungsklage können Sie eine ladungsfähige Anschrift über dieses Forum erfahren.

Beste Grüße
Wilfried
Gast (Andreas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 24.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Wilfried.
Die Baubiologie beschäftigt sich nicht nur mit Wasseradern und Hokuspokus. Zur Baubiologie zählen u.A. auch gesunde Baustoffe, Messung der Radioaktivität in Böden und Materialien, Thema Elektrosmog, u.v.m. Also wichtige Dinge für den Menschen und seine Umwelt. Und wer an die Wirkung von Wasseradern glaubt, sollte doch für sich entscheiden ob er sein Haus nicht mal zur Vorsorge überprüfen lassen soll. Wenn er danach zufriedener ist, schadet es ja nicht. Einverstanden?

Gruss
Andreas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  24.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 24.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

es gibt keine anerkannte Ausbildung und der Titel "Baubiologe" wird in gewissen Zirkeln nach jedem Kurzlehrgang in Scharlartanerie verliehen. Mich wundert immer wieder, dass in einem sonst so perfekten Land wie Deutschland dieser Schwachsinn nicht längst verboten ist.

Frohe Weihnnachten

Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 24.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

mal ne ganz andere Frage: was gehört von den unten aufgeführten Merkmalen zur Ausbildung eines Baubiologen?

Standortuntersuchung im Wohn- und Arbeitsbereich, Elektrosmogmessung, Erdstrahlen, Wasseradern, Schadstoffdiagnostik in der Wohnraumluft und Bausubstanz, Bauberatung, Baubegleitung, Feng Shui.

Gruss Lothar
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  24.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Andreas Johannes Kaufmann vom 24.12.2005!  Zum Bezugstext

...ich hatte schon schlechte Erfahrungen mit mehreren Blondinen und trotzdem sind Blondinen super :-)))
Ich hatte aber auch schon schlechte Erfahrungen mit unehrenhaften Verkäufern, die hier im Forum verdeckt und mit zwei Namen agieren. Die sind und bleiben schlecht, auch wenn sie das Blaue vom Himmel runterlabern!
Gast (Andreas Johannes Kaufmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 23.12.2005!  Zum Bezugstext

Lieber Wilfried.
Hatten Sie schon mal negative Erfahrungen mit einer Blondine?
Sind für Sie jetzt alle Blondinen schlecht?
Ich hoffe Sie wissen was ich meine?
Natürlich kann man heutzutage nicht vorsichtig genug sein.
Doch man sollte nicht Äpfel mit Birnen vergleichen?
Übrigens verdiene ich mein Geld mit ehrlicher, fleißiger und seriöser Arbeit.
Es trifft mich also nicht hart. Ich bin glücklich und
meine Mitmenschen und Kunden auch.
Herzliche Grüße
Andreas
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Johannes vom 23.12.2005!  Zum Bezugstext

Nein, Johannes, oder Andreas Kaufmann, oder wie immer Sie in Wahrheit heißen, im Gegenteil, ich erwarte, dass wenn jemand etwas behauptet, er das auch beweisen kann - alles andere ist Scharlartanerie, mit der Sie offenbar Ihr Geld verdienen.

Beste Grüße und gerechte Weihnachten für Sie
(ich hoffe das trifft Sie nicht zu hart...)
Gast (Johannes)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 20.12.2005!  Zum Bezugstext

Lieber Wilfried.
Muss denn wirklich alles wissenschaftlich belegt und anerkannt werden? Obwohl es ohne Zweifel funktioniert?
Wer sitzt in der Jury?
Auch der Wissenschaft sind Grenzen gesetzt!
Die Natur und der Mensch sind sehr komplexe "Materien".
Dr. Emoto, Dr. Barbara Hendel und Herr Carsten Fecke sind gute Menschen. Wertvolle Menschen!
Jeder von uns sollte für sich entscheiden, was für uns am Besten ist.
Urteilen Sie also nicht Wilfried, solange Sie nicht das Gegenteil beweisen können. Einverstanden?
Herzlichst
Johannes
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  20.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Carsten Fecke vom 20.12.2005!  Zum Bezugstext

Ein Leben auf dem Standstreifen...

...und man könnte meinen, es wäre schon alles zu diesem Humbug gesagt, da kommt Carsten Fecke :-((

Ob er die vorhergehenden Beiträge überhaupt gelesen hat?

Emoooooto *gääähn* - schöne Fotos, aber wissenschaftlich ist nichst anerkannt!

Und welche wissenschaftliche Qualifikation hat eine Frau Dr. med. Barbara? Der Posten als Schutzpatronin der Scharlatane wäre noch zu vergeben...

Wer an den Quatsch mit Energetisieren und Infos in Wasserclustern glaubt, mag damit in Frieden leben, nur nicht in diesem Forum - hier zählen Fakten, Fakten, Fakten, nämlich anerkannte Studien, wie sie in Wissenschaftsmagazinen wie Science oder Nature veröffentlicht werden!
Aber:
Der Anspruch dort ist, dass eine Hypothese von anderen Wissenschaftlern reproduziert werden kann.

Wann, Herr Fecke, wurde jemals etwas von Herrn Prof. Emoto oder gar Frau Dr. Barbara wissenschaftlich reproduziert und in einem Wissenschaftsmagazin veröffentlicht?

Beste Grüße
Wilfried
Carsten Fecke
lichtcasigmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.12.2005

Wasser energetisieren und reinigen auf natürlichem Weg. Es geht um  natürliche Zeolith-Kristalle mit Ihren besonderen Eigenschaften. zB. Wasseraufbereitung ohne laufende Kosten.  zB.weiches erfrischendes Wasser für Teekenner,
Der japanische Wissenschaftler Masaru Emoto hat anhand von Studien nachgewiesen, dass Wasser sowohl Informationen aufnehmen, als auch abgeben kann.  
Wie die Homöopathie zeigt, ist diese Information wirksam. Wasserbelebung macht sich dieses Phänomen zu eigen und überschreibt die negative, körperfremde Schwingung mit einer neuen Frequenz die förderlich für den Körper ist.  
Natürliches Quellwasser sucht sich seinen Weg durch die Gesteinsschichten selbst. Dabei nimmt es verschiedene Informationen mit auf seinem Weg.  
Am Internationalen Institut für Biophysik in Neuss wurde unter der Leitung von Professor Fritz A. Popp im Juli 2002 eine Elektrolumineszenz-Studie durchgeführt, in der Leitungs-wasser vor und nach der Belebung durch verschiedene Geräte untersucht wurde. Das Ergebnis bei Kristallen war signifikant. (Quelle: Wasser vom Reinsten, Dr. med. Barbara.  


    [link wurde entfernt=> Werbung; R. Kluth]

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  02.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus-Hinrich Schulz vom 02.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schulz,

nehmen sie es bitte meinen Freunden nicht zu sehr übel, wenn diese gleich hart zur Sache gehen.
Sie müssen verstehen, dass wir bis anderes bewiesen wird, an der klassischen Physik und Chemie festhalten und da ist es halt noch nicht gelungen mit Wasser Verbindungen einzugehen, oder Produkte herzustellen welche auf dem Gedächtnis von Wasser beruhen.

Denke mal, dass das hier für sie die falsche Plattform ist. Auch können wir hier keine Werbung für ihr Produkt zulassen.

Beste Gtüsse aus Griechenland

Lothar
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  02.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 02.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

> Man ist sich da noch nicht mal sicher ob das Wasser
> besser informiert werden soll oder ob Informationen
> radikal gelöscht werden sollen.

so ähnliche Gedanken kenne ich von manchen Sonntag-Morgen ... lieber in Erfahrung bringen, was letzte Nacht alles passiert ist oder das ganze lieber schnell vergessen ;-)))

Gruss

JB
H2O
(gute Seele des Forums)

  02.08.2005

Hallo zusammen,

tja die esotherische Wasserbehandlung ist nicht einfach. Man ist sich da noch nicht mal sicher ob das Wasser besser informiert werden soll oder ob Informationen radikal gelöscht werden sollen.

Beides ist von vorneherin zum Scheitern verurteilt weil wie schon Lothar richtig beschreibt zerfallen und bilden sich Wassercluster im Nano- oder Pikosekunden-Zeiträumen.

Anders gesehen hat Wasser also wenn überhaupt ein sehr schlechtes Gedächtnis. Das Langzeitgedächtnis geht nicht über ein paar Nanosekunden hinaus. ;-))


Gruß H2O



 
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  02.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus-Hinrich Schulz vom 02.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Schulz,

bei Ihrem Beitrag schwankt man zwischen LÖSCHEN oder nicht, weil der Unfug jetzt im Sommerloch so herrlich unterhaltsam ist :-)))

Sie wissen selbst, daß das was Sie uns schilderten, keiner wissenschaftlichen Überprüfung standhält. Könnten Sie in Wassermolekülen gespeicherte Informationen nachweisen (Blaufärben güldet nich), wären Sie längst Millionär und Anwärter auf einen Nobelpreis.

Also, ich meine Ihren Beitrag sollen auch noch andere lesen - aber weitere Details bitte in den einschlägigen esoterischen Foren :-))

Beste Grüße
Wilfried
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  02.08.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus-Hinrich Schulz vom 02.08.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus-Hinrich,

*rofl* grossartig - jetzt fehlen nur noch die weissgewandeten Jungfrauen, die bei Vollmond Kaballa-Verse murmeln ;-)

Kopfschüttelnde Grüsse

JB
Gast (Klaus-Hinrich Schulz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2005

Ich weiß zwar nicht, ob das, was ich herstelle Cluster sind, aber ich weiß aus Erfahrung, dass die Informationen über Jahre biologische Wirksamkeit behalten.
Auf meiner Homepage habe ich außerdem dargestellt, wie ein physikalischer Nachweis aussieht.www.in-wa-quarz.de
Und so wird es hergestellt:
Herstellung von Antikörperinformationen / Prägewasser.
Model
Mein Modell ermöglicht es anzunehmen, daß Wassermoleküle Informationen speichern können. Um das überprüfen zu können, muß ich eine genau definierte Information (zB.:ein Antigen) benutzen. In meinem Beispiel benutze ich Antigene zur Herstellung von Antikörperinformationen.
Dabei gehe ich davon aus, daß die eigentliche Welle (Information des Antigens) ihren Wert behält. Ich verändere nur den Spin oder die Drehung von links nach rechts. Das erreiche ich beim Abspeicherungsvorgang auf Wassermoleküle durch Veränderug der Drehrichtung mittels Schafsgarbe. Die gedrehte, auf Wasser abgespeicherte Antigenwirkung nenne ich Antikörperinformation.Die Heilungswirkung erkläre ich mir durch eine Interferenzbildung geschaffene Blockierung der Antigene im interzellulären Bereich. Eine eintretende Heilung nach Einsatz des Mittels würde die Ausgangsbehauptung untermauern.
Herstellung
Die Herstellung dieser Antikörperinformationen erfolgt, indem ein mit Wasser gefülltes Glasgefäß mit einem Pulver aus virus- oder antigeninfizierten Material (Nasenflüssigkeit mit Infuenzaviren; Bluttropfen von Autimmunkrankheiten, Krebs; pflanzliches Material, etc.) sowie einem Trägerstoff mit rechtsdrehenden Eigenschaften ( Schafsgarbe Achillea Millefolium ) in einer Umhüllung aus Wachs zusammengebracht und geschüttelt wird in der Weise, daß dem Wasser Antikörpereigenschaften vermittlt werden. Schütteln heißt, die gesamte Anordnung im Sekundentakt ca 30 mal auf und ab bewegen.
In der Zeichnung ist ein Beispiel der für das Verfahren verwendeten Anordnung dargestellt. Ein Glasgefäß 1 mit der Wandung 2 ist mit Wasser gefüllt und durch einen Deckel 3 verschlossen. Das Glasgefäß 1 wird in ein Gefäß aus Wachs 4 gesetzt. Dieses Gefäß 4 läßt sich in sehr einfacher Weise z.B aus einer ausgehöhlten Kerze, die mit Wachs verschlossen wird, herstellen. Das mit antigeneninfizierte Material wird mit Schafsgarbe vermengt und um das Glasgefäß 1 herum, also zwischen der Innenwand 5 des Gefäßes 4 und die Wandung 2 des Glasgefäßes 1, angeordnet. Dies ist in der Zeichnung bei 6 angedeutet. Nach dem Schütteln wird das Glasgefäß 1 entnommen. Die Füssigkeit kann nun noch verdünnt und zur Stabilisierung mit Quarzmehl und Alkohol versetzt werden. Der Einsatz geschieht wie in der Homöopathie.
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  31.07.2005

Hallo Wilm und Lothar,

was ich als Fluktuation bezeichnete, läuft, wie Lothar wohl der englischen Wasserforschug entnahm, in Bruchteilen von Sekunden ab. Und wie Wilm feststellt, genau das ist doch der Gegenbeweis, daß es NICHT möglich sein kann, hier Informationen einzuschreiben und zu transportieren.

Nach diese Ausage hätten mich am Freitag ein paar militante Esoteriker am liebsten in den Rhein geworfen - da rette ich mich doch lieber ins Sommerloch :-))))

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  31.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 31.07.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

die Clusterung klingt immer interessant, nur sollten sich die Waserinformierer mal über die Lebensdauer eines Clusters informieren. Diese beträgt meines neueren Wissens etwa 1,5 Nanosekunden und liegt sehr oft nur im Picosekundenbereich.

Hier kann man bei der englischen Wasserforschung einiges lernen.
Vor kurzem habe ich auch noch gedacht, das wäre so ähnlich wie Froschlaich welcher sich ab und an durch den Wasserhahn zwängt, smile.

Gruss aus dem Sommer ohne Unwetter

Lothar
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  31.07.2005

Hallo Wilfried,

wenn Wasser ein Informationsspeicher ist, müsste das bedeuten, dass man Informationen LESEN und SCHREIBEN kann, aber genau das ist wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen worden. Die Wasserkluster sind keine festen Klumpen, sondern formieren sich laufend neu. Was das für einen Datenträger bedeutet, kann man sich recht gut vorstellen.
Wem diese Vorstellungskraft fehlt, das sollte beim nächsten Strandurlaub seinen Namen in den Sand schreiben, nach zwei drei Wellen ist von der Info nicht mehr viel übrig.

Da Deine Fragestellung wieder eine Diskussion über Wasserbelebung auslösen wird, wird dieses Thema in Kürze gesperrt.


Und jetzt möchte ich es noch einmal auf eine bekannte "Wasserbelebung" beziehen, bei der angeblich Informationen von einem winzigen Behälter mit "gutem" Wasser seine Informationen an tausende Liter mit "schlechtem" Wasser abgeben soll. Haben sie schon mal versucht, mit einem Sandstift auf Sand zu schreiben? Oder mit einem roten Pinsel auf einer Wand mit frischer schwarzer Farbe???? Nach nur wenigen Zentimetern, wurde nicht nur die Information vom Pinsel auf die Wand, sondern auch von der Wand auf den Pinsel übertragen.

Daher werden in dieser Diskussion rigoros alle Beiträge gelöscht, in denen es um Wasserbelebung geht.

Gruß Wilm T. Klaas



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas