Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30300 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik
Rohre mit flexiblen Innendurchmessern
Neuling
(Mailadresse bestätigt)

  27.07.2017

Können Rohre mit flexiblen Innendurchmessern sinnvoll zum Transport von Wasser eingesetzt werden?

Liebe Forum-Mitglieder,

als Neuling im Bereich Wasser - nicht so sehr im Bereich Rohre - stellt sich mir die Frage, ob ein Einsatz von (Stahl-)rohren mit flexiblem Innendurchmesser zum Wassertransport sinnvoll sein kann.
Ersten Überlegungen zufolge könnten diese Gründe dafür sprechen:
- Druckausgleich an Wasserentnahmestellen
- Druckausgleich bei Temperaturschwankungen
- höhere Festigkeiten eines Rohrs in höher belasteten Bereich
- Anpassung der Fließgeschwindigkeit
- ...

Über eine rege Diskussion, ob und inwiefern die Überlegungen abwegig sind und/oder welche Vorteile und Anwendungsbereiche Rohre mit flexiblen Innendurchmessern mitsichbringen können, würde ich mich freuen.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  02.08.2017

Hallo Neuling,
es ist wohl schwer möglich im laufenden Betrieb eine Rohrleitung an veränderte Betriebsbedingungen anzupassen aber wenn es eine Möglichkeit gäbe, hätte das ganz sicher auch viele Vorteile. Zu bedenken ist dabei auch das Verhalten von Ablagerungen, die die (Trink-) Wasserqualität verändern können.
Mir ist bekannt, dass an der TU Berlin vor längerer Zeit Untersuchungen liefen, die Dimensionierung von Rohrkrümmern (90 Bögen) so zu optimieren, dass die bekannten Schäden durch Kavitation verringert werden. Besonders im Zulaufbereich von Kreiselpumpen kommt es durch ungünstige Rohrdimensionierung häufig zu Schäden am Laufrad. Hierzu ein Bild aus einer Arbeit, die an der TU Darmstadt gemacht wurde. Dort auch ein umfangreiches Literaturverzeichnis.
Gruß, renrew

http://tuprints.ulb.tu-darmstadt.de/epda/000737/diss_Roth.pdf


Neuling
(Mailadresse bestätigt)

  02.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 28.07.2017!  Zum Bezugstext

Danke für die Antwort.

Technisch gibt es bereits verschiedene Verfahren zur Herstellung von Stahlrohren mit flexiblen Innendurchmessern. Das Verbreitetste ist ein Verfahren, bei dem durch einen Ziehprozess nach dem Schweißen der Rohren unterschiedliche Innendurchmesser erzeugt werden. Der Innendurchmesser ist somit nicht flexibel im Sinne von variabel, d.h. sozusagen 'verstellbar' während des Gebrauchs.

Kosten sind mir unbekannt, da solche Rohre meines Wissens nach bisher für den Bereich nicht produziert werden. Aber die Kosten sind eine berechtigte Frage und müssten natürlich geprüft werden.

Stimmt, ein steifes Rohr ist immer stabiler als ein flexibles. Allerdings kommt es in anderen Anwendungsbereichen vor, dass aufgrund der Belastung des Rohrs in Teilbereichen ein insgesamt stärkeres steifes Rohr eingesetzt wird als nötig, wenn die Belastung in den Teilbereichen wegfallen würde. Mit flexiblen Wandstärken gäbe es die Möglichkeit, ein Rohr in diesen geforderten Bereichen zu stärken (bspw. im Bereich von Biegungen) und ein sonst weniger starkes Rohr einzusetzen. Damit könnte Gewicht und Material gespart werden. Fraglich ist, ob es solche stärker belasteten Bereiche auch bei Wasserleitungen gibt.

In welchem Kontext ist die Anpassung der Fließgeschwindigkeit besonders von Interesse? Gibt es Beispiele?
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  28.07.2017

Die erste Frage ist doch ob sowas überhaupt technisch möglich ist. Und wenn ja was kostet das?

Der Druckausgleich wird mittels Druckspeicher realisiert. Ein flexibles Rohr kann niemals stabiler sein wie ein Steifes.
Einzig die Anpassung der Fließgeschwindigkeit würde einen Vorteil ergeben.




Werbung (4/4)
NEIN! ZU GEWALT


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas