Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > sonstiges
wasser aus Lagertank
Gast (franz neureither)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.09.2005

Ich habe mit einem Tankschiff an einem Hamburger Tanklager eine Ladung Diesel übernommen.
Bei der Löschung der Ladung in Duisburg fand man wasser in einem Laderaum ca.20cbm. Das Tanklager in Hamburg bestreitet, dass das Wasser mit der Ladung übernommen wurde.
Meine Frage ist deshalb: kann man aus der Analyse des Wassers die Herkunft ableiten, bzw. wie ist die Beschaffenheit von Kondenswasser in einem Lagertank(Tankgrösse= mehr als 5000cbm)
Die Analyse des aufgefundenen Wassers ergab Werte, die
ähnlich wie Trinkwasser sind, sie weichen zwar in einigen Werten von Trinkwasser ab sind aber mit Ausnahme von Nitrit und Cadmium unterhalb der Grenzwerte der TVO.
ph-Wert 8,1, Leitfähigkeit 670, Nitrit 9,0 mg/l, 90fach ü.TVO, Ammonium 0,34 mg/l, Nitrat 2,7 mg/l, Arsen 0,01 mg/l, kalium 7,4 mg/l, Cadmium 0,013 mg/l,
ferner wurden noch Strontium mit 0,85 mg/l, Lithium
mit 0,03 mg/l und Phosphor mit 0,1 mg/l gefunden
Ich würde mich freuen wenn mir jemand dazu was sagen könnte.
2,7 mg/l Cadmium 0,013 mg/l



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  01.10.2005

Hallo Franz,

um Dir eine belastbare Auskunft geben zu können, müsste man die Konzentrationen wohl Vergleichswerten gegenüberstellen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Nitrit in Öl-Wassermischungen nicht unüblich ist, ob in so relativ kurzer Zeit diese Konzentration zustande kommen kann, kann ich Dir auch nicht sagen, aber es wäre bei einer Verkeimung nicht auszuschliessen.

Cadmium und Strontium sind in Diesel-Additiven vorhanden, was für das Kondenswasser sprechen würde. Beide Stoffe können aber auch in Lacken und Korrosionsschutz vorkommen.
Ich schätze jemand der in Petrochemie fit ist, wird v.a. aus dem Strontiumgehalt (Strontium kommt wesentlich seltener vor als Cadmium) Dir eine belastbare Auskunft geben können.

Wurden eigentlich auch PAKs (Polyzyklische Aromatische Kohlenwasserstoffe) gemessen ? Mit denen würde ich in Kondenswasser aus einem Diesellagertank mit Sicherheit rechnen.

Gruss

JB



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas