Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
gefrierdauer bei wasser
Gast (Melanie Hoffmann)
(Gast - Daten unbestätigt)

  19.01.2005

Angenommen es hat tagsüber Plusgrade.Wie kalt muss es in der Nacht werden, dass bis zum nächsten abend ein ganzer Eisplatz zugefroren ist?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 2
Gast (Heiner Grimm)
(Gast - Daten unbestätigt)

  22.01.2005

Hallo Melanie,

ganz davon abgesehen, dass ich nicht recht weiß, was mit "Eisplatz" hier gemeint ist: Das Ganze ist wieder mal komplizierter als einem lieb sein kann.

Es geht nicht nur um die Lufttemperatur, sondern auch um den Himmel. Wenn der "sternenklar" ist, kann nachts der Boden Wärme einigermaßen ungehindert in den Weltraum abstrahlen und kann dann bereits bei ein paar Plusgraden (in der Luft) gefrieren, weil die Luft nicht beliebig schnell wieder Wärme an den Boden zurückgeben kann. Sind Wolken vorhanden, strahlen diese die Wärme zum allergrößten Teil zurück und die Wärme kann nur direkt mit der Luft ausgetauscht werden. Dann muss die Luft tatsächlich kälter als 0C sein (stehende oder wasserdampfgesättigte Luft), es sei denn nicht mit Wasserdampf gesättigte Luft erzeugt beim Wehen über das Wasser Verdunstungskälte, je nach Windgeschwindigkeit, und das Wasser gefriert trotzdem. (Deshalb kann eine Straße bereits glatt sein, obwohl der Eiswarner im Auto noch 2 oder 3 Plusgrade anzeigt!)

Das sind in etwa die physikalischen Grundlagen. Ich bitte um Verständnis, dass ich mich außerstande sehe, so einen Fall konkret durchzurechnen.

Grüße Heiner


http://www.wissenschaft-technik-ethik.de
Gast (Schorschel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.01.2005

Theoretisch reicht es aus, wenn die Temperatur beliebig wenig unter 0C liegt.

Das setz aber voraus, dass es sich um destilliertes Wasser handelt, das Becken optimal durchmischt ist, der Untergrund keine Wärme nachliefert und die Energie vom Wasser in die Luft ohne irgendwelche Grenzflächeneffekte übertragen werden kann.

Praktisch würde ich sagen, je nachdem, wie tief das Wasser ist, und wie warm es vorher war, reicht/reichen ein sehr strenger Nachtfrost bzw. einige Tage mittlere Fröste aus.




Werbung (3/3)
Laboruntersuchung fr Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas