Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
wie funktioniert diese Pumpe Brunnen ist 52meter tief
Smoky
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2018

Guten morgen aus Bad Bevensen, mein Name ist Horst Stehlig. Ich habe ein Haus in Bad Bevensen gekauft mit Grundwasserbrunnen. Leider ist der Vorbesitzer verstorben. Meine Pumpe läuft seit 5Jahren nicht mehr.
Mein Problem ist das Ansaugen. Es sind 2Ansaugleitungen vorhanden und ein Druckbehälter  mit ½“Zoll Anschluss. Beide PE Schläuche gehen aussen in einen Brunnenschacht, und von dort in ein 150er Rohr. Habe ein Seil in dem Rohr Herruntergelassen und habe in 52meter 3Meter Wassersäule. Wie bekomme ich das wasser hoch?Wo fülle ich in die Pumpe Wasser ein?Wie Funktioniert das? Niemand Kennt eine Pumpe mit Druckbehälter und 2 PE Schläuchen. . Vielen Dank für ihre mühe Smoky.





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  27.04.2018

Moin Smoky,

zur Funktionsweise: mal eine Suchmaschine bemühen und eingeben: deep water jet pump.
Da findet man ein paar Beschreibungen, Zeichnungen, Anleitungen etc., allerdings in Englisch.

Angesichts der Preise für nagelneue Tiefbrunnen-Tauchpumpen von ein paar 100 Euros würde ich mich aber mit dem alten Schätzchen nicht weiter befassen.

Viele Grüße
Heiner
HeinzM
(Mailadresse bestätigt)

  25.04.2018

Hallo,
es handelt sich um eine Kolbenpumpe mit Tiefsaugevorrichtung. WL 2000?
Inbetriebnahme:
Leitung und Pumpe werden durch den Fülltrichter befüllt.
Hierzu muss der Entlüftungshahn am Saugwindkessel geöffnet sein.
Tritt Wasser aus dem Entlüftungshahn, wird dieser geschlossen.
Wasser wird weiter eingefüllt, bis dieses aus dem Einfülltrichter austritt.
Fülltrichter schließen.
Pumpe einschalten.

Auf dem Saugwindkessel befindet sich ein Mano-Vakuummeter, hier kannst du feststellen, ob ein Unterdruck aufgebaut wird.

Eigentlich werden Saugtiefen bis -40m erreicht. Bei der Kolbenpumpe werden die Ventile porös und verhärtet sein.

MfG
Heinz




Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  22.04.2018

Wenn der Brunnen 52m Tief ist und der Ruhewasserspiegel bei 49m liegt wird das schwer da vernünftig Wasser zu pumpen.

Grundsätzlich muss die Kolbenpumpe und der ganze Injektorkram erstmal in den Müll. Das wird sowieso nicht ohne weiteres funktionieren. Da lohnt es nicht auch nur 1€ zu investieren.

Das sinnvollste wäre eine Unterwasserpumpe mit Kühlmantel bzw. eine unten ansaugende U-Pumpe.

Und bevor du da Geld investierst, macht es Sinn einen Brunnenbauer oder Brunnen-Service zu holen um den Brunnen zu testen.
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Smoky vom 20.04.2018!  Zum Bezugstext

"30 Min. Laufen gelassen . Saugt nicht An"
Das ist nicht gut eine Pumpe so lange trocken laufen zu lassen.
Du musst systematischer vorgehen. Funktioniert die Pumpe überhaupt? Dazu mal die Pumpe aus einem Fass ansaugen lassen und den Förderdruck messen.
Wenn alles richtig funktioniert, die PE Rohre von oben händisch mit Wasser füllen und schauen, ob das Wasser abläuft oder im Rohr stehen bleibt.
Du kannst auch etwas im Netz googlen mit den Stichworten Brunnenpumpe, Injektor. Da findet man so manchen interessanten Forenbeitrag.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2018

Hallo gib das ganze auf, mit dieser Pumpe wist du nur Probleme  haben  ,mein ehem. Nachbar  hatte immer Probleme  mit so etwas, obwohl er sehr geschickt war. Zudem ist das ganze sehr unwirtschaftlich dadurch das Injektor- Prinzip das meiste  Wasser immer im  Kreis gepumpt wird .Kauf dir eine norm Unterwasserpumpe   dann ersparst du dich  viel Ärger   mit dem entlüften wassernachfüllen. Zudem gibt es nur noch wenige welche sich mit so etwas  wirklich auskennen.Zudem gibt es Probleme we diese länge Zeit stehen diese wieder zum pumpen zu bewegen..
zu  dem ist jede Undichtheit fatal .
mfg sepp
Smoky
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Claus vom 20.04.2018!  Zum Bezugstext

Moin Claus, auf Bild 1 ist eine Uhr auf dem Druckbehälter, daran ein 1/2" anschluss. Wasserschlauch ran, Pumpe laufen lassen, Wasserhahn Auf. Wasser fliestin den Brunnen, in den Druckkessel ,Pumpe Leuft, 30 Min. Laufen gelassen . Saugt nicht An. Was mache ich Falsch.
Claus
(Mailadresse bestätigt)

  20.04.2018

"Es sind 2 Ansaugleitungen vorhanden"
Das sieht nur so aus, ist aber nicht richtig. Es ist nur eine Ansaugleitung vorhanden, die andere PE-Leitung ist eine Druckleitung.
Tief unten im Brunnen befindet sich eine Art Venturi Ventil, ähnlich wie ein Vergaser. Die Pumpe drückt Wasser nach unten und dieses fliessende Wasser erzeugt einen Unterdruck, mit dem Wasser nach oben gepumpt wird (vereinfacht beschrieben).
Nur so ist es möglich, aus grösseren Tiefen Wasser mit einer Saugpumpe zu fördern.
Im Prinzip müssten alle PE Rohre mit Wasser gefüllt werden, der Druckbehälter (mit Druck) und die Pumpe oben sollten auch efüllt sein und dann müsste das Ganze funktionieren.
Vorausgesetzt, alle Ventile unten sind noch i.O.
Die Problematik wird in verschiedenen Foren geschildert.
Ich kenne das Prinzip nur aus der Theorie, praktische Erfahrungen habe ich damit nicht.
Vielleicht kann noch jemand schreiben, der praktische Erfahrungen damit hat.



Werbung (3/4)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas