Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Wie liegt Kalk im Wasser vor
Gast (Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.03.2004

Hallo.
Liegt Kalk gelöst im Wasser vor, oder als lose Partikel ?
Besten Dank Im Voraus.

Gruß
Martin



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Martin)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.03.2004

Vielen Dank für die Antworten !

Gruß
Martin
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.03.2004

Hallo Martin,

was man im Wasser als "Kalk" bezeichnet, sind im Grunde die Calciumionen. Diese sind grundsätzlich gelöst, können aber zusammen mit negativ geladenen Ionen ("Anionen") unter Umständen schwer lösliche Verbindungen bilden, die das Wasser trüben oder sich an den Wänden von Rohrleitungen oder Kesseln abscheiden.

Die 2 wichtigsten Vorgänge:

1. Calcium bildet mit Sulfationen Gipsablagerungen (Gips ist Calciumsulfat), vor Allem an heißen Stellen (Wände von Wärmetauschern etc.), da Gips in heißem Wasser schwerer löslich ist.

2. Calcium bildet mit Carbonationen schwer lösliches Calciumcarbonat. So lange genügend CO2 im Wasser gelöst ist, gibt es kaum Carbonationen, sondern vor Allem Hydrogencarbonat, das mit Calcium keine schwer lösliche Verbindung eingeht. Wird das Wasser erhitzt, entweicht CO2 aus dem Wasser und es bildet sich mehr Carbonat, so dass wiederum ausgerechnet an den heißen Stellen das schwer lösliche Calciumcarbonat gebildet wird (im Gegensatz zum Gips aber in Säuren leicht wieder löslich).

Erwärmung:

2 HCO3(-) --> CO3(2-) + H2O + CO2 (CO2 entweicht)

Ca(2+) + CO3(2-) --> CaCO3 (schwer löslich)

Kristalle bilden sich erst bei der Bildung einer schwerlöslichen Verbindung, vorher ist das Calcium einfach nur gelöst.

Gruß Heiner
Gast (Hans Jung)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.03.2004

Kalk liegt im Wasser nicht als sichbare, oder unter dem Mikroskop ersichtliche Klumpen oder Bestandteile vor.
Ausschliesslich kommt Kalk im Trinkwasser in gelöster Form vor und zwar in einem sogenannten Verbund. Dies bedeutet dass Kalkkristalle sich aneinander binden und so ganze Ketten bilden die wiederum über eine sehr zackige Struktur verfügen. Diese zackige Struktur ist die Ursache dafür dass sich Kalk in den Wasserleitungen festsetzt. Der Kalk wird jedoch überwiegend gelöst im Wasser durch die Zapfstellen ausgespült und setzt sich dann dort als altbekannte Kalkablagerungen an den Perlatoren fest.
Sofern Sie Details und Bilder wünschen setzen Sie sich mit unserem Herrn Hans Jung in Verbindung.
Gast (Herbert Schremmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.03.2004

Hallo Martin,
da Kalk (in verschiedenen Formen) in der Natur weit verbreitet ist, kommt er auch als Calcium-Ion gelöst in jedem natürlichen Wasser vor. Hier vorwiegend in Form von Calciumbikarbonat und Calciumsulfat. Darüber hinaus können z. B. auch Calciumchlorid, Calciumnitrat, Calciumphosphat und Calciumsilikat vorkommen.
MfG  Herbert



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas