Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Biologie / Gesundheit / Medizin
Nitratwert im Trinkwasser
Gast (Magnus König)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.07.2004

Hallo,

wir überlegen uns gerade einen Sodamax zu kaufen. Da wir in unserer Gemeinde aber einen Nitratwert von 46-47mg/l haben, stellt sich für uns die Frage, ob dieses Wasser als Trinkwasser geeignet ist.

Für eine kurze Antwort wäre ich sehr dankbar.

mfg

Magnus



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Pauli Gerti vom 15.07.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

wenn sich einer Sorgen um das ach so "giftige" Nitrit machen möchte, wäre er besser beraten, bei der täglichen Wurst anzufangen. Fast jede Wurst wird heutzutage mit Nitritpökelsalz (0,5% NaNO2 im Kochsalz) hergestellt. Dagegen ist das bisschen Nitrit, das eventuell aus dem Nitrat im Wasser entstehen könnte, ein Waisenknabe.

Erstickungsanfälle sind jedenfalls nicht zu befürchten, durch Nitrit evtl. blockierter Blutfarbstoff kann ja (wie auch der durch Kohlenmonoxid aus der Luft blockierte Blutfarbstoff) vom Körper wieder ersetzt werden.

Gruß Heiner

http://www.wissenschaft-technik-ethik.de
Gast (Pauli Gerti)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.07.2004

Hallo Herr König,
Das Nitrat-Ion ist das Anion der Salpetersäure, Salze, die das Nitrat-Ion enthalten, bezeichnet man als Nitrate. Nitrate werden in der Landwirtschaft als Düngemittel eingesetzt.
Es gilt mittlerweile als erwiesen,dass übermäßiger Düngeeinsatz zu einem erhöhten Nitratgehalt führt. Der aktuelle Grenzwert für Nitrat liegt lt. der deutschen Trinkwasserverordnung z. Zt. bei 50mg/l. Wässer, die diesen Grenzwert überschreiten, werden von Wasserversorgern oft mit nitratärmerem Wasser vermischt, um den Grenzwert einzuhalten.
Zuviel Nitrat im Trinkwasser und in gedüngtem Gemüse kann zu einer gesundheitlichen Gefährdung führen. Nitrat wandelt sich in giftiges Nitrit um. Nitrit verhindert den Sauersofftransport im Blut.
Ich muss Herrn Egger recht geben, Ihr Nitratgehalt ist zu hoch.
Gast (Gerd-Wilhelm Klaas)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Josef Egger vom 08.07.2004!  Zum Bezugstext

Sehr geehrter Herr Egger!
Was Sie schreiben ist ausgemachter Blödsinn. Es würde bedeuten, dass ein über 50 faches größeres Risiko an Krebs zu erkranken besteht. Da ein Krebskataster besteht, wäre es wunderbar wenn man die Zusammenhänge zwischen Krebserkrankung und Nitrat im Wasser kennen würde. Das Bundesgesunheitsministerium hätte nach dieser Erkenntnis sofort Alarm geschlagen. Das ist nicht der Fall.
Nach der alten Trinkwasserrichtlinie von 80/778/EG und der neuen Trinkwasserrichtlinie von 98/83/EG wurde der Wert grundsätzlich nicht reduziert. Also in den zwanzig Jahren ist man in Europa zu keiner anderen Aussage gekommen. Es gibt aber Anmerkungen. In der Schweiz ist man zu anderen Ergebnissen gekommen. In einem Salatkopf ist im Durchschnitt soviel Nitrat, dass sie zigliterweise Wasser trinken können.
D.h. durch Obst und Salat nehmen die Menschen das zigfache an der Nitratmenge zu sich als durch das Wasser. Das muß wohl auch den verantwortlichen, die über die Trinwasserrichtlinie zu entscheiden hatten, dazu bewogen haben keinen anderen Wert festzulegen.
Rate also allen Bürgern kein Obst und vor allem kein Salat mehr zu konsumieren.
Das obengenannte Waserwerk spielt aber mit dem Feuer, wenn sie den Parameter Nitrat nur um 2-3 mg unterschreiten. Bei einer Überschreitung dürften den Verantwortlichen erhebliche Konsequenzen erwachsen.
Geschichtlich vor 1980 waren noch etliche mg/l mehr zugelassen.
Sie können das ganze Leben unbedenklich das Wasser trinken wenn die Werte der Trinkwasserverordnung eingehalten werden.
Herr Egger schreibt leider wieder einmal aus meiner Sicht Quatsch und verunsichert die Verbraucher.
Mit freundlichen Grüßen

Gerd-W. Klaas
Gast (Josef Egger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.07.2004

Laut TVO (Trinkwasserverordnung) ist Ihr Wasser einwandfrei.

Eine Studie belegt: 2,46mg Nitrat pro Liter Wasser erhöhen das Krebsrisiko um das 2,83fache.

Ich rate Ihnen dieses Wasser ungereinigt nicht zu trinken.



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas