Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Durchflußmenge -Fließgeschwindigkeit
Gast (Peter Planatscher)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2003

Wer kann mir helfen?

Ich habe ein größes Wasserbecken mit den Maßen Breite ca 5m Länge ca 3m Höhe 3m .Auf welcher Höhe muß ich ein Loch bohren und wie groß muß dieses sein um das eine Wassermenge von 40l/sec herausfließt .Hängt die Wassermenge nur von der Höhe des Beckens ab oder auch von der Länge und Breite des Beckens ab.
Wenn möglich eine genaue Formell.

Danke



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.05.2004

Hallo,

auf genau dieselbe Frage habe ich vor Monaten bereits ziemlich umfangreich geantwortet. Wenn das damals nicht helfen konnte, dann hilft wohl nur noch eins: Geld lockermachen und ein Ingenieurbüro beauftragen.

Gruß Heiner
Gast (hermann stock)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.05.2004

hallo peter,

wenn das rohr mit 1% gefälle verlegt wird
und zu 70% gefüllt ist bachst duein rohr mit
innen durchmesser von 250 mm


mfg hermann aus mommenheim
Gast (Dietmar Barth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.11.2003

Hallo Peter!

Also, ich sitze heute mal an einem anderen Rechner und habe daher keine "Formeln" zur Hand. Aber: die Ausflussmenge ist abhängig von
a) dem Durchmesser des Lochs
b) der "Tiefe" des Lochs unter der Wasseroberfläche.
Denn entscheidend für die Ausflussmenge ist die "Wassersäule" (also die Höhe des Wassers oberhalb vom Loch, unabhängig von der Breite / Länge des Beckens). Das heißt aber auch: Wenn das Loch da ist und zu Beginn mit 40l/sec das Wasser rausfließt, dann hat man mit abnehmendem Wasserspiegel eine abnehmende Ausfluss-Geschwindigkeit.....

Ein kleines Experiment kann das verdeutlichen:
Man hat einen Pappzylinder mit Wasser voll gefüllt und macht jetzt recht weit unten, in der Mitte und ziemlich weit oben je ein Loch (gleicher Durchmesser) rein. Welcher der drei Wasserstahlen "spritzt" am weitesten? - Antwort: zunächst alle drei gleich weit, denn beim untersten Loch ist der Wasserdruck durch die größere Wassersäule am größten! Mit abnehmendem Wasserstand wird die Entfernung des "Auftreffpunkts" der Wasserstrahlen (vom Pappzylinder aus) auf dem Boden immer kleiner.....

Grüße,

Dietmar Barth



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas