Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
Schwengelpumpe funktioniert nicht!!
Gast (Michael Ulbricht)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.09.2004

hallo zusammen!!
also, ich hab vor 2 monaten ein 8 jahre altes haus gekauft, in dessen garten sich eine schwengelpumpe befindet, welche an einer zisterne angeschlossen ist!
allerdings funktioniert diese pumpe nicht!!
das problem ist nur, dass ich mich im bereich pumpen und wassertechnik nur sehr schlecht auskenne!!
daher die frage an euch, könnte mir mal jemand die funktionsweise beziehungsweise den aufbau einer schwengelpumpe( evtl. mit skizze ) erläutern, sodass ich es nachvollziehen kann, und evtl. den fehler an meiner pumpe beheben kann???
vielen dank schon mal im voraus!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael Ulbricht vom 27.09.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

da muss man dann wohl das Pumpengehäuse vom Flansch abschrauben und die beiden Ventile nachsehen / sauber machen.
Am oder im Flansch befindet sich ein Rückschlagventil, welches die Wassersäule bis unterhalb des Flansches aufrechterhalten sollte; das muss natürlich dicht machen und sollte kein Sand oder andere Verschmutzungen beherbergen.

Die Pumpe selbst hat eine Klappe oder Rückschlagventil im Kolben. Damit wird zunächst durch rasche Betätigung Unterdruck erzeugt um das Wasser über das untere Ventil hinaus anzusaugen und dann mit dem geschlossenen Ventil anzuheben und durch die Schnaube abfliessen zu lassen.

Also Ventil im Kolben öffnet wenn nach unten bewegt, nach oben schliesst es und der Kolben hebt das Wasser hoch und zieht neues nach ( unteres Ventil öffnet solange ). usw.

Habe noch nie so eine Pumpe von innen gesehen, aber kann nur so sein. Ebenfalls sollte natürlich die Kolbendichtung noch vorhanden sein und funktionieren.
Wenn die Wassersäule unter dem Flansch nicht vorhanden ist, reicht der erzeugte Unterdruck kaum um anzusaugen. Es ist deutlich wirkungsvoller, wenn der Kolben im Wasser pumpt, welches man in die Pumpe kippt.

Vielleicht hat der Erbauer auch am unteren Ende des Rohres ein Rückschlagventil eingebaut ? Zum prüfen/ reinigen muss dann ads ganze Rohr gezogen werden.
Viel Glück

Lothar
Gast (Andreas Steffens)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.09.2004

Hallo!
Sehr wahrscheinlich ist die Ledermanschette in der Handpumpe defekt und muss ausgewechselt werden. Dazu muss der Schwengel und die Schwengelhalterung (oben) demontiert und das ganze samt Kolbenstange und Kolben aus der Pumpe gezogen werden. Der Kolben ist geschraubt und kann meistens nur durch erhitzen gelöst werden. Vorsicht Bruchgefahr! Ledermanschetten (meist 75mm Außendurchmesser mit 52mm Loch) gibts beim guten Fachhandel.
MfG Andreas Steffens
Gast (Michael Ulbricht)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.09.2004
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Olaf Fischer vom 25.09.2004!  Zum Bezugstext

ja, habe ich, und etwa 3 minuten lang gepumpt!!
kamm kein wasser
Gast (Olaf Fischer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  25.09.2004

Hallo,

hast Du oben mal Wasser eingefüllt und dann gepumpt?


Gruß Olaf




Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas