Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31100 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
wassersäule
Gast (jochen)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.02.2004

hallo!
stellt euch mal zwei gleichlange rohre von, die senkrecht stehen.
das eine hat einen durchmesser von 10 cm und verjüngt sich nach  unten auf 1cm durchmesser. das andere rohr hat auf ganzer länge 1 cm durchmesser.
nun meine frage:
wenn beide rohre mit wasser vollgefüllt sind, ist da der wasserstrahl, der unten austritt bei dem rohr mit 10 cm durchmesser stärker als bei dem anderen rohr?
vielen dank schon mal
euer jochen



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  16.02.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 15.02.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Grimm,

:-) ich bin davon ausgegangen, dass die Reibung zu vernachlässigen ist. Aber im Grunde haben Sie recht. Dieses sollte jedoch nur bei großen Austrittsgeschwindigkeiten eine Rolle spielen, bei denen dann aber auch noch ganz andere Dinge zu berücksichtigen wären, wie z.B. unterschiedliche wirbelbildungen durch die verjüngte Formen.

Daher ist eine fundierte Aussage bei einem so unbekannten System nur für Austrittsöffnungen die sehr viel kleiner als der Rohrdurchmesser sind zu treffen. Aber jetzt höre ich auf mit der Haarspalterei.

Gruß Wilm T. Klaas
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.02.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 11.02.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

das stimmt nur zum Teil.

Um ebenso "stark" auszutreten, müsste nämlich das Wasser in dem 1cm-Rohr 100 mal so schnell fließen wie in dem 10cm-Rohr. Die höhere Fließgeschwindigkeit bedingt aber einen höheren Druckabfall im Rohr (dieser ist vom hydrostatischen Druck zu subtrahieren), so dass von Anfang an das Wasser aus dem dünneren Rohr langsamer austritt.

Dass zusätzlich durch das schnellere Sinken des Wasserspiegels der Wasseraustritt im dünneren Rohr rascher abnimmt, ist natürlich vollkommen richtig. Das ließe sich allerdings vermeiden, indem man oben immer genug nachlaufen lässt.

Gruß Heiner
Gast (Wilm T. Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.02.2004

Hallo Jochen,

die Antwort ist einfach zu beantworten:
NEIN, denn der Wasserdruck ist der gleiche.

Das ist natürlich nur für den ersten Augenblick gültig, dadurch dass in der einen Säule mehr Wasser ist, sinkt der Wasserspiegel in der anderen Röhre schneller; die Drücke sind dann verschieden. Aber das ist eine andere Frage.

Gruß
Wilm T. Klaas



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas