Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Wasserqualität
Ich suche ein weiches Mineralwasser !!!
Gast (Aqua diGio)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.07.2004

Hallo @ all,
heute morgen habe ich mich so richtig geärgert - ich musste wieder mal meine große Espressomaschine entkalken :o( Ein irrer Aufwand. Im Wassertank befindet sich auch noch ein Einsatz, der mit einem Granulat befüllt wird. Das soll einerseits Kalkbildung im System verhindern und außerdem der Verkeimung des Wassers entgegenwirken. Ich glaub' beides nicht so recht.
Das Entkalken einer solchen Maschine ist richtig mit Zeitaufwand und viel Chemie verbunden - Essig ist angeblich für diese Maschinen nicht geeignet. Und ich habe auch kein gutes Gefühl - wenn ich die Maschine dann in Betrieb nehme, lasse ich erst mal einen Liter Wasser so durchlaufen .
So - nun haben wir hier in München angeblich das beste Trinkwasser der Welt, aber scheinbar auch das härteste. Ich will zukünftig meine Espressomaschine mit einem weichen Wasser befüllen, und zwar nicht mit einem teuren Brita-Filter erzeugt, sondern schlicht aus der Flasche. Wie kann ich denn die Härtegrade eines Mineral- oder Tafelwassers berechnen? Hier auf der Seite habe ich zwar einiges über Härtegrade erfahren und dass die Härte sich ergibt aus dem Anteil von Calcium- und Magnesiumcarbonat. Die Analysewerte auf einer Wasserflasche geben mir aber nur Auskunft über den absoluten Anteil von Magnesium und Kalzium im Wasser - deswegen weiß ich ja noch nichts über den Härtegrad. Ich nehme mal an, dass insgesamt der Mineralstoffgehalt des Wassers niedrig sein sollte - aber was ist denn ein niedriger Mineralstoffgehalt - das ist ja alles relativ.
Kurz: auf was muss ich achten, wenn ich ein Wasser suche, dass nach dem deutschen Härtegrad als weich einzustufen ist?
Ich hol' schon mal die Lesebrille raus, damit ich in meinem Lieblingdiscounter das Kleingedruckte auf den Flaschen entziffern kann ;-)
Wen's interessiert: neben Espresso und Rotwein - ersteres ungesund, zweites umstritten - trinke ich am liebsten LEONHARDSQUELLE - schmeckt ganz toll, und passt auch immer zum Essen, weil der Kohlensäureanteil sehr zurückhaltend ist.

Viele Grüße




Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  17.07.2004

Hallo Aqua,

Na, K, NH4+, Cl- etc. haben mit Verkalkung nichts zu tun, müssen folglich nicht beachtet werden. Also nur auf Ca und Mg schauen. Meist ist erheblich mehr Ca als Mg im Wasser, so dass man das Mg dann nicht unbedingt berücksichtigen muss.

Nun zur Umrechnung: 1°dH (1 Grad Deutscher Härte) entspricht ca. 7 mg/l Ca (oder 10 mg/l CaO, je nachdem wie es in der Analyse angegeben ist).

Gruß Heiner

http://www.wissenschaft-technik-ethik.de  



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas