Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Clusterbildung bei Wasser
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.10.2004

Hallo,....auch hallo Heiner,

momentan beschäftigt mich die Clusterbildung bei Wasser.
Mich würde interessieren,:
1.)wie man auf die "bis zu 700 Moleküle" kommt und warum das nicht mehr sein können. ( elektrische Abstossung ? )
2.) wie lange kann sich so ein Cluster zusammenhalten.
3.) wie gross wäre so ein Gebilde und wie wirkt sich das auf die Viskosität aus ? Oder andersherum gefragt, wie misst / erkennt man solche.

Die Frage danach, wäre dann noch: wenn man sich das polaritätsabhängige "einkapseln" von Ionen und kationen durch Wassermoleküle vor das geistige Auge führt, könnten sich da Kombinationen mit Clustern ergeben ?

Ja ich weiss, das ist etwas viel verlangt. Mir würde da auch schon ein schöner Literaturhinweis helfen.

Als Denkanstoss: ich betrachte die Clusterbildung besonders im Zusammenhang mit reinem Wasser, da ja die Ansammlung von Molekülen über Wasserstoffbrückenbildung sicherlich nicht mit Fremdmolekülen dazwischen funktioniert ( oder doch das ist die Frage )
Annahme: Bilden zum Beispiel Wirbel bevorzugt Cluster ?

Könnte man die Separierungseffekte im offenen Wirbel vielleicht dadurch erklären, dass sich das Wasser durch Clusterbildung ( hypothetische Reinwasserzonen ) von anderen Stoffen trennt??

Grüsse aus Griechenland und schönen Abend

Lothar



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 1
Gast (Lothar Gutjahr)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.10.2004

Hallo,

hier noch ein kleiner Nachtrag. Manchmal kratzt man ja ohne es zu wissen an grossartigen Möglichkeiten herum.

Wäre es eventuell sogar denkbar, mit entsprechendem Entwicklungsaufwand grosstechnische Anlagen zu schaffen, welche  Meerwasser entsalzen könnten ?

Ich erkläre daher: ich bin mir bewusst, dass mein obiger Beitrag in patentrechtlichem Sinne als Vorveröffentlichung zu werten ist und diese hypotetisch angedachte Lösung im Erfolgsfalle dadurch keinerlei Erfindungshöhe mehr hat und jedem zur Verfügung steht.

Wobei es natürlich sein kann, dass es bereits Schutzrechte zu diesem Thema gibt, welche diese Thematik abdecken.

Gruss

Lothar Gutjahr



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas