Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Brunnen / Quellen / Pumpen
aus eisenhaltigen rammbrunnen in einen bohrbrunnen ändern!
Gast (roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.10.2004

ich habe einen eisenhaltigen(über 1.0 mg/l) rammbrunnen der in einen 2,5 m tiefen schacht (1m durchm) ist.
ich habe gelesen,wenn ich jetzt zb. 0,5m weiter weg wieder eine rammspitze einschlage,ist das wasser wieder eisenhaltig.(habe scheinbar zuviel oder schnell das wasser herrausgezogen)
nun würde mich interessieren,wenn ich in den gleichen schacht einen bohrbrunnen mache,ob das wasser dann auch eisenhaltig ist?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (sepp s)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Sylvia Erjawetz vom 21.06.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sylvia auch wir und alle Nachbarn haben stark eisenhältiges Wasser ( Brunnentiefe ca 13 M)Da von diesem Wasser nicht nur die Rohre zerfressen wurden sondern auch durch Ablagerungen verstopften.,haben wir auf Grund dass ein Nachbar mit einem Bohrbrunnen Tiefe 50 Meter eisenfreies Wasser hat ebenfalls einen mit dieser Tiefe bohren lassen.Entfernung ca 200 Meter und habenn jetzt ebenfalls eisenfreies Wasser. Härte 8 Grad das Wasser aus dem alten Brunnen war als sehr weich zu bezeichnen.
mfg sepp
Gast (Sylvia Erjawetz)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.06.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Klaus-Peter Matzner vom 06.06.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Klaus-Peter,
leider habe ich auch keine Hilfe für dich - bin selber auf der Suche nach der Lösung des Problems ... und da habe ich diesen Beitrag gelesen. Falls du von jemandem Hilfe bekommst oder eine Lösung findest bin ich auch sehr daran interessiert. Unsere Wege sehen schon nach ein paar Mal sprengen wie der Mars aus ;-(

Lieben Gruß Sylvia aus Bremen
Gast (Klaus-Peter Matzner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.06.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 13.10.2004!  Zum Bezugstext

Hallo,

ich habe auch eisenhaltiges Wasser im Gartenbrunnen. Gibt es eine Möglichkeit zB einen Kohlefilter davorzu setzen. Selbst 50 % wäre schon toll. Und wer hat so etwas?

vielen Dank für eine antwort.
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.10.2004

Hallo Roland,

warum das Wasser eisenhaltig ist, hängt normalerweise  von der geologischen Zusammensetzung der wasserführenden Schichten ab. Hat also nichts zu tun mit der Brunnenart.

Es sei denn man hat eine hohe Verweildauer in unverzinktem Rohr und misst das Eisen von dem Rohr. ( oder man bohrt einen früheren Schrottplatz an smile)

Also zunächst mal Erkundigung über den Untergrund einziehen; aus was sich die Schichten da unten zusammensetzen. Zum Beispiel ist Wasser aus Dogger Sandstein stark eisenhaltig.
Mit einem Bohrbrunnen kann man natürlich viel tiefer gehen und andere Schichten anbohren. Das setzt aber gute Erfahrungen und Kenntnisse der dortigen Gegend vorraus.

Gruss aus GR

Lothar




Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas