Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7800 Themen und 48200 Antworten
Zurück zur Übersicht!   FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Telefone 1967 bis heute (Fax, Handys)
Platine Siemens Tel 01 LX entnehmen
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.05.2016

Hallo zusammen,

mich beschäftigt zur Zeit ein Tel 01 LX von Siemens, aus dem ich die Platine zu Reinigungsarbeiten des Gehäuses entnehmen möchte. Ich bekomme sie aber ums Verrecken nicht heraus. Die Schrauben am GU habe ich bereits gelöst.

Wer kann mir helfen?

Danke!

Grüße,

Christian





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Burner
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2017

Verzeiht, wenn ich dieses alte Thema nochmal aufwärme ... aber ich stand gestern vor genau demselben Problem. Und fand eine Lösung:

Mein Tel 01 LX von 1991 (mit Siemens-Goldstar Platine) funktionierte lange Zeit an einer Fritzbox 7390, doch nun hört man keinen Klingelton mehr. Um die Bauteile zu testen und ggf. zu tauschen, wollte ich die Platine aus dem Gehäuse nehmen. Doch sie sitzt ausgesprochen eng: An der rechten Seite am Rändelrad kann man das Gehäuse nur wenig dehnen. Die Platine paßt dann eigentlich am Gehäuse vorbei, aber das Rändelrad ist definitiv zu groß und somit hängt die Platine fest.

Die Lösung ist einfach: ich habe einen Backofen auf 50°C vorgeheizt und das untere Gehäuseteil auf einem Stück Karton auf den Rost und 5-10min aufgewärmt. Dann war das ABS-Gehäuse flexibler und die Platine samt Rändelrad ging problemlos raus.

Zuvor hatte ich vorsichtshalber alle möglicherweise temperaturempfindlichen Teile abgenommen: die Anschlußkabel, beide TWF-Halter, sogar die kleine Metallfeder oben auf der transparenten Hörergabel. Die Gummifüße lassen sich mit einer sanften Drehung herausziehen.

Trotz der milden Hitze roch die Ofenluft unangenehm. Zudem sind die alten Telefone nicht RoHS-konform, sondern noch bleihaltig verlötet. Wenn möglich sollte man das Erwärmen also nicht in der heimischen Küche machen, sondern z.B. in einem alten ausrangierten Ofen. (Mikrowellen taugen hierzu NICHT!!!)

Für Dich, TeleChris, kommt dieser Hinweis vermutlich zu spät. Aber es mag künftig anderen helfen. Auch ich fand diese jetzt 18 Monate alte Diskussion mithilfe einer Internet-Suchmaschine.

Grüße, B.
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von RagnarB vom 23.05.2016!  Zum Bezugstext

Die Platine ist nicht das Problem! :-)
Nur die Bodenwanne ist dermaßen dreckig... Sie sieht aus, als hätte man das Telefon auf einer Baustelle benutzt.
RagnarB
texas.rangergmx.net
(Mailadresse bestätigt)

  23.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von TeleChris vom 20.05.2016!  Zum Bezugstext

So dreckig sieht der gar nicht aus... da waren meine Platinen von einem Philips-Videorecorder mit Flüssigkeitsschaden weit schlimmer. Und weit dichter bestückt, so dass man teilweise mit feinsten Pinseln zwischen die Bauteile muss.
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  20.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan Roth vom 19.05.2016!  Zum Bezugstext

Danke, Stefan!

Das habe ich bereits befürchtet, dass ich alles in mühseliger Handarbeit sauber machen muss. Da habe ich jetzt erstmal was zu tun ;-)
Stefan Roth
(Mailadresse bestätigt)

  19.05.2016

Geht in der Tat kaum raus. Normaler Weise müsste man die Platine aus den Nasen links und vom Tonrufrad rechts aushebeln, d. h. das Gehäuse jeweils nach außen drücken. ABER DAVON RATE ICH AB! Denn die 01er-Gehäuse sind nicht mehr so stabil ausgeführt wie die 7er. Der Kunststoff wird spröde (insbesondere durch Vergilbung, aber auch ohne sichtbaren Gilb), und nachher macht es "knack", und Dein Gehäuse ist gebrochen.

Also lieber bleiben lassen und die Bodenwanne außen mit einem Mikrofasertuch und die Rillen vorsichtig mit einem Wattestäbchen putzen.
TeleChris
fetap611web.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.05.2016
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JOSA vom 19.05.2016!  Zum Bezugstext

Das habe ich getan, aber es hat mich auch nicht wirklich weitergebracht. Da kommt ein der Gehäusefarbe entsprechendes Kunststoffstück zum Vorschein. Die Platine sitzt nach wie vor fest. Meiner Meinung nach liegt es am Tonruf, der sich aber nicht bewegen lässt.
JOSA
joergsannwaldt-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  19.05.2016

Zieh mal den oberen Halter vom TWB ab der ist nur gesteckt , von da ab müsste es weiter gehen.



Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas
PAGERANK