Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
elektrolysezelle
Gast (helmut n.)
(Gast - Daten unbestätigt)

  07.09.2004

suche eine salzelektrolysezelle, - welche für die umwandlung des salzwassers (in natriumhypochlorit)
in schwimmmingpoolanlagen zuständig ist.
wer hat rat - tips - adressen ?
danke für hilfe.
helmut



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 6
Gast (Achim Rietz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.07.2007
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Amateur vom 22.09.2004!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen!

Wenn Ihr sowieso Salz im Badewasser habt, dann nehmt doch eine Durchflusselektrolyse - diese produziert die Desinfizienzien in Ihrer Zelle, welche vom Badewasser durchströmt wird. Es kann damit kein Chlor-Gas-Unfall mehr entstehen.Bei der Produkteinführung haben die damals sogar einen Gefahrstoffschutzpreis bekommen.
Diese Anlagen gibt es sowohl zeit- als auch messwertgesteuert.
Gast (Seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.05.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 06.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Kluth,
seit langem bin ich mal wieder in Deutschland und besuche diverse Foren. Denke wir beide haben recht - ändert aber denoch nichts an der Erststellungsnahme meinerseits. Gut zu wissen, dass dieses Forum nicht unbeaufsichtigt ist und gut kommentiert wird. Bzgl. der Aussage "Wirksamen Konzentrationen" und "Zerfallgeschwindigkeit" gäbe es einiges zu diskutieren. Gerade im angelsächsischen Sprachraum haben sich vermehrt wissenschaftliche Artikel verbreitet, welche sich bzgl, der Desinfektion von großen Versorgungsleitungen beschäftigen. Dort konnte expliziet festgestellt werden, daß bei der Verwendung von oxidativ wikenden Substanzen eine Einsparung von Chemiekalien bis zu 1/3 einer gewöhnlichen Chlorung erfolgen kann. Der Effekt ist darauf zürückzuführen, dass die unterschiedlichen Oxidantien thermodynamisch verschiedene "aktive Reaktionszeiten" aufweisen.
Herzlichst Seita
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  06.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Seita vom 06.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Seita,

in der Theorie ist dies durchaus richtig. In der Praxiy entsteht Ozon aber in so kleinen Dosen das es fast gar nicht nachweisbar ist. Weiterhin ist es genauso schnell zerfallen wie es entstanden ist.

Die Hauptprodukte die in wirksamen Konzentrationen entstehen sind Sauerstoff und Chlorgas an der Anode und Wassertoffgas an der Katode.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth
Gast (Seita)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Amateur vom 22.09.2004!  Zum Bezugstext

Falsch !! bei einer Chlor-Alkalie-Elektrolyse entsteht ebenfalls Ozon an der Anode. Lt. Fachlektüre entsteht ab Spannungen von über 8,2 Volt an der Anode ebenfalls Sauerstoff- im Bestenfalls in statu nascendi, welcher dann auch als Ozon abreagieren kann.
mfg
Gast (ulrich moebius)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.02.2006

Wir haben ein Chlorozongerät von Ospa, das uns gerade einen Chlorgashavarie eingebracht hat. Wollen Sie sich das antun?
Gast (Amateur)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.09.2004

Ich habe eine Elektrolyseanlage von Ospa im Einsatz (Siehehttp://www.ospa-schwimmbadtechnik.de unter Chlorozon-Anlage) Erzeugt in einer Elektrolysezelle aus Kochsalz gasförmiges Chlor, dass dem Beckenwasser beigemischt wird. Warum Ozon im Namen steckt weiss ich nicht. Bei der Elektrolyse wird jedenfalls keins erzeugt. Etwas ähnliches wird auch von Wallace & Tiernan angeboten.



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas