Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
mobile Desinfektionsanlage
Gast (Silke Ehrling)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.12.2003

Guten Tag Allerseits!

Ich beschäftige mich mit dem Thema "mobile Desinfektionsanlage" zur Desinfektion von Trinkwasser im Rohrnetzsystem eines großen Wasserversorgers. Bakteriologische Verunreinigungen im TW-Rohrnetz können aufgrund verschiedener Ursachen immer mal wieder auftreten (Löschwasserentnahme beschädigt Biofilm, Fremdeinspeisung, Stagnation in Endsträngen usw.). Um eine schnelle und lokale Desinfektion zu gewährleisten bietet sich hierfür der Einsatz einer mobilen Anlage an.
Frage: Wer hat Erfahrungen mit mobilen Desinfektionsanlagen im TW-Rohrnetz und kann mir davon berichten???

Danke im Voraus,
mfG, Silke Ehrling



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Lars Teichmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Christof Tallian vom 17.12.2003!  Zum Bezugstext

Hallo Christof,

ich beschäftige mich schon länger mit der Biofilmproblematik (nicht nur in Trinkwassernetzen) und bin auch der Überzeugung, das ein physikalisches Entfernen das geeignetste Mittel ist. Zwar schaffen es verschiedene Desinfektionsmaßnahmen den Biofilm vorübergehend zu inaktivieren, doch wenn selbiger nicht gleichzeitig mechanisch abgetragen wird, so folgt ein weiteres Wachstum.

Gruß

Lars

www.lagotec.de
Gast (SILKE EHRLING)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.01.2005

Hallo silke,
melde dich doch mal bei mir, haben beide den gleichen Namen, vielleicht sogar verwandt.
Liebe Grüße aus Gießen
Silke Ehrling
Gast (Silvio)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.12.2004

Hallo

Soweit ich weis , hat das Wasserversorgungsunternehmen in Cottbus/Brandeburg (LWG) eine mobile Desinfektionsanlage. Ich war mal bei einer Vorführung,ist aber schon ein paar Jahre her. Hertseller war eine Firma
Schleideler/oder Scheideler ???? oder so ähnlich.
Die Anlage war in einen PKW-Tandemanhänger mit Koffer verbaut.Habe aber keine Ahnung ob die LWG schon Erfahrungen damit gemacht hat(oder musste).
Gast (Rainer Kluth)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2004

Hallo Silke,

wie schon im Beitrag von Alldos angesprochen ist hier Chlordioxid das Mittel der Wahl.
Durch die breitbandige und schnelle Wirkung gegen Biofilm, Legionellen etc. hat es gegnüber Chlor auch den Vorteil keine Nebenprodukte wie Chloramine und THM´s zu erzeugen.
In Frage kommen hier grundsätzlich zwei Systeme.
Fertig angesetzte Ware (3g/l ClO2) die sehr einfach vor Ort eingebracht werden kann oder Erzeugungsanlagen wobei hier solche zu bevorzugen sind die eine 3g/l Lösung erzeugen. Diese Anlagen haben ein geringeres Gefährdungspotential als Konzentratanlagen. Dies ist gerade für den mobilen Einsatz wichtig. Auch von den Investkosten sind diese Anlagen günstiger als Konzentratanlagen. Eine 20g/h Anlage die ausreichend für die Dosierung von 2mg ClO2 für 100m³/h Stunde kostet ca 6800 €.
Dies scheint mir die effizienteste Art und Weise vor Ort auf Verkeimungen zu etc zu reagieren.

Mit freundlichen Grüßen aus Bonn

Gruß

Rainer Kluth

Gast (ALLDOS GmbH - Produktmangement Desinfektion -)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2004

Vielleicht unüblich das sich eine Firma auf diesem Wege zu Wort meldet, aber bei meiner Internetrecherche bin ich eher zufällig auf diesen Beitrag gestossen:

Wir, ALLDOS, bieten mobile Desinfektionssysteme an und haben gute Erfahrungen z.B. bei der gelegentlichen Desinfektion von Warmwasserkreisläufen mit Chlordioxidlösungen gemacht.

Wenn tatsächlich noch Intersse an diesem Thema bei Ihnen bestehen sollte, weden Sie sich an unseren Vertrieb oder Innendienst.

MfG, S. Müller
Gast (Christof Tallian)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.12.2003

Die Fa. Koch - (www.facility-tech.at) beschäftigt sich mit einem komplett neuartigen - hydropysikalischen Wasseraufbereitungsverfahren.
Dabei werden durch "extreme" Scherrkräfte, bzw. Wechsel Unter/Überdruck auf rein mechanischem Wege Trinkwassernetze (zB für Legionellen wird das Verfahren eingesetzt) desinfisziert. Es werden dabei sogar vorhandene Biofilme im Leitungssystem selbst abgebaut.
Wir haben dieses Verfahren zur Desinfektion eines Kühlkreislaufes (Kühldecke - wobei die Kapillaren durch "Biologie" bereits zu waren) eingesetzt. Hat auch zu unserer Überraschung sensationell funktioniert!

Gruß
DI Tallian



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas