Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30300 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Tiefenbrunnenpumpe hat zu geringen Gegendruck
Dennis.C
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2017

Hallo zusammen,

ich habe eine Tiefenbrunnenpumpe von Grundfos die
SP 5a-6.
Diese Pumpe versorgt meine Grundwasserwärmepumpe.
Ca. alle 5 Jahre muss die SP 5a ausgetauscht werden, da die Ritzel an der Welle so verschließen sind, dass keine kraftschlüssige Verbindung zum Ritzel der Motors mehr möglich ist.
Bei der ersten Pumpe habe ich noch gedacht na gut kann man vorkommen, aber die zweite Pumpe weist das gleiche Schadensbild auf.

Daraufhin habe ich mit Grundfos Kontakt aufgenommen, dort wollte man mir erklären, dass dieser Schaden durch einen zu geringen Gegendruck entsteht.

Nennförderhöhe der Pumpe 25m und 5 m^3/h

Die Förderhöhe liegt ca. bei 8m der Druckverlust über den Wärmetauscher bei ca, 0,5 bar,
angenommen 0,7 bar Leitungsverlust entsteht ein Gegendruck von ca. 2 bar.

Der zuständige Installateur behauptet die Pumpe wäre für diesen Einsatz richtig dimensioniert.
Was haltet ihr davon, darf die Pumpe durch einen zu geringen Gegendruck kaputt gehen?

Gruß







Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  04.05.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.05.2017!  Zum Bezugstext

Meine Vermutung geht dahin, dass die Pumpe nicht als Dauerläufer ausgelegt ist. Die Verzahnung sollte für solch eine Anwendung sehr präzise gefertigt sein und am besten aus einem Nitrierstahl, der gasnitriert wird.

Andererseits gilt sonst einen Pumpenwechsel alle 5 Jahre auf die Heizkosten umlegen.

LG Lothar
Dennis.C
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 03.05.2017!  Zum Bezugstext

ja es wurde immer eine komplett neue Pumpe eingebaut.
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2017

Da habe ich noch nie was von gehört. Ich habe viele Brunnen zum Befüllen von Teiche oder Pools gebohrt. Da muss die Pumpe teilweise nur 5m drücken. Manche Pumpen, auch Grundfos SP, laufen schon seit 20 Jahren. Außerdem laufen Wasserwerkspumpen mit ähnlich geringen Drücken. Und 20m sind ja sogar schon fast der Nennwert.

Wurde beim ersten Defekt der Motor mit getauscht?



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas