Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Zisterne Abdichtung Saug-Elektroleitung
banskes
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2016

Hallo zusammen,

ich habe von 2 Jahren gebaut. Zisterne musste aufgrund baurechtlicher Vorschiften sein. Die letztem Unwetter haben mich dazu bewogen unser System kritisch zu hinterfragen.

Dabei kam raus, dass man uns die Elektro-/Saugleitungen von der Zisterne ins Haus durch ein Leerrohr verlegt habt. Leider endet dieses Leerrohr im Haus und dort treten die Leitungen raus. Das ist natürlich der Wahnsinn, weil Wasser, Gerüche und Getier aus der Zisterne direkt in dem Keller kommen. Was tun? Hat jemand eine Empfehlung wie ich die Stelle dicht bekomme (ohne außen alles wieder ausgraben zu müssen)?

Besten Dank und Grüße
Banskes



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  31.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von banskes vom 30.05.2016!  Zum Bezugstext

DIN 1989-1 Regenwassernutzungsanlagen

12.5 Leerrohre

Falls Leerrohre zur Aufnahme z.B. der Entnahmeleitung sowie Steuerleitungen zwischen Regenwasserspeicher und Gebäuderäumen verlegt werden, sollten diese oberhalb des Speicherüberlaufes sowie mit Gefälle zum Speicher angeordnet werden. Durch geeignete Maßnahmen ist sicherzustellen, dass kein Wasser durch die Leerrohre in das Gebäude gelangen kann...

Das kann dann so aussehen. Gibt es auch in druckwasserfester Ausführung.


banskes
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 30.05.2016!  Zum Bezugstext

Vielen Dank für eure Antworten.

Die Zisterne ist nur für Gartenwasser vorgesehen und dient als Zwischenspeicher für den örtlichen Kanal. Denn sie hat sich bei erreichen den VMax auf ein 1/3 zu entleeren.

Meine Frage ist nun, was ist die korrekte (ggf. nach DIN) vorgeschriebene Durchführung der Leitungen (Saugschlauch, Elektro- und Steuerkabel)? Ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Konstrukt (auch wegen späterer Geruchsbelästigung) die korrekte Bauweise ist. Danke für weitere Erläuterungen!

Beste Grüße
banskes

EDIT - Auf Wunsch des Autors Namen entfernt

Dieser Beitrag wurde nachträglich editiert!
Espa-Service
brendlergmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von okidoki vom 30.05.2016!  Zum Bezugstext

Sucheingabe "Mauerdurchführung MD" liefert zumindest bei mir die besseren Ergebnisse
okidoki
(Mailadresse bestätigt)

  30.05.2016

Hallo,

hierfür gibt es Dichtungseinsätze die bei Elektro- und Wasserhauseinführungen verwendet werden, auch in geteilter Ausführung. Suchworte für die Suchmaschine: dauerhaft dichte Gebäudedurchführung.

Viele Grüße
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.05.2016

Das ist natürlich eine spannende Frage. Welchen Zweck hat denn diese Zisterne ? Wenn da kein Druckausgleich drüber läuft und auch sonst nichts wichtiges hin odr her muß, würde ich dieses Lerrohr einfach ausschäumen.Handelt es sich um Trinkwasser taucht die Frage nach Inspektions und Wartungsmöglichkeiten auf. Dann muß die Zisterne zugänglich sein und du bist sowieso am graben. Auch die Haltung von Fröschen erfordert eine Zugangsmöglichkeit.

LG Lothar



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas