Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31500 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Zirkulationspumpe
Gast (Gerda)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.01.2005

Habe eine kurze Frage zur Zirkulationspumpe
für Warmwasser. Die Klempner haben mir geraten diese
Pumpe nicht zu benutzen, da diese Pumpen Stromfresser
seien. Es wäre günstiger, wenn halt ein paar Liter
kaltes Wasser aus der Leitung kommen, bevor das Warm-
wasser an allen Zapfstellen ist. Kann man das so be-
stätigen und wie ist denn der Wasserfluß in der Zir-
kulationsleitung, wenn die Pumpe nie läuft. Ich meine
steht sich das Wasser ab (Bakterien) oder fließt durch
diese Leitungen trotzdem Wasser (nur nicht so schnell).
Habe die Zirkulationspumpe noch nie in Betrieb gehabt.
Das Objekt ist ein Einfamilienhausneubau.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Gast (heinz horbaschek)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Michael M vom 28.07.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,
noch einfacher, billiger und besonders wirkungsvoll ist der Einbau eines fungesteuerten Zeitschalters!
Das ganze kostet ca. 40 Euro bei Conrad Elektronik und enthält eine programmierbare Schaltseckdose und eine oder mehrere Tasten, die an beliebiger Stelle im Haus angeklebt werden können und z.B. über Funk die Zirkulationspumpe 3 min laufen lassen.
Wegen stehenden Wassers nach der Trinkwasserverordnung braucht man keine Angst zu haben, denn wer einmal den Schlamm in einem Warmwasserboiler gesehen hat, spült nach dem Zähneputzen ohnehin mit kaltem Wasser nach!
Bei Bedarf mehr Infos
Gruß   Heinz
Gast (Michael M)
(Gast - Daten unbestätigt)

  28.07.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 13.01.2005!  Zum Bezugstext

Kaufen Sie doch eine elektronische Steuerung für die
Zirkulationspumpe, z.B. Aqua-Circel, oder
Zirkumat 24, dann läuft die Pumpe nur wenn Sie warmes Wasser wirklich brauchen (Trigger: Fluß am Warmwasserhahn fürs Einschalten!).
Gast (GERDA)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner Reichel vom 19.01.2005!  Zum Bezugstext

Das habe ich mir auch gedacht mit den Keimen. Die
Firma meinte allerdings das trotzdem immer etwas
Wasserfluß in der Zirkulationsleitung ist, egal ob
die Pumpe nun läuft oder nicht. Nun denn, wohne nun-mehr 9 Monate dort und die Pumpe ist niemals ge-
laufen. Leben tue ich noch:-). Allerdings ist mir
nun auch ein wenig unwohl wo Du das mit den Keimen
erwähnst. Werde mir mal eine Zeituhr besorgen und die
Pumpe für 20 Minuten am Tag einschalten. Hoffentlich
läuft sie noch, wurde damals nach dem Einzug auch erst
einmal aufgeschraubt, da sie durch die lange Standzeit während der Bauzeit nicht lief.
Gast (Amateur)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.01.2005

Das Problem mit dem stehenden Wasser in der Rückleitung kann man leicht mit einer Zeitschaltuhr lösen. Einfach die Zirkulationspumpe einmal am Tag für ein paar Minuten laufen lassen.

Gruß, Amateur
Gast (Werner Reichel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.01.2005

Hi Gerda,
wenn Du die Zirkulation abschaltest, dann hast du in der Zirkulationsleitung stehendes Wasser und das ist laut Trinkwasserverordnung unzulässig. Das ist eine Stelle, an der Keime wachsen können. Vielleicht kannst Du das Deinem Installateur mal nahelegen, daß er da Infobedarf hat.
Gruß Werner
Gast (Gerda)
(Gast - Daten unbestätigt)

  14.01.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 13.01.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,
vielen Dank für die Antwort. Wie sieht es denn mit
dem Wasserfluß in den Zirkulationsleitungen aus
(Bakterien?) - muß ich dort etwas beachten?
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.01.2005

Hallo Gerda,

wenn Du Energie sparen willst, ist es ganz richtig, die Pumpe nicht zu verwenden. Dabei geht es nicht nur um den Strom, den die Pumpe verbraucht, sondern auch um den erhöhten Wärmeverlust aus den Leitungen, wenn diese durch das Umpumpen ständig nachgeheizt werden. (Im Winter ist das egal, weil ja sowieso geheizt wird, aber im Sommer ist der Verlust real.)

Der Verlust von ein paar Litern Wasser ist dagegen (rein preislich) nicht unbedingt unerheblich, aber mit  ziemlicher Sicherheit erheblich billiger als Strom + Wärmeverlust.

Grüße Heiner


http://www.wissenschaft-technik-ethik.de



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas