Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6200 Themen und 30400 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt > Wasserverschmutzung
Analyse und was soll mir das sagen
Tobidergärtner
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2018

Hallo Zusammen,

ich hoffe hier kann mir jemand helfen.
Wir haben einen Brunnen auf unserem Gartengrundstück (jetzt im zweiten Jahr). 27m tief gebohrt, umgeben von Häußern und Bahnlinie auf der einen Seite und zwei Feldern auf der anderen Seite. Wir haben nun endlich mal das Wasser Analysieren lassen und eigentlich sind die Werte Super bis auf zwei Punkte.
Die Coliformen Keime sind so hoch, dass das Wasser nicht trinkbar ist, das ist kein Problem für uns.
Das größere Problem sind die Enterokokken, der Wert ist so hoch dass das Wasser auch nicht zum gießen verwendet werden soll, wenn ich das korrekt lese...

Jetzt bin ich ein wenig verunsichert. Wir nutzen das Wasser wie gesagt schon recht lange zum gießen, ich hab mich auch schon mehrfach damit abgeduscht und die Kinder (4j + 1j) haben im Plantschbecken damit gebadet. Bisher hatten wir keinerlei probleme. Daher meine Frage, wie schlimm ist das wirklich? Sollte man wirklich vermeiden darin zu baden und damit zu gießen? Oder kann man das schon machen weil i.d.R. eh nichts passiert? Außerdem frage ich mich woher die Belastung kommt, wenn ich das richtig ergoogelt habe handelt es sich um Darmbakterien?

Ich hab euch das Gutachten mal hochgeladen zum nachlesen:
http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=2aefac-1529309941.png

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=dfc51d-1529309959.png

http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=823bb8-1529309973.png


Ich hoffe jemand kann mir etwas mehr dazu sagen. :)

Bis dahin liebe grüße



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  26.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Tobidergärtner vom 25.06.2018!  Zum Bezugstext

Viel Wasser kommt da ja auch nicht raus, aber reicht dir wohl?

Ansonsten hast du ja ordentlich Ton über dem Grundwasserleiter. Da kommt nix durch von oben.

Am besten den Brunnen, die Pumpe und die Rohrleitungen mal ordentlich chloren und dann von einem Profi ne Wasserprobe nehmen lassen. Dann hast du Gewissheit.
Tobidergärtner
(Mailadresse bestätigt)

  25.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sepp-s vom 21.06.2018!  Zum Bezugstext

Hallo Leute,

so ich hab nun mal ein paar Infos für euch zusammen gesucht.

Schichtenverzeichnis 1: http://up.picr.de/33072115zv.png
Schichtenverzeichnis 2: http://up.picr.de/33072116gz.png

Landkarte: http://up.picr.de/33072486sn.jpg
Auf der Landkarte ist der gelbe Punkt unser Brunnen. Außerdem der Strich der unter der Bahn durchgeht, ist ein Wassergraben. Dieser ist eigentlich immer trocken, nur bei Starkregen fließt alles auf unsere Wiese.
Wir sind praktisch der höchste punkt, die Felder sind abschüssig in Richtung des Pfeils.
Die Bahnlinie ist wenig befahren, unter der Woche alle halbe Stunde ein kleiner Zug. Der nächste Bahnhof ist dann auch schon der Enthaltepunkt.
sepp-s
(Mailadresse bestätigt)

  21.06.2018

Hallo tobidergärtner"!
mit keinen  Wort wurde bisher geschrieben   wie der Brunnen/verrohrt bzw. wie tiefe hinunter  ausgebaut  wurde  gibt es ein Schichtenverzeichnis? Jeder seriöse Brunnenbaufirma erstellt ein solches.  
Man kann nicht einfach zur Desinfektion raten wenn immer wieder verschmutztes Wasser zufließt wen das der Fall ist dann bringt das  nichts. Auch wen Bahn und landwirtschaftlich genutzte   Flächen vorhanden  sind müsste  sich ein Brunnen mit brauchbaren Wasser errichten lassen. Sind doch auf dem Land überall gedüngte Felder Wobei allerdings von Schotterböden die Gefahr ausgeht dass das Wasser bis in große Tiefen wird
kontrahiert wird

mfg Sepp
Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2018

Wenn du die Wasserprobe selber genommen hast, ist die bakteriologische Untersuchung schon mal hinfällig.

Ansonsten kann man den Brunnen mit Chlor oder speziellem Desinfektionsmitteln wie Sanosil oder TRdes reinigen.
Renrew
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2018

Hallo Tobidergärtner,
Dein Brunnen schreit nach einer Ortsbesichtigung. Vorher ist es gut und sinnvoll den Brunnen und alle wasserführenden Teile zu desinfizieren, das hat ja schon der „Brunnenbaumeister“ Dir empfohlen. Wenn man absoluter Neuling ist, sollte man auch das einer Fachfirma überlassen. Wenn dann nach einer sachgerechten Desinfektion immer noch bedenkliche Krankheitserreger gefunden werden und mit Sicherheit keine toten Mäuse im Brunnen liegen, so kann nur ein Sachverständiger vor Ort beurteilen wo das Übel liegt.
Nach Deiner Ortsbeschreibung ist schon die Lage (zwischen Bahnkörper und landwirtschaftlicher Nutzung) nicht geeignet, Trinkwasser zu gewinnen.
Die Bahn verteilt zwar den Toiletteninhalt der Züge nicht mehr so, wie lange Zeit üblich, gleichmäßig in der Landschaft, jedoch werden die Gleisanlagen mit Pflanzenbehandlungsmitteln (auch Pestizide genannt) behandelt. Diese oder deren Abbauprodukte können ohne weiteres im Grundwasser landen. Gesundheitsfördernd sind diese Stoffe sicher nicht und ob sie in Deinem Brunnen sind, darüber gibt Deine Trinkwasseranalyse keine Auskunft.
Die andere Seite, die Einfluss auf Dein Brunnenwasser haben kann, ist die Nutzung der Felder. Oberflächlich könnte bei Regen Kuh- oder anderer Dung in den Einzugsbereich Deines Brunnens geschwemmt werden. Die erhöhten Nitratwerte deuten darauf hin, dass möglicherweise auch Gülle oder Nitratdünger auf den Flächen ausgebracht wird.
Aber wie gesagt, das alles kann nur vor Ort besichtigt und durch Anfragen in der Nachbarschaft, beim Wasserwirtschaftsamt oder auch im Kontakt mit dem örtlichen Wasserversorger besser beurteilt werden.
Ich hoffe, Dir hiermit etwas weiter geholfen zu haben.
Renrew
Tobidergärtner
(Mailadresse bestätigt)

  19.06.2018
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Brunnenbaumeister vom 18.06.2018!  Zum Bezugstext

Hallo, Danke für die Antwort.

Desinfizieren? Ich wusste garnicht dass das geht. Wie genau läuft das?

Die Entnahme erfolgte durch mich. Die Probe wurde dann per Express zum raiffeisen Laborservice geschickt. Es wurde nicht abgeflammt, allerdings wurde nicht am Hahn entnommen sondern direkt an der Gardena Kupplung also der ersten Stelle an der das Wasser an die Oberfläche kommt.

Die Trübung ist tatsächlich so. Grau-Blau getrübt. Die Firma die den Brunnen gebaut hat, meinte das gibt sich mit der Zeit und es ist auch schon deutlich besser geworden aber momentan ist es gleichbleibend trüb....


Brunnenbaumeister
(Mailadresse bestätigt)

  18.06.2018

Am besten den Brunnen mal vernünftig desinfizieren und eine neue Analyse machen lassen.

Wer hat die Wasserprobe genommen(Du oder ein Profi)? Wurde der Hahn abgeflammt?


Im Protokoll steht "stark getrübt". Ist das wirklich so?



Werbung (2/4)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2012 by Fa. A.Klaas