Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Benötige Infos über Wasserfilter
Gast (Gudrun-LB)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.04.2004

Hallo an alle,

ich möchte in meinem Haus einen Wasserfilter einbauen lassen, damit mein Wasser wirkliche Trinkwasserqualität bekommt und ich nicht mehr so viele Flaschen schlemppen muss ;-)). Also einen Filter, der Kalk und andere Verunreinigungen filtert, vielleicht auch dem Wasser die ursprüngliche Information zurückgibt (a la Emoto). Ach ja, meine Wasserleitungen sind sämtlich aus PVC.

Kann mir jemand von euch darüber Auskunft geben, hat jemand schon mal so was gemacht?

Ich freue mich über zahlreiche Antworten!

Liebe Grüsse,
Gudrun



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Adelheid Kluge)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.10.2004

Hallo Gudrun,
ich bin leider erst heute auf Deine Anfrage gestossen. Wenn Du Dich noch nicht entschieden hast, hier unser Tip:
Bei uns zu Hause gibt es seit diesem Jahr eine tolle Lösung, welche uns bereits nach wenigen Wochen zu ganz viel neuem Schwung und einem wunderbaren Lebensgefühl verholfen hat, denn wir stoppten die Aufnahme der sogenannten Grenzwerte, die im Trinkwasser, d.h. in dem Wasser, welches letztendlich bei uns aus dem Hahn kommt, per Gesetz erlaubt sind, wie folgt:
**Wasserreinigung durch das Funktionsprinzip der Umkehrosmose
**Wasserenergitsierung durch das Funktionsprinzip der IN-Photonic-Technologie + Belebung durch Zeolith-Mineral. (s. Emotu)
Eine bessere Alternative war für uns trotz langer Suche auf dem Markt nicht zu finden.
Und wer zu dem Thema IN-Photonic-Technologie den Forschungsprojektleiter Dr. Fuchs am 13.11.2004 in Magdeburg treffen möchte, damit er aus erster Hand die wirklichen Informationen zum jetzigen Stand der Wissenschaft bekommt, kann sich noch ganz schnell bei mir melden. (Plätze sind begrenzt!)
Weitere Fragen beantworte ich per E-mail, damit das Forum kurz und informativ bleibt und nicht durch einen allzu langen Text langweilt.
Gast (Christian Spitz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gudrun-LB vom 24.04.2004!  Zum Bezugstext

Hallo Gudrun,
als erstes solltest du zu deinen Wasserversorger gehen und dir eine Wasseranalyse zeigen lassen und dich von dem zuständigen Wassermeister beraten lassen was am besten zu tun ist.
Man kann auch zuviel des guten tun!
Empfehlenswert ist auf jedenfall ein Rückspülfilter der alle 2-3 Monate Rückgespült werden muss.
Gast (Gudrun-LB)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.04.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Stefan Malzahn vom 19.04.2004!  Zum Bezugstext

Vielen Dank an alle die mir geantwortet haben, auch per Email!
Gudrun
Gast (Stefan Malzahn)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.04.2004

Hallo Gudrun,
ich würde Dir einen Ionentauscher empfehlen um der Kalkproblematik zu entgegenen. Somit schützt Du alle wasserführenden Elektrogeräte, Deine Hausinstallation und hast auch ein sehr angenehmes Wasser zur täglichen Körperflege. So ein Ionenaustauscher wird nach der Wasseruhr, bzw.nach dem Rückspülfilter eingebaut. Unter die Spüle kannst Du Dir dann noch eine RO Anlage (Umkehrosmose) einbauen, dann hast Du echt leckeres und gesundes Trinkwasser.
beste Grüße Stefan



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas