Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Was sagt der TOC-Wert aus?
Gast (telse böge)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2002

Im Teil 6 der DIN 50930 ist für Kupferrohre ein Grenzwert für den Ph-Wert u. den TOC-wert angegeben.
Was bedeutet dieses für den Einsatz von Kupferrohren?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Gast (Rainer Kluth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.11.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 02.11.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

du hast natürlich recht gehabt.
Hier nochmal die Definition.
Die Untersuchungen bezogen sich, wie H2O schon sagte auf den DOC.

TOC/DOC Die Gesamtheit (total organic carbon) des organisch gebundenen Kohlenstoffes und der gelöste (dissolved organic carbon: DOC) organische Kohlenstoff werden durch diese Parameter erfasst. Der TOC ist ein Maß für die Belastung des Wassers mit organischen-chemischen Substanzen, die natürlich und menschengemacht (anthropogen) sein können.
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.11.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 01.11.2004!  Zum Bezugstext

Nur als Ergänzung: Die Einsatzbegrenzung für Kupferrohre bei 1,5 mg/l TOC oder größer gilt nur für einen pH-Wert von 7,4 oder kleiner. Das heißt für Wässser mit einem pH-Wert größer 7,4 muß der TOC-Wert für die Einsetzbarkeit von Kupfer nicht berücksichtigt werden.

Gruß
H2O
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.11.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 01.11.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,

ich habe weiter unten von TOC und DOC geschrieben. Du sagst TOC auch als DOC bekannt. Das D steht für gelösten organischen Kohlenstoff das T für totalen. Auch im Wasser schwimmende Algen zählen zu TOC, nicht aber zu DOC.
Bei den Forschungsarbeiten um die Schichtbildung bezw deren Abbau galt daher der DOC-Wert als Messgrösse.

Gruss aus GR

Lothar
Gast (Rainer Kluth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2004

Ich habs gefunden, lag auf meiner Festplatte.

Der TOC (auch als DOC) bekannt, hat einen direkten Einfluß auf die Deckschichtbildung bei Kupfer und somit auf die Kupperkorrosion. Untersuchungen haben gezeigt,das ab einem TOC von 1,5 mg/l die Desckschichtbildung negativ beinflusst wird bzw. sie nicht mehr stattfindet. Dadurch kommt es dann zur Kupferkorrosion und einem erhöhten Abgabe von Kupfer.

Gruß

Rainer
Gast (Rainer Kluth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2004

Aus dem Lexikon:

Konzentration an organisch gebundenem Kohlenstoff als Maß für die Konzentration an organischer Substanz im Abwasser. Man kann auch sagen, die Differenz aus TC-TIC, der eigentliche auf organische Wasserinhaltstoffe zurückführende Anteil, im engeren Sinne auf durchmischte homogenisierte Proben ( also inklusive der ungelösten Schmutzfracht ). Der TOC kann sehr schnell und mit kleinen Probenmengen ermittelt werden. Die Wasserinhaltstoffe werden verbrannt, und die entstehende Kohlendioxidmenge wird durch Infrarotspektroskopie bestimmt. ÖNORM-6284, Dimension: mg/l

Der TOC kennzeichnet zusammen mit dem chemischen Sauerstoffbedarf (CSB) die Belastung eines Gewässers mit organischen Stoffen. Zur Bestimmung wird eine Wasserprobe im Sauerstoffstrom oder durch Naßoxidation oxidiert und das entstehende Kohlendioxid z.B. infrarotspektroskopisch bestimmt.

Der TOC ist ein Summenparameter für den Gehalt an organischen Stoffen im Wasser. Dabei wird der gelöste organische und der partikulär organisch gebundene Kohlenstoff erfasst. Da hierbei auch Schwebstoffe und Algen berücksichtigt werden, ist eine Interpretation der Messergebnisse nicht immer einfach. Für eine ausführliche Beurteilung des gesamten Sauerstoff-Haushaltes eines Gewässers ist dieser Parameter aber unerlässlich. Im Gegensatz zu BSB5 und Kaliumpermanganat-Index ist diese Methode auch zur Erfassung schwer abbaubarer organischer Substanzen geeignet.

Gering belastete Gewässer weisen einen TOC-Gehalt von 1-2 mg/l auf. Algenblüten führen zu höheren Werten. Der TOC-Wert in stark verschmutzten Gewässern liegt über 10 mg/l.

Unter Wasserwerk online habe ich noch das gefunden

Der TOC - abgeleitet vom Englischen "total organic carbon" - ist als Parameter zur Erfassung des Gesamtgehaltes an den organischen in der Regel natürlichen Wasserinhaltsstoffen (Huminstoffen) analog zur neuen EG-Trinkwasserrichtlinie neu in die Trinkwasserverordnung aufgenommen worden.
Der TOC ist Bestandteil der Anlage 3 Indikatorparameter. Ein zahlenmäßiger Grenzwert ist nicht vorgesehen. Da organisch gebundener Kohlenstoff als natürlicher Inhaltsstoff in Gewässern vorkommt, liegt eine Basis für eine Begründung von Höchstkonzentrationen nicht vor.
Die ursprüngliche vorgesehene Freistellung von der Messverpflichtung für Wasserversorger mit einer Wasserabgabe unter 10.000 m³/Tag ist angesichts der neuen DIN 50 930 Teil 6 vom Bundesrat gestrichen worden.
Das bedeutet, dass der TOC in allen Wasserversorgungsanlagen unabhängig von ihrer Abgabemenge bestimmt werden muss.
Die neue DIN-Norm regelt den Einsatzbereich von Kupfer in der Hausinstallation und sieht dort neben anderem Vorgaben TOC - Werte bis 1,5 mg/l als Einsatzgrenze für den Einbau von Kupferrohren vor.

Ich werde mich aber noch schlau machen warum der >TOC ein begrenzender parameter ist.

Gruß

Rainer
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2004

Hallo,

mir ist der TOC Wert hauptsächlich als Universalmessung geläufig, um schnell und zuverlässig organische Verschmutzungen egal welcher Art zu erkennen.

Wie weit nun der Einfluss der organischen Verschmutzung TOC und DOC auf die Korrosion wirksam wird ist zwar statistisch erfasst und dort auch der Grenzwert von 1,5 Milligramm pro Liter festgelegt worden, der wenn überschritten den Einsatz von Cu als Installationsmaterial ausschliesst.

Die tatsächlichen Mechanismen sind aber meines Wissens noch nicht verstanden ???

Die Massnahme soll zu einer Reduzierung des Kupferabtrages aus Rohrleitungen führen um den hohen Anteil an Kupfer im Abwasserbereich senken zu können.

Näheres dazu TZW- Karlsruhe. Dort lief ein BMBF - Projekt zu diesem Thema.

Gruss aus GR

Lothar
Gast (Ralf Weikert)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Schmitz vom 08.03.2002!  Zum Bezugstext

wie der kandidat schon vor mir übersetzt hat bedeutet TOC total organic carbon = gesamtheit organisch gebundenen Kohlenstoffs. Das hat aber mit sicherheit nichts mit der kohlensäure (=anorganisch) und deren aggressivität gegenüber metallen zu tun!!
Gast (Rainer Schmitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.03.2002

Hallo,

TOC = total organic carbon = gesamter organischer Kohlenstoffanteil in einem Wasser.

Da in einem Trinkwasser der Kohlentoff meist nur in der Kohlensäure (Kalk-Kohlensäure System) vorhanden ist, bildet der TOC Wert in einem Trinkwasser eine Aussage über die Aggressivität gegenüber metallenen Werlkstoffen. Sicher bedarf es neben dem TOC Wert noch andere Angaben über die Aussage der Aggresivität.

mfg
Rainer
www.der-brunnen.de



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas