Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7700 Themen und 47500 Antworten
Zurück zur Übersicht!   FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Zubehör + Zusatzgeräte > Zweithörer
Rogafone
Futzi
(Mailadresse bestätigt)

  06.05.2016

Wer weiß etwas über diese Teile, Alter, Hersteller (Roga?), Verbreitung etc.? Danke



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Georg Naß
georg.nassweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.05.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Susanne R vom 07.05.2017!  Zum Bezugstext

Ich wäre an Unterlagen zum Thema Rogafon interessiert. Ich habe einen älterern Rogafon 60 (Bild 1&2) und einen etwas jüngeren Rogafon TV641N (Bild 3&4). Vor allem wären Schaltpläne interessant, da beim Rogafon 60 die Spannungsversorgung fehlt und ich dies ergänzen müsste.


Susanne R
(Mailadresse bestätigt)

  07.05.2017

Hallo, ich bin gerade zufällig auf das Forum gestoßen. Das ROGAFON wurde 1961 von meinem Opa Franz-Josef Prinz entwickelt. Soweit ich weiß läuft das Patent auf seinen damaligen Partner bzw. Kollegen Gamper. Mein Opa ist bereits verstorben. Er hat aber einen großen Fundus von Dokumentationen und Teilen in seiner Werkstatt hinterlassen. Eventuell könnte ich schauen, was ich dort noch zum ROGAFON finden kann. Wäre das bei den Sammlern hier von Interesse? Viele Grüße Susanne
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Naß vom 08.05.2016!  Zum Bezugstext

Nun ich bin in letzter Zeit ja beim OB hängen geblieben und hab auch so das ein oder andere Steckernetzteil probiert. Ohne zusätzlichen Elko kam ich bis jetzt nicht aus . Da die Netzteile immer wieder ein Brummen erzeugt haben. Vielleicht hab ich ja einen Erbonkel von dem ich nix weiß, der mir irgendwann den Traum vom Gleichstromnetz in meinem Haus erfüllt . Eine 1,5 - 24V Gleichstromdose frei regelbar in jedem Raum mit gleich noch 2 freien Drähten für den OB das währ s.
Ich glaub ich war zu lang draußen in der Sonne.
Ich würde es erst mal mit Akku s probieren oder Batterien es gibt ja bei den Elektronikversendern entsprechende Batterie Halter
Gruß Jörg  
Roland II
roluihotmail.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Naß vom 08.05.2016!  Zum Bezugstext

in einem zeitgenössischem Adressbuch steht Gustav Gampper als Handelsvertreter in Stgt.-Feuerbach, Grazer Str.16.
Georg Naß
georg.nassweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016

Diese Firmen, wie z. B. die Firma Surholt existierten im Zeitalter vor dem Internet und konnten sich nicht mehr in's Internetzeitalter retten, dadurch hinterlassen Sie auch kaum Spuren im Internet.

Im Prinzip weiß ich nur, dass es sich um einen Batteriebetriebenen Telefonmithörverstärker handelt. Innen ist ein Platine mit Trasistorverstärker und zwei Übertragern. Ich würde mal vermuten das er min. 4,5V Betriebsspannung hat. Wie das original Batteriefach mal ausgesehen hat, weiß ich nicht, da man es umgebaut hat. Möglicherweise war der Typ Batterien irgendwan nicht mehr erhältlich. Am Regler für die Lautstärke ist noch ein Ein-Aus-Schalter. Wenn ich die richtige Spannung für den Verstärke wüsste, könnte ich ihn wieder in Betrieb nehmen, vielleicht mit einem klein Stecknetzteil von einem alten Handy oder ähnliches.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Naß vom 08.05.2016!  Zum Bezugstext

Aha da ham mer ihn ja.
Mal ernsthaft weißt Du was über das Gerät ?
Ich bin auf der Suche nach Historien Unterlagen Schaltbildern oder gar der Herkunft solcher Geräte immer wieder in Sackgassen geraten. Das Internet ist wenig hilfreich und auch die einschlägigen Websites verraten wenig darüber. Das finde ich schade.
Bei meinem Tel Hai ein ähnliches Gerät verliert sich die Spur auch irgendwann ganz am Anfang diese Firma scheint wie ausradiert.
Georg Naß
georg.nassweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Naß vom 08.05.2016!  Zum Bezugstext

Folgende Links habe ich gefunden:

http://www.freepatentsonline.com/DE1841467.html

https://www.moneyhouse.de/Gustav-Gampper-Stuttgart

Mehr hat Google nicht ausgespuckt.
Georg Naß
georg.nassweb.de
(Mailadresse bestätigt)

  08.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JOSA vom 07.05.2016!  Zum Bezugstext

Ich glaube das war dann wohl ich.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  07.05.2016

Also ich weiß nur das ich genau so ein Ding beim Auktionshaus meines Vertrauens kaufen wollte und plötzlich war es weg. Während ich versucht habe irgendwas herauszufinden über das Gerät hat das doch tatsächlich einer gekauft. Sachen gibt s.
Mich hat die Suche nach Österreich verschlagen aber irgendwie ging s von da aus auch nicht weiter. Es gibt noch eine Firma Roga in Deutschland die machen Messtechnik das währe dann ein ähnlicher Weg wie bei Schrak in Österreich die machen Verteilerbau .
So weiter bin ich auch nicht gekommen meine Anfrage bei dem Verkäufer hat auch nix gebracht ausser" Iss n Hörverstärker steht doch da !" Gab s nix
Schönen Abend Jörg



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas
PAGERANK