Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7800 Themen und 48200 Antworten
Zurück zur Übersicht!   FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Kurbeltelefone
Vorstellung 12teiliger OB-Mehrfachuntersatz
besra
(Mailadresse bestätigt)

  15.03.2017

Hallo zusammen,

ich bin neu hier angemeldet und möchte hier einen mir neulich zugelaufenen OB-Mehrfachuntersatz vorstellen. Da ich schon eine Weile mitlese, scheint es mir an Informationen zu diesen Gerätschaften zu mangeln. Wenn ich es richtig sehe, dann gibt es nur diesen Beitrag über einen 6teiligen Untersatz: http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000007339
Ein paar Infos kann ich vielleicht beisteuern. Jedenfalls sind in meinem Gerät die Anschlussklemmen beschriftet und der Original-Kabelbaum ist noch vorhanden. Natürlich endet das Kabel 5cm hinter dem Gerät - wie üblich einfach abgeschnitten.

Auf dem ersten Bild das noch ungereinigte Gerät von vorne außen (oben drauf sitzt ein OB70).
Zweites Bild zeigt das geöffnete Gerät, Blick von hinten nach vorne mit -teilweise - lesbaren Beschriftungen.
Drittes Bild: Von mir heute angefertigtes Schema der Klemmenbezeichnungen mit den eingesetzten Brücken. {Ch} sind Befestigungsschrauben ("Chassis") ohne elektrische Funktion. Nicht bezeichnete Klemmen sind nicht beschriftet, teilweise aber dennoch verkabelt.

Demnächst gerne mehr dazu. Ein paar Leitungen und Anschlüsse habe ich schon durchgemessen.
Ach ja, soweit scheint alles zu funktionieren: Die Schauzeichen sprechen an, Summer/Schnarre quäkt (fürchterlich), Relais arbeitet auch - nur weiß ich noch nicht wie.

Mit besten Grüßen
Bernd





Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 10
besra
(Mailadresse bestätigt)

  15.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 10.04.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Ralf,

das ist ja großartig! Vielen Dank für diese Informationen, mit denen es bestimmt gelingen wird, dem Teil wieder Leben einzuhauchen. Sehr interessant schon einmal, wo die Weckerbatterie angeschlossen wird.
Momentan habe ich wie gesagt nicht die Zeit, aber irgendwann im Mai...
Da Du mein Foto von dem 12teiligen Untersatz schon verlinkt hast: Hast Du Interesse an weiteren, besseren Fotos vom Gesamtgerät inkl. aufgesetztem OB70 und vom Innenleben, dem Kabelbaum, Lageplan der Anschlüsse usw.? Würde ich Dir gerne für Deine Homepage zur Verfügung stellen.

Viele Grüße
Bernd
Joachim Buthmann
joachim.buthmannarcor.de
(Mailadresse bestätigt)

  11.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 10.04.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Ralf,

vielen Dank für das Finden und für die Mühe alles
auf Deiner Website vorzustellen.

Gruß

Joachim
www.erel.de
erelerel.de
(gute Seele des Forums)

  10.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von besra vom 03.04.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

tatsächlich: ich habe die Unterlagen gefunden!
Bei der Gelegenheit habe ich mir gleichzeitig die Mühe gemacht, meinen 6teiligen Mehrfachuntersatz auf meiner Website vorzustellen, siehe:

http://erel.de/INH/16/1657006/index.htm

Da ist alles Wissenswerte, einige Abbildungen, Unterlagen usw. zu finden - die Schaltung gilt gleichermaßen auch für Deine 12teilige Variante und in einiger Hinsicht sind jetzt wir schlauer, u.a. auch, was das Relais betrifft...

Nicht zu versäumen, daß auch der in diesem Zusammenhang häufig genannte DDR-Kommandoschrank der Deutschen Reichsbahn vorgestellt wird, auch hier mit vielen Details, siehe:

http://erel.de/INH/16/1657020/index.htm

Übrigens sehr interessant, wenn man beide Geräte vergleicht (ein wenig unfair, da es auch bei der Deutschen Reichsbahn einen sehr einfachen 5teiligen Umschalter für OB-Fernsprecher ohne jede "Eigenintelligenz" gab - s. Abb.3)

Beste Grüße
www.erel.de


besra
(Mailadresse bestätigt)

  03.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 03.04.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Ralf,

danke, die Sache mit der Weckerbatterie habe ich glatt überlesen bzw. zwischenzeitlich vergessen.
Es ist aber auch so, dass es bei meinem Apparat keine entsprechend gekennzeichnete Klemme gibt (WB). Vielleicht hast Du eine Idee?
Für wirklich hohe Ströme scheint mir das Relais nicht ausgelegt zu sein; die Kontakte sind eher "dünn". Dagegen sehen die Kontakte an den Schauzeichen sogar etwas kräftiger aus. Allerdings sind dies Momentkontakte, so wie Du sagst. Das Relais müsste sich, Drehschalter in richtiger Stellung vorausgesetzt, selbst halten, bis die entsprechende Leitungstaste gedrückt wird, richtig?
Vielleicht unterscheiden sich die sechs- bzw. 12teilige Ausführung aber doch relativ stark? Die Klemmenbelegungen sind jedenfalls - wenn Du mein Schema mit Deinem Foto vergleichst - nicht ohne Weiteres übertragbar.

Leider habe ich im Moment nicht die Zeit, mich eingehend mit dem Gerät zu beschäftigen - aber bis es wieder so weit ist, sind sachdienliche Hinweise jederzeit herzlich willkommen!

Grüße
Bernd
www.erel.de
erelerel.de
(gute Seele des Forums)

  03.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von besra vom 02.04.2017!  Zum Bezugstext

Zum Relais:

Wie im unten verlinkten Beitrag zum 6teil. Untersatz beschrieben, dient das Relais als "Verstärker", um den am leichten Schauzeichenanker befindlichen "Momentkontakt" nicht mit den ggf. starken Strömen eines kräftigen externen Zweitweckers zu belasten.

Es sollte also ansprechen (sofern eine Weckerbatterie WB angeschlossen ist) wenn eines der Schauzeichen mit Rufspannung beaufschlagt wird - der Drehschalter muß dazu in der richtigen Stellung stehen...
besra
(Mailadresse bestätigt)

  02.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Mathew44 vom 02.04.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Matthias,

ja, weitere Hilfe wäre wohl von Nöten...
Im Prinzip ist mir schon klar, was passieren soll. Die Schauzeichen funktionieren alle, konnte ich testen. Nur eines ist beschädigt, es fehlt eine Seite. Das Relais funktioniert auch (zieht an, wenn man 1,5V anlegt). Schnarre geht - schnarrt, wenn man 1,5V anlegt (aufgedruckt ist glaube ich 2 bis 3V).
Jetzt müssten nur noch alle Funktionen zueinander finden.
Ich nehme an, dass man den Kabelbaum dafür teilweise ändern müsste, weil (vermutlich) einige Verbindungen außerhalb des Gerätes hergestellt wurden. Jedenfalls konnte ich noch nicht nachvollziehen, wie die Verbindung von den Schauzeichen zum Relais erfolgt. Liegt zum Teil aber auch an Zeitmangel. So wie es aussieht wird mich letzterer den April über davon abhalten, mich eingehend mit diesem Gerät zu beschäftigen.

Ich komme gerne zu einem späteren Zeitpunkt auf Dein freundliches Angebot zurück. Vielen Dank dafür!

Beste Grüße
Bernd

P.S.: Für alle die es noch nicht wussten: Die Schauzeichen leuchten im Dunkeln schön nach


Mathew44
cts-kirchheimgmx.de
(Mailadresse bestätigt)

  02.04.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von besra vom 23.03.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

Die Schnarre spricht normalerweise an wenn ein Ruf kommt, das jeweilige Schauzeichen der Leitung klappt um so daß man sieht welche Leitung man belegen muß.
Mit dem schwarzen Drehknopf rechts kann man bei meinem Untersatz den Ruf auf permanent stellen bis man die jeweilige Leitung abgefragt hat ansonsten ertönt sie nur solange gekurbelt wird vom Anrufer.
Die Schnarre ertönt NICHT wenn die jeweilige Leitungstaste gedrückt ist!

Falls du weitere Hilfe für das schöne Teil brauchst schreib mich gerne per Mail an da ich hier nicht ganz so regelmäßig mitlese.

Gruß Matthias
besra
(Mailadresse bestätigt)

  23.03.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von www.erel.de vom 21.03.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Ralf,

vielen Dank für die Antwort! Das bringt schon wieder etwas mehr Licht ins Dunkel.
Das Thema zum sechsteiligen OB-Untersatz hatte ich gefunden (und auch selbst schon verlinkt). Mal sehen ob ich die Zeit finde, mich komplett in die Schaltung einzuarbeiten - wird wohl schwierig. Die grundsätzliche Funktionsweise ist mir - hoffentlich - einigermaßen klar, aber so ganz rund läuft's noch nicht.
Wenn ich es richtig verstanden habe, dann müsste das Relais bei einem Ruf anziehen und den Summer einschalten - tut es erst einmal nicht. Vielleicht komme ich noch dahinter.
Sachdienliche Hinweise wären sehr willkommen!

Viele Grüße
Bernd
www.erel.de
erelerel.de
(gute Seele des Forums)

  21.03.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von besra vom 20.03.2017!  Zum Bezugstext

Hallo Bernd,

danke für die Fleißarbeit! Wir hatten dieses Thema vor einger Zeit bereits hier im Forum im Zusammenhang mit dem 6teiligen OB-Untersatz diskutiert, siehe
http://www.wasser.de/telefon-alt/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000007339&seite=1&begriff=mehrfachfern&tin=10000145-1490123275&kategorie=

Das dort gesagte ist sinngemäß auch für die 12teilige Ausführung gültig - irgendwo habe ich sogar Schaltungsunterlagen, leider macht der Umfang meines Archiv die Suche danach fast aussichtslos...

Zu Deiner Frage:
[An] ist in der Fernmeldetechnik üblicherweise der Anschluß für eine sog. Anlaßleitung. Durch Anlegen von Erde (+) wird ein Polwechsler oder eine Rufmaschine angeschaltet (-gelassen), welche Rufwechselspannung zur Verfügung stellt.
Über die Klemmen [~] gelangt diese wieder in den Untersatz, in der Regel wiederum gegen Erde (möglicherweise hier auch an [0]), um die - eher anstrengende - Benutzung des Kurbelinduktors zu ersparen.
besra
(Mailadresse bestätigt)

  20.03.2017

Hallo zusammen,

am Wochenende war wieder etwas Zeit und so konnte ich den Anschlussplan noch etwas erweitern.
In der Abbildung sind jetzt die Anschlüsse für die zwölf Leitungen gekennzeichnet: Blauer Rahmen um das, was meiner Meinung nach zusammen gehört. Die Leitungen, die von vorne betrachtet mit den einzelnen Schaltern 1 bis 12 (von links nach rechts) geschaltet werden, sind von hinten, auf die Anschlussklemmen gesehen, beinahe in gleicher Weise (ebenfalls von links nach rechts) angeordnet: Leitungen 1 bis 3 liegen auf dem linken Klemmenblock, Leitungen 3 bis 7 auf dem rechten, oberen und die Leitungen 8 und 9 bis 12 auf dem rechten, unteren Klemmenblock.
An den Klemmenblock rechts unten ist außerdem noch der aufgesetzte OB-Apparat angeschlossen. Die fünf im Apparat kontaktierten Verbindungen sind eingezeichnet.

Weiß jemand, welche Bedeutung die Klemmen An, ~ und 0 haben?

Viele Grüße
Bernd





Werbung (1/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas
PAGERANK