Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Gartenteich wieviel Wasserverdunstung qm
Gast (Christian Gnter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.06.2004

Hallo,
wie kann ich im groben ermitteln wieviel Wasser aus meinem Teich verdunstet?
Gibt es da eine Faustformel?

Hintergrund. Ich habe den verdacht, da mein Wasserstand Wöchentlich um ca 2 cm fällt, das ich ein Loch in der Teichfolie habe. Im Winter fällt das jedoch nicht auf, da regnet es ja auch mehr. Daher kamm mir die Idee vieleicht verdunstet das Wasser ja auch einfach.

Ein paar Daten:
Teich 4 * 6 m
Tiefe 1,2 m
Noch kein Schatten durch Bäume.

cu chris



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (Dagobert Wiedamann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.12.2011
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von haidmo vom 14.06.2004!  Zum Bezugstext

Ich hab dazu auch mal recheriert und denke das ist für alle die via Suchmaschine hier landen von interesse. Wie schon einige geschrieben haben ist das Thema so komplex, das in einem realen Fall kaum eine mathematische Betrachtung zu einem Ergebnis führen wird.
Allerdings gibt es Statistiken vom deutschen Wetterdienst über die sich die Verdunstung in Gewässern gut berten lässt. In den Sommermonaten sind Verdunstungsraten bis zu 140mm im Monat normal. Bei anhaltend starken Winden und fehlendem Niederschlag auch mal etwas mehr.  Ich hab das alles mal auf meiner Webseite etwas zusammengeschrieben. Wen es interessiert: http://www.teichbau-profi.de/113/wie-viel-wasser-verdunstet-im-teich.html
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  23.02.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Marcus Bäumer vom 23.02.2007!  Zum Bezugstext

Hallo Marcus,

so einfach ist die Sache leider nicht, weder mit der Wasserverdunstung noch eine Tabelle formatiert einzufügen. Besser wäre es gewesen die Quelle zu nennen und einen Link zu geben.

Parameter wie Bachlauf Ja/Nein sind an Ungenauigkeit kaum zu übertreffen. Und einige ganz wesentliche Einflüsse wurden gar nicht einbezogen, wie z.B. die Transpiration von Pflanzen, Beschaffenheit und Material der Uferzone, Windlage, etc.

Aber das Thema war ja eigentlich schon vor 3 Jahren erledigt ;-)


Beste Grüße
Wilfried

Gast (Marcus Bäumer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2007

Verdunstungstabelle Gartenteich

Wassertiefe [cm]
       Bachlauf [ja/nein]
               Wassertemperatur [ C]
                       Verdunstung [cm/Tag]
30 nein 10 ~ 0 cm
30 ja 10 ~ 0 cm
60 nein 10 ~ 0 cm
60 ja 10 ~ 0 cm
90 nein 10 ~ 0 cm
90 ja 10 ~ 0 cm
30 nein 20 ~ 1 cm
30 ja 20 ~ 2 cm
60 nein 20 ~ 0,5 cm
60 ja 20 ~ 1 cm
90 nein 20 ~ 0 - 0,5 cm
90 ja 20 ~ 0 - 1 cm
30 nein 30 ~ 2 - 3 cm
30 ja 30 ~ 4 - 6 cm
60 nein 30 ~ 1 - 2 cm
60 ja 30 ~ 2 - 4 cm
90 nein 30 ~ 1 - 2 cm
90 ja 30 ~ 2 - 4 cm
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2004

Hallo,

2 cm pro Woche deutet eher auf ein kleines Leck hin. In Deutschland hatten wir einen Teich mit Folie, welcher zu 25% bepflanzt war. Da gab es diesen Verlust kaum in einem Monat, wobei ich annehme,dass die Pflanzen auch Wasser einiges an Wasser verdunsten.

Am wenigsten Wasser verdunstet über dem Wasser selbst, da dort die Oberfläche am kleinsten ist.

Gruss aus GR

Lothar Gutjahr
Gast (Christian Günter)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.06.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von haidmo vom 14.06.2004!  Zum Bezugstext

Danke an haidmo und Herbert,

dann habe ich wohl kein Loch in meiner Folie.
Da wird wohl tatzächlich soviel Wasser aus meinem Teich verdampfen.
Gast (Herbert Schremmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.06.2004

Hallo Christian,
die Wasserverdunstung bei einer offenen Fläche ist ein sehr komplexes Thema. In der Fachliteratur findet man an 17 verschiedene Berechnungsformeln. In Formeln gehen neben der Temperatur, Sättigungsdampfdruck bei Wasseroberflächentemperatur sowie aktueller Dampfdruck der Luft insbesondere die Windeinwirkung ein.
Einen  praxisbezogenen Tip hat dir "Haidmo" gegeben.
Überschläglich würde ich für Sommermonate von einer Verdunstungsmenge von rd. 0,2 l/m/h ausgehen (= rd. 5 l/m/Tag oder 5 mm/Tag).
MfG  Herbert

Gast (haidmo)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.06.2004

hi chris,
du kannst entsprechende werte aus der literatur entnhemen, oder einen selbstversuch starten wenn es dir nicht zu aufwenig ist. einfach eine bekannte fläche ("verdunstungspfanne") mit bekannten menge wasser exponieren, best. zeit warten und messen wieviel wasser noch auf der fläche ist (am besten 1 tag)
dann auf 1 qm umrechnen und fertig.

mfg
haidmo



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas