Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Wasserpfeife
Gast (Florian)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.07.2004

Hi,
Ich wollt mal gerne wissen wie die FIlterwirkung von Wasser im bezug auf Wasserpfeifen ist.
Manche sagen es filtert so gut wie den GANZEN Teer raus, andere sagen dass das Wasser KEINE filterwirkung hat.

Gibts da irgendwelche tests ect?

mfg



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (Rüdiger Knörig)
(Gast - Daten unbestätigt)

  10.05.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 05.07.2004!  Zum Bezugstext

Aus dem Wikipedia-Artikel zur Wasserpfeife:
"Über die Schädlichkeit der Schischa bestehen keine gesicherten Erkenntnisse. Grundsätzlich dient die Wasserpfeife zum Tabakrauchen. Damit hat der Schischa-Konsum die gleichen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit wie Zigaretten und andere Tabakprodukte, die inhaliert werden. Die Mehrheit der Schadstoffe, wie Teer, lösen sich nicht, wie oft vermutet wird, im Wasser. Glycerin zerfällt bei Erhitzen unter Sauerstoffmangel zum hochgiftigen Propenal.
Untersuchungen der Universität von Jeddah und des schwedischen Nobel-Instituts für medizinische Forschung haben jedoch ergeben, dass der Rauch einer Wasserpfeife dem von etwa 18 Zigaretten entspricht. Die Menge des inhalierten Kohlenmonoxids ist höher als beim Rauch von Zigaretten, die Menge der Teerstoffe sogar 20-mal höher als bei einer normalen „Marlboro“.
"

Also so ganz ungefährlich ist das gewiß nicht!
Gast (Laorius)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 05.07.2004!  Zum Bezugstext

Also eigentlcih ist es so,
das das Meiste in den Racuhsäule weggefiltert wird...
Wenn man diese sauber macht kommt einem der ganze Teer oder was acuh immer entgegen..
Das Wasser hat eher eine kühlende Wirkung auf den Racuh keine filternde
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von K.Lange vom 11.07.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

es hat auch niemand behauptet, dass NICHTS herausgefiltert wird. Andererseits bedeutet eine Braunfärbung des Wassers aber nicht unbedingt, dass ein hoher Anteil herausgefiltert wird und auch nicht, was mehr und was weniger zurückgehalten wird.

Gruß Heiner

www.wissenschaft-technik-ethik.de
Gast (K.Lange)
(Gast - Daten unbestätigt)

  11.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 05.07.2004!  Zum Bezugstext

Also, wenn man Wasserpfeife raucht, wird das Wasser recht bald braun, da muss ja irgendwas gefiltert werden.
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Florian vom 06.07.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

so kann man's durchaus interpretieren, so aber auch:

Am wenigsten Teer und Werweißwasnoch kriegt man ab, wenn man gar nicht ... ;-)

Gruß Heiner

www.wissenschaft-technik-ethik.de

Gast (Florian)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 05.07.2004!  Zum Bezugstext

Ok, danke
Heißt soviel wie:
Immer frisches wasser benutzen, dann ist die Chance dass mehr weggefiltert wird schommal größer.

danke

mfg
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.07.2004

Hallo Florian,

keine der beiden Antworten ist richtig, die Lösung liegt wie so oft zwischen den Extremen.

Von Untersuchungen zur Wasserpfeifen-Filterwirkung ist mir nichts bekannt, aber:

Wenn man ähnliche physikalische Systeme als Vergleich heranzieht (Absorption von Rauchpartikeln u. a. sehr feinen Partikeln durch Flüssigkeiten), dann ist diese Absorption in der Regel sehr wenig effektiv. Bedeutet: In einer einfachen Apparatur wie der Wasserpfeife dürfte nur ein geringer bis sehr geringer Anteil der festen Rauchbestandteile zurückgehalten werden. Gas- oder dampfförmige Stoffe können dagegen durchaus zu einem großen Teil zurückgehalten werden, sofern sie hinreichend gut im Wasser löslich sind und das Wasser nicht bereits weitgehend damit gesättigt ist.

Gruß Heiner

www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas