Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
nochmal wasserabsaugen
Gast (jasmine)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2004

hallo!
ich habe noch eine frage zum thema wasserabsaugen:
also altes prinzip, mit dem schlauch im eimer.nun ist es ja so, dass je weiter ich den schlauch nach unten hale, um so schneller fließt das wasser. kann ich für den abschnitt des schlauches, in dem das wasser "fällt" die formel m*g*h anwenden, oder ist das bei dem fall nicht möglich? wenn nicht, wie berechne ich dann die geschwindigkeit.(auch in hinsicht auf die höhenunterschiede der beiden schlauchenden) ??

ich danke euch schon mal für antworten!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.04.2004

Hallo Jasmine,

mit der Formel P = Rho * g * h kannst Du die (statische) Druckdifferenz zwischen den Schlauchenden berechnen.
P: Druck in Pa
Rho: Dichte in kg/m≥
h: Höhendifferenz zwischen Wasseroberfläche und dem außen liegenden Schlauchende in m
g: Erdbeschleunigung in m/s≤

Oder: 10 m Höhendifferenz entsprechen ungefähr 1 bar (= 101300 Pa).

Aus der Länge des Schlauches, seinem Innendurchmesser und seiner inneren Rauigkeit sowie aus der Viskosität des Wassers lässt sich tatsächlich die Fließgeschwindigkeit im Schlauch berechnen. Diese Berechnung ist aber auch für Ingenieure nicht so einfach, es gibt dafür keine für alle Bedingungen gültige Formel. Wenn es nicht so eminent wichtig ist, würde ich's an Deiner Stelle lassen und das Ganze einfach messen (Messbecher und Stoppuhr). Ansonsten könnte ich Dir auf Wunsch eine selbstgemachte Exceltabelle rüberwachsen lassen, die ich mal für eigene Zwecke gebastelt habe. Aber selbst mit der ist es noch ein bisschen kompliziert.

Gruß Heiner



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas