Startseite
Telefonbörse
Telefondatenbank (Betatest)
Telefon Forum
   mehr als 7700 Themen und 48100 Antworten
Zurück zur Übersicht!   FAQ Hilfe Impressum  



 

Kategorie: > Telefone 1967 bis heute (Fax, Handys)
Umbau von ZwW 161 Selbstätig
brenner23
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2017

Hallo Forum,
Ich hab da eine Schnappsidee,ich hab da eine augediente ZwW 161, kann man diese so umverdrahten das man:

- 3 oder sogar 4 Nebenstellen betreiben kann
- Kein Amt hat ( um die freigewordenene Relais zu nutzen)
- die Anwahl der Teilnehmer  mit simplen Iwv Pulsen wie
  1 für App 1 , 2 für App 2 ...

Wäre sowas mit der anzahl der Relais Möglich ?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Peter Heinrich
peterberrda.de
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von brenner23 vom 16.11.2017!  Zum Bezugstext

Alle angegebenen Werte sind in F. Die 1F sind normale bipolare Kondensatoren zur Koppelung der Tonfrequenz, die anderen sind Elkos, die der Abfallverzögerung der W-Relais dienen und damit bestimmen, wie lange ein Klingeln dauert.

Ich habe mal meinen Freund angemailt bei dem ich damals die Anlage eingebaut habe; wenn sie noch existiert und ich dran komme mache ich mal ein paar Fotos.
brenner23
(Mailadresse bestätigt)

  16.11.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Heinrich vom 15.11.2017!  Zum Bezugstext

Zu den Kondensatoren,
d.h. 1MF ist  1 F  gemeint, aber dann sind die anderen Kndensatoren  470 , 220 ohne bezeichng auch  470 oder 220 F oder wenn keine eineit dann steht dann pF...

Nur zum Verständniss aus der PDF raus !

Ich dachte daran dann, ist der 470 F, 220 F sind und der 1 MF dann 1000 F sind...:-/    
Peter Heinrich
peterberrda.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.11.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von brenner23 vom 15.11.2017!  Zum Bezugstext

Mit 1 MF ist 1 F gemeint, also 1000 nF oder 1000000 pF.
Mit mehr als 3 Teilnehmern wird es rein von der Logik her mit einer Relaisanlage schwieriger. Die Wählkette kann man natürlich bis 10 fortsetzen (insgesamt 20 Relais erforderlich) aber mit der Sperrung der anderen Teilnehmer bei einer bestehenden Verbindung wird es schwieriger. Man bekommt das dann auch nicht mehr alles auf den Rahmen einer W 1/1. Ich hatte als junger Mensch  mal eine Anlage in ein W 1/1 - Gehäuse gebaut, wo ich zwei Drehwähler mit Wälzanker verwendet habe, einen als Anrufsucher und einen als Leitungswähler, da konnten dann theoretisch 30 Apparate angeschlossen werden. Da musste ich dann auch den Platz des Netzteils mit verwenden und dieses räumlich minimieren. Hat aber nie so zuverlässig funktioniert wie diese einfache Relaisanlage.
brenner23
(Mailadresse bestätigt)

  15.11.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Peter Heinrich vom 15.11.2017!  Zum Bezugstext

ja genau sowas hatte ich gesucht, also ist es doch möglich,ich Mss dann nur noch dem kasten ein paar kondensatorren spendieren :-)

Ist der Kondensator mit 1MF, ist da ein 1000 müf gemeint?

Die schaltung sieht so aus als könnte man diese noch, wenn man ein paar relais zuviel hat , bis auf 10 erweitern kann :-)

Ich glaube das ich mir wenns wieder kalt wird mir eine Rolle draht nehme und einen Lötkolben ...

Ich würde gerne von anderen die es ausprobiert haben lesen ob es bei denen auch funktioniert! :-)

lg
Peter Heinrich
peterberrda.de
(Mailadresse bestätigt)

  15.11.2017

Hallo,
ich habe sowas mal 1985 für einen Freund gebaut, die Anlage dürfte dort sogar noch im Keller hängen. Die Anlage verbindet drei Apparate miteinander. Alles auf der Basis einer W 1/1. Gehäuse, Netzteil, Relaisrahmen original, die A-Relais (dafür kann man auch das X-Relais nehmen), das Relais I und das Relais II sind orginal aus geschlachteten W 1/1. Die Relais R1/T1 bis R3/T3 (hatte ich mal einen Rahmen aus einer größeren Anlage) werten die per IWV ankommenden Ziffern 1 bis 3 aus und senden dann jeweils einen einmaligen Ruf per W1 bis W3 an die Apparate 1 bis 3. Wird eine höhere Ziffer gewählt spricht W-0 an und setzt die Anlage zurück. Relais I ist abfallverzögert und immer aktiv, solange irgendein Apparat abgenommen hat, Relais II ist während des Ablaufs eines Nummernschalters angezogen (wie bei der W1/1). A1 bis A3 sind die Speiserelais der drei Apparate. Sobald zwei Apparate abgenommen haben ist der dritte Apparat abgeschaltet. Die Apparate werden aus dem Netzteil mit der besonders gesiebten -S mit 24V versorgt, sind ansonsten tonfrequenzmäßig über die 1MF-Kondensatoren gekoppelt. -B ist die normale Spannung von 24V aus dem Netzteil der W 1/1, zum Ruf wird 50Hz - Wechselspannung aus dem Netzteil entnommen.

Schaltplan hier
http://www.multiplikation.de/Relaisanlage.pdf
Darf gerne nachgebaut werden!

Gruß Peter
AltesTelefon
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2017
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wolfgang z vom 13.11.2017!  Zum Bezugstext

Lustige Idee, schau dir mal die W180 an, die kann genau das^^ MIT Amt über Erdtaste^^
Wolfgang z
(Mailadresse bestätigt)

  13.11.2017

Hallo,
ich glaub das wird nix, ohne das weiter zu erläutern.
wolfgang



Werbung (2/-2)


Zurück zu Wasser.de
© 2001 - 2005 by Fa. A.Klaas
PAGERANK