Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
warum wird wasserstoff und sauerstoff zu wasserstoffoxid
Gast (jule jule)
(Gast - Daten unbestätigt)

  30.06.2004

hey leute..ich hab da ma ne frage ich soll für n chemie projekt sagen warum wasserstoff und sauerstoff zu wasserstoffoxid also reinem wasser wird..naja irgendwie versteh ich ich alles net so genau..ich hoff ihr könnt mir helfen...



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.07.2004

Hallo Jule,

ich will's mal so einfach wie möglich erklären.

Wasserstoffatome haben eine, Sauerstoffatome 2 Bindungsstellen.

im Wasserstoff (ein Gas) sind immer 2 Wasserstoffatome (H-Atome) über eine Bindung zu einem Wasserstoffmolekül (H2) verbunden. Im Sauerstoff (auch ein Gas) sind jeweils 2 Sauerstoffatome (O-Atome) über 2 Bindungen (jedes hat ja 2 Bindungsstellen) miteinander zu einem Sauerstoffmolekül (O2) verbunden.

Die Bindungen H-H und O=O sind im Vergleich zu den Bindungen H-O-H in einem Wassermolekül ziemlich schwach und brechen leicht auseinander, wenn es heiß wird.

Kommt also ein Funken oder ein Zündflämmchen an ein Gemisch aus Wasserstoff und Sauerstoff, dann zerfallen einige H2- und O2-Moleküle in die Atome. Wenn sich die Unterschiedlichen Atome treffen, verbinden sie sich sofort über die starken H-O -Bindungen zu H2O-Molekülen. Dabei wird auch noch viel Energie frei, so dass noch mehr Hitze entsteht, die weitere H2- und O2-Moleküle zerbricht oder zumindest sehr instabil macht. Diese erzeugen bei ihrer Reaktion zu H2O wiederum Energie und so weiter, bis eines der Gase (oder beide) verbraucht sind.

In der Praxis knallt so etwas übrigens gewaltig. Deshalb nennt man ein Gemisch aus 2 Teilen H2 und 1 Teil O2 auch Knallgas.

Gruß Heiner

http://www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas