Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Oxalation
Gast (Jana Pioch)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.01.2004

Hallo! erst einmal ein riesiges dankeschön für eure bisherige hilfe. Ich habe wiedereinmal ein Problem und hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
Ich muss Calcium nachweisen. Mir wurde gesagt, das das durch eine sogenannte Oxalation möglich ist. Kann mir einer sagen,was eine oxalation ist, wie ich eine oxalation durchführe, was ich dafür benötige, oder auf welcher seite ich darauf eine antwort finde?
liebe grüße jana



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.11.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Fabian Liebst vom 31.10.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Fabian,

Magnesiumoxalat ist wesentlich leichter löslich als Calciumoxalat. Ausfällbar ist es nur wenn die Löslichkeit von ca. 300 mg/l überschritten wird. Meist ist der Calciumanteil in Wässern viel höher als der Magnesiumanteil. Mit der Oxalatmethode wirst Du daher kaum Konzentrationen vo über ca. 300mg/l erreichen und eine Ausfällung wird daher nicht stattfinden.

Gruß
H2O
Gast (Fabian Liebst)
(Gast - Daten unbestätigt)

  31.10.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 17.01.2004!  Zum Bezugstext

hallo.
Weiß hier jemand ob Oxalat auch zum Beispiel Magnesium ausfällt.
Dankeschön
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.01.2004

Hallo Jana,

gemeint ist hier sicher das Oxalat-Ion. Oxalate (C2O4(2-)), z.B. das wasserlösliche Natriumoxalat, auch Kalium- oder Ammoniumoxalat kann man nehmen, bilden mit Ca-Ionen einen schwer löslichen weißen Niederschlag (in Leitungswasser je nach Ca-Gehalt ganz schwache Trübung bis ordentlich trüb). Steht in Lehrbüchern zu den Grundlagen der chemischen Analyse genauer beschrieben.

Bei Leitungswasser geht es sicher folgendermaßen:

Aus dem Oxalat und dest. Wasser eine einigermaßen konzentrierte Oxalatlösung herstellen und hiervon ein paar Tropfen zu dem zu untersuchenden Wasser geben. Wenn Ca enthalten ist, müsste es einen weißen Niederschlag geben.

Wenn Du Glück hast, gibt Dir ein Apotheker etwas Natriumoxalat. Das Zeug ist nicht ganz ungiftig, deswegen traut er sich aber vielleicht auch nicht.

Gruß Heiner




Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas