Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Leckortung an Stahlleitung DN 400
Gast (Altherr Hansjörg)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.04.2001

An einem rund 4 km langen, innen mit Zementmörtel und aussen mit PE-Isolation versehenen, katodisch geschützten Fernleitungsstück ist eine Leckage von 140 m3/ Tag zu orten. Innendruck zwischen 7,5 und 15 bar. Trotzdem akustisch kein Ergebnis erreicht.
Wie gross ist überhaupt die Schall-Leitung einer solchen Leitung? Welche Ortungsmöglichkeit bietet sich noch an, wenn die Leitung nicht länger als 24 Stunden ausser Betrieb genommen werden kann?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Dr. Hans-Jürgen Kocks)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2001

Sehr geehrter Herr Altherr,

Als Hersteller von Stahlleitungsrohren liegen mir, was die Stahlleitungen angeht, keine Erfahrungswerte über die Schall-Leitung vor. Auskunft könnte jedoch der Hersteller solcher Ortungsgeräte, wie beispielsweise die Fa. Sewerin (Tel. 0049 (0) 5241 9340) aus Gütersloh geben.

Alternativ bietet es sich natürlich gerade im Fall der kathodisch geschützten Stahlleitung an, Intensivmessungen vorzunehmen, mit deren Hilfe punktgenau Fehlstellen lokalisiert werden können (z.B. Ferrolux/Spannungstrichtermessung). Es sollten natürlich bis auf die eigentliche Undichtigkeit nicht zu viele Umhüllungsschäden vorliegen. Die Leitung braucht dazu gar nicht außer Betrieb genommen zu werden.

Ansprechpartner sind in diesem Fall Unternehmen, die den kathodischen Korrosionsschutz von Stahlleitungen einrichten oder überwachen.

Ich hoffe Ihnen mit diesen Informationen geholfen zu haben. Für Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
 
Röhrenwerk Gebr. Fuchs GmbH
Geschäftsbereich 'Wasser'



Tel. 0049 (0)271 691-170
Gast (Gerd-Wilhelm Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.04.2001

Sehr geehrter Herr Altherr,
wir haben ähnliche Erfahrungen wie Sie gemacht.
Die Strecke von 4000 m muß in kleinere Bereiche unterteilt werden. Pro 1000 m würde ich eine entsprechende Schelle mit Stange setzen um den Meßbereich zu unterteilen.

Mit freundlichen Grüßen

Klaas



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas