Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Hydrologie / Analytik
Probenahme von Trinkwasser
Gast (Sascha Weyermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.07.2004

Hallo,
ich hätte gerne Informationen darüber.
1. Gibt es bestimmtest Verfahren wie Trinkwasserproben im Wasserwerk zu ziehen sind um diese anschließend zu analysieren??
2. Worauf ist besonders zu achten??? Materialien der Behältnisse? Vorherige Desinfektion?? Keimfreiheit??
3. Wie oft müssen Wässer im Wasserwerk untersucht werden?? ibt es dazu etwas laut Trinkwasserverordnung???

Ich finde leider darüber nichts....ich bräuchte diese Info

LG
Sascha Weyermann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 9
Gast (Sascha Weyermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 03.08.2004!  Zum Bezugstext

Hallo H2O, sie haben Recht, auf der web Seite ist diese Juwel nicht zu finden. Ich bin jedoch im Besitz der Unterlagen dieser Firma und kenne entsprechenden Außendienstler, so das ich weiß, das Produkte dieser Art angeboten werden. Ob das Quatsch ist oder nicht vermag ich nicht zu beurteilen.
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.08.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sascha Weyermann vom 02.08.2004!  Zum Bezugstext

Guten Tag Herr Weyermann,

der link den sie gepostet haben hat nichts mit einem Juwelwasserfilter bzw. Juwel-Wasserbehandlungsgerät zu tun. Die Page macht einen durchaus seriösen Eindruck es werden nachweislich funktionierende Geräte angeboten (siehe DVGW-Prüfzeugnisse). Ich kann auf der Page keinen esoterischen Kram finden

mfG
Gast (Janett k.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2004

1. Für eine rechtlich standhafte Probe muss der Probenehmer nachweislich zertifiziert sein! Wie jeder , der damit zutun hat ,müsste wissen das der DVGW diese Seminare anbietet.

2.In der TWVO steht ja nun ganz klar ,wieoft jedes Wasserwerk zu beproben ist.


Wer lesen kann ist im Vorteil!
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sascha Weyermann vom 02.08.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

Sie haben ja Recht. In meiner Verwunderung bin ich wohl etwas über das Ziel hinaus geschossen. Ich wollte weder Sie maßregeln noch Ihre Firma schlecht machen.

Zur Firma Judo-Online kann ich leider gar nichts sagen, weil deren Webseite offenbar für andere Browser als den meinen (Mozilla1.5) gemacht ist. Selbst JavaScript aktivieren und neu laden hilft nichts, es sind nur Eisbären im Schnee zu sehen. Andererseits gibt es keinen klaren Zusammenhang zwischen der Qualität einer Webseite und der der darauf beworbenen Produkte.

Zum Thema Kristalle kann ich aber ganz allgemein Stellung nehmen: Wenn ein Kristall im Wasser gelöst wird, dann beinflusst das ganz klar in irgendeiner Weise die Eigenschaften des Wassers. Wenn das Wasser aber lediglich am Kristall vorbeifließt, dann bleibt es, obwohl vielfach die tollsten Dinge behauptet werden, wie es ist. Dass da irgendwelche Schwingungen, Kraftfelder oder Dgl. dauerhafte Veränderungen hervorrufen ("Wassergedächtnis"), ist das Produkt erfinderischer Verkäuferphantasien. Jedenfalls muss man dies als ernsthafter Wissenschaftler so lange so sehen, bis die angeblichen Effekte nachvollziehbar erwiesen sind, sich also überall und von jedem so reproduzieren lassen, dass andere physikalische Erklärungen ausgeschlossen werden können.

Grüße und nichts für Ungut
Heiner
Gast (Sascha Weyermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  02.08.2004

Sehr geehrter Herr Grimm,
natürlich ist mir bekannt, das ich die Info´s die ich brauche auch woanders her bekomme. Ich bin aber auf dieses Forum gestoßen und dacht möglichst schnell und unkompliziert eine Antwort zu erhalten.Meine Frage sollte nur eine zusätzliche Informationsquelle sein und nicht das "Amen" in der Bibel.
Egal, ich habe einiger Ihrer Beiträge gelesen, und denke nicht an Ihrer Kompetenz zu zweifeln. Ich bin Chemie Ing und im Bereich Abwasser Zu Hause, deshalb bemühe ich mich zur zeit mir wissen über das Trinkwasser anzueignen.

Kennen Sie die Firma Judo?? (http://www.Judo-online.de). Dies Arbeiten mit Aggreaten zur Wasseraufbereitung....was halten Sie davon??
U.a. werben sie für ein Gerät namens Juwel, das soll das Wohlbefinden fördern, das es über spezielle Kristalle geleitet wird. Na ja, als "Wissenschaftler" sollte man ja weltoffen sein....aber ist deren Theorie nicht etwas übertrieben??? Gerne erwarte ich Ihre Meinung hierzu.

Sascha Weyermann
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  01.08.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sascha Weyermann vom 29.07.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

erstens bin ich kein Physiker.

Zweitens sollte sich auch ein Physiker, wenn er denn meint, Buchführung als Dienstleistung anbieten zu müssen, doch wenigstens mit den Grundlagen der Buchführung auskennen, oder?

Und sollte er nicht zuerst diese Grundkenntnisse erwerben, BEVOR er seine "Buchführerei" aufmacht?

Es gibt viele Uni-Bibliotheken, in denen man sich über Probenahmen grundlegend informieren kann. Die "Spezialitäten" erfährt man beim Austausch mit Kollegen auf den einschlägigen Fachkongressen (dazu sind diese ja da). Das wäre so in etwa das übliche Verfahren. Im Übrigen haben Firmen normalerweise selbst einen gewissen Bestand an den nötigsten Fachunterlagen zur Verfügung.

Hier im Forum könnte einem ja irgend jemand werweißwas erzählen, womöglich dass man das Wasser durch eine Mutter mit Rechtsgewinde laufen lassen muss, um es nicht zu töten (nicht lachen, Beiträge dieser Sorte gibt es zuhauf).

Gruß Heiner
Gast (Sascha Weyermann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 29.07.2004!  Zum Bezugstext

Nur weil die Firma es anbietet, muss sich nicht damit auskennen.....oder kennen sie sich als Physiker auch mit Buchführung aus...
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2004

Nachklapp:

Gerade habe ich mal deineFirma.de aufgerufen. Was soll man davon halten, wenn Mitarbeiter einer Firma, die u.A. Trinkwasserprobenahmen anbietet, dann in einem (hauptsächlich von Laien "bevölkerten") Forum nachfragt, wie man so etwas macht???

Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2004

Hallo,

wie eine Probe genommen werden muss und welche Behältermaterialien in Frage kommen, hängt immer ganz davon ab, was man in der Probe später messen will. Das ist also nicht allgemein zu beantworten.

Warum fragst Du nicht einfach beim Wasserwerk nach? Ich kann mir kaum vorstellen, dass die ein großes Geheimnis aus ihrer Probenahme machen.

Gruß Heiner


http://www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas