Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Einfamilienhaus mit 5400qm in 18 Monaten.
Duce
(Mailadresse bestätigt)

  22.04.2018

Hallo,

Ich habe ein Einfamilienhaus gekauft. Den Wasserzähler habe ich übernommen. Stand war bei 230qm. Im Juli 2016 haben wir mit dem Umbau begonnen. Zunächst wurde der komplette Kellerboden bis zum Kies herausgestemmt und die Wände vom altenPutz befreit. Wir haben Bilder, wo die Wasseruhr zu sehen ist, während der Umbauarbeiten.
Zählerstand wurde selbst abgelesen: 2100qm!
Der Wasserversorger hat uns aber weiterhin nur 130qm berechnet. 2017 wurde dann rund um das Haus ausgeschaltet zur Isolierung des Kellers. Danach Schichtwechsel mit Rüttler verdichtet. Der WZ Sitz an einer Aussenwand. Neuer Stand 2017: 5400qm!
Der Versorger kam im Januar und hat die Uhr getauscht mit dem Vermerkt dass da etwas nicht stimmen kann.
Rechnung kam wieder über ca. 130qm! Dann sollte ich zum Versorger kommen um eine Befundprüfung zu unterschreiben. Der elster Zähler kam von Honeywell ohne Mangel zurück. Auftraggeber : Der Versorger.
Jetzt soll ich mit Kanal ca. 20.000€ nachzahlen.
Die Sache War schon vor dem Schiedsgericht. Ohne Erfolg.
Wir haben alle Argumente vorgelegt, aber der Versorger besteht auf die Zahlung, da die Uhr lt. PRÜFINSTITUT richtig misst.

Die neu Uhr zeigt 38qm bis heute an.
Wir haben in 1 1/2 Jahren keine 5400qm verbraucht.

Kann man da was tun?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Wasserbockhart
(Mailadresse bestätigt)

  03.05.2018

Hallo,
leider nicht.
Zahlen schafft Frieden.
Außer Du könntest einen Rohrbruch nachweisen wo das Wasser im Untergrund versickert ist. Dann könntest Du einen Antrag stellen auf Befreiung der Kanalgebühr.
Das Wasser ist aber immer zu Zahlen.



Werbung (1/4)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas