Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Flouridentfernung
Gast (H. Ablinger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.07.2002

Hallo zusammen!
Wer kann mir wer sagen, wie ich am besten zu hohen "Flouridgehalt" dem Trinkwasser entferne?
Gibt es hier jemanden, der eine (Filter-)Anlage betreibt und bereits Erfahrungen gesammelt hat!
Danke im voraus.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (Bernhard Schmitt)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.12.2003

Sehr geehrter Herr Ablinger,

In der neuesten Trinkwasserverordnung ist Fluorid auf 1,5 mg/l begrenzt. Enthält Ihr Wasser mehr als 1,5 mg/l?
Grundsätzlich können Sie Fluorid über einen stark basischen Anionenaustauscher in OH Form entfernen, der tauscht aber alle anderen Anionen aus, der pH Wert des Wassers wird sehr hoch werden, das "Produktwasser" würde nicht mehr der TrinkWVO entsprechen.

Die einfachere Variante ist die Vollentsalzung, entweder über Ionenaustausch (stark sauer und stark basisch) oder Umkehrosmose, danach kann das fluoridfreie VE-Wasser mit Rohwasser verschnitten werden.

Gruß Bernhard Schmitt
Gast (Christian Konrad)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.12.2003

Hallo Kollege!

Ich stelle mir derzeit dieselbe Frage und ich halte sie auch für gerechtfertigt. Mag sein, dass Flourid als Kariesprophylaxe genutzt werden kann, andererseits gibt es einen Grenzwert. Wenn ich Trinkwasser verkaufen will, muss dieser eingehalten werden. Demzufolge interessiert mich sehr, welche Antworten ich evtl. von Dir bekommen könnte. Möglichst natürlich ein billiges verfahren....
Gast (mianjacobsessam.cl)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.11.2002

Kann jemand mir erklären, warum er das machen will?, das finde ich Unsinn
Gast (H. Jäger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2002
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fridbert Müller vom 14.07.2002!  Zum Bezugstext

Empfehle Ihnen,das Buch"Früher alt durch Fluoride"
von Dr. John Yiamouyiannis zu lesen.
ISBN 3-926453-07-9
Gast (Fridbert Müller)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2002

Eine solche Maßnahme wäre ebenso sinnvoll, wie aus unserer Atemluft den Sauerstoff zu entfernen!

MfG Fridbert Müller



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas