Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30300 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Neuling sucht passendes Hauswasserwerk!
luckypunk
(Mailadresse bestätigt)

  03.08.2017

Tach! Ich bin Neu hier. Ich bin mittelalt, wohne bei Erlangen und bau gerade eine Regenwassernutzung auf.
Ich plane es folgendermassen:
In der Einfahrt stehen zwei regenwasserbefüllte IBC, die wiederum zwei IBC im Keller füllen.

Von den IBCs im Keller geht es direkt von den Anschlüssen unten per Y-Stück über einen (groß dimensionierten) Filter mit 1" zur Pumpe, die steht direkt daneben, sie muss also nicht mal aus der Tiefe saugen.
Blöde Frage: braucht man da einen Trockenlaufschutz?
Im Prinzip stehen ja 2000l oberhalb der Pumpe, dann die beiden Tanks im Keller nebendran. Klar, wenn die jetzt ganz leergehen...aber gut, ein Schwimmerschalter sollte da doch reichen?

Die Pumpe versorgt dann folgendes:

- einen Garten mit 800qm, weiteste Entfernung etwa 40 m. Ich denke so an drei Rotationssprinkler. Die sollten dann schon gleichzeitig laufen können. Auf jeden Fall alles in 3/4", wird alles erneuert.
Höhenunterschied von Pumpe zu Garten-Entnahmestellen sind max 1,50m. Von der Pumpe zur Entnahmestelle ca 5 Meter entfernt wird alles in 1"ausgeführt.



Neben die Pumpe direkt kommt dann die Haus- Verteilerstelle, daran hängen dann:

- eine Waschmaschine im Keller neben der Pumpe

- eine Spülmaschine in der Küche im EG darüber mit direkter Zuleitung

- ein Spülkasten-WC schräg darüber im EG mit direkter Zuleitung

- ein Spülkasten-WC im ersten Stock an der selben Zuleitung

- über der Pumpe ist ein Schlafzimmer...aus diesem Grund brauche ich eine Pumpe, die leise ist. Klar, man sie vom Boden entkoppeln, evtl auch ein Schallschutzgehäuse drum rum bauen.
Ich denke da aber auch an ein groß dimensioniertes HWW, das mit dem grossen Kessel bei kleineren Entnahmemengen nicht gleich anspringt. Also Spülkasten nachfüllen nachts wenn jemand Pipi macht, ansonsten trifft das ja bei unserer Konstellation nicht zu.

Jetzt die Frage: welches HWW eignet sich da? Ich habe es gerne lieber etwas überdimensioniert, da ich von kleinen Antriebseinheiten, die ständig laufe und verschleissen nicht so überzeugt.

Kessel: Ich hab mich auch auf einen großen Kessel eingeschossen, so 50 Liter wären schon gut, oder?

Druck: was sollte die Pumpe dann an Abschaltdruck haben?

Liefermenge: ich denke da so an 4000-6000l/h?

Bauart: stimmt es, das ein mehrstufige Pumpe prinzipiell langsamer dreht und leiser ist?

Laufrad: was ist besser, Messing, Noryl, Edelstahl? Ich will halt was haltbares.

Hersteller: was taugt Metabo? Ich hab so einiges von denen und finde es recht gut. Drei Jahre Garantie sind auch nicht schlecht.
Wie sieht es mit Ersatzteilversorgung aus und Reparatur? Ich finde das HWW 6000/50 Inox recht schick, taugt das? Vor allem hat das gleich nen TLS....und ist mehrstufig mit 50-Liter-Tank. Einschaltdruck 1,6bar und Abschaltdruck 5,5bar sollten doch passen? Und 6000l auch...
Weiss wer aus was die Laufräder sind?

Ansonsten bin ich auch offen für andere Hersteller, allerdings nicht T.I.P., Gardena, Kärcher und co.
Ansonsten wäre ich da offen, ich hoffe auf gute Ersatzteilversorgung , Service, Reparaturfähigkeit.
Ich hab da noch nette HWW gefunden von:

- Pedrollo das hier, aber leider nur einstufig
- Pentax vor allem das hier:
- Wilo wäre top allerdings weiss ich nicht ob das mehrstufig ist

Die sind mit großem Kessel leider deutlich über meinem Budget, mit nem 20-24 Liter-Kessel aber dabei:
- Zehnder
- Zuwa
- Homa


Danke für jede Hilfe!
Bearbeiten



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
luckypunk
(Mailadresse bestätigt)

  07.08.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wasserbockhart vom 04.08.2017!  Zum Bezugstext

Das ist bei uns: sobald ich das Regenwasser in das Abwassersystem leite, also über Spülmaschine, WC, Waschmaschine, muss ich es anmelden. Dann gibt es bestimmte Vorgaben wie so eine Anlage auszusehen hat, und natürlich für die Wartung. Ist machbar.

Aber mittlerweile bin ich von der Spülmaschine schon mal abgekommen, die braucht 7 Liter...
Die Waschmaschine werde ich mir noch überlegen, das hängt ab von der Wasserqualität die sich da mit der Zeit erst rausstellen wird. Das ist aber auch nachher kein Problem, da sie neben der Pumpe steht. Hab schon gehört von muffiger Wäsche und regelmässigen Domestos-Spülgängen um die Maschine zu reinigen, das ist auch nicht Sinn der Sache.

Wenn ich die beiden WCs anschliesse, dann mit eigenen Leitungen direkt an den Spülkasten, also getrennt vom Hausnetz. Das war aber eh klar.


http://www.estw.de/erlangenGips/Erlangen/estw1.de/Kopfnavigation/Netze/installateure/Wasser/Installateurveranstaltungen/Installateurveranstaltungen/Eigen-u.Grauw.-Praesentation-IN-ESTW.pdf#search=abwasser
Wasserbockhart
(Mailadresse bestätigt)

  04.08.2017

Hallo,
ich habe leider keinen Rat zum Hauswasserwerk möchte dich aber auf etwas hinweisen da
Du ja etwas Geld in die Hand nimmst.
Wenn Du an die Öffentliche Wasserversorgung Angeschlossen bist unterliegst du dem Anschluss und Benutzungszwang,das heist sämtliches Wasser ist
vom Versorger zu entnehmen. Willst Du Regenwasser nutzen musst du eine Genehmigung von deinem Versorger ( Stadt oder Gemeinde ) beantragen. Die Nutzung von Regenwasser zum Geschirrspülen ist nicht erlaubt da zum Geschirrspülen Trinkwasserqualität erforderlich ist. Siehe TRWV 2001.



Werbung (4/4)
NEIN! ZU GEWALT


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas