Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
WICHTIG! WAS sind die ersten Schritte um eine Kleine Wasserf
Alfred Löwenstein
jeanedinyahoo.de
(Mailadresse bestätigt)

  26.03.2005

Hallo allerseits, ich habe eine wichtige Frage- Vor 4 Jahren vererbte mir mein Großvater ein Stück Land im Ausland.
Um es kurz zu machen- es wurden Untersuchungen angestellt-  enorme Wassermengen sind beförderbar, mit sehr guter Qualität. Mir fehlt leider das Know-How, wie ich jetzt vorgehen soll- was sind die ersten Schritte um, sagen wir mal, eine kleine bescheidende Wasserfabrik enstehen zu lassen? Welche Geräte werden benötigt etc.? Wo kann man solches Equipment günstig erwerben?Eine Lizenz zur Förderung steht nicht im Wege- ein bisschen Startkapital ist auch vorhanden.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, vielen Dank im Vorraus.



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 8
Alfred Löwenstein
jeanedinyahoo.de
(Mailadresse bestätigt)

  31.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 30.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Gutjahr! Vielen Dank für Ihren Beitrag und ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihr Alfred
Alfred Löwenstein
jeanedinyahoo.de
(Mailadresse bestätigt)

  31.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 30.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Kluth! Ich bedanke mich sehr für Ihren aufschlussreichen Beitrag. Ich habe einen sehr guten afrikanischen Freund, der ein Duzent Geschwister hat und ihm selbst tatkräftig unter die Arme greifen, entweder als Bürgermeister einer Stadt oder im Zoll!!!
Mein Freund sagte Sie seien ein Profi was Afrika betrifft, nachdem er Ihren Beitrag las. ;)
Ich werde mich erst einmal durch die Internetadressen ringen und versuchen ein günstiges Angebot zu  finden. Was den Absatz betrifft, so muss ich noch ordentlich planen und vor Ort einige Recherchen erstellen. Wenn Sie bezüglich der Planung und Realisierung des Projektes weitere Tipps und Tricks haben, wäre ich Ihnen sehr dankbar.
Ich bedanke mich und freue mich immer wieder über qualitative hervorragende Beiträge,

mit freundlichen Grüßen,
Ihr Alfred
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  30.03.2005

Hallo Herr Löwenstein,

googeln Sie mal unter dem Begriff Abfüllmaschinen.
Eine weiter gute Seite ist: http://www.seema.de
Es gibt übrigens auch einen guten Markt für Gebrauchtmaschinen

Ich habe bereits zwei solcher Projekte in Afrika begleitet.
Die Anlagen arbeitetn alle mit 1,5 bzw. 2 Liter PE-Flaschen. Desweiteren war eine Abfüllung in PE-Kanioster bis 30 Liter dabei.

Der Aufbau war immer der Selbe:
- Brunnen
- Feinfilter(Trübungen)
- Desinfektion mit Chlordioxid)
- Lagertank
- Abfüllanlage

Die Teile kriegt man alle relativ einfach hier in Deutschland besorgt (Mit allen meine ich auch Rohrleitungen, Pumpen, Stromaggregat etc). Dann ab in einen Seecontainer nach Afrika. Dann noch einen guten Freund in Afrika der die richtigen Beziehungen hat die Teile wieder aus dem Zoll zu bekommen. Der gute Freund it den Beziehungen ist übrigens mit Abstand das wichtigste was Du vor den Beginn einer solchen Unternehmung brauchst. Ohne jemanden der weis wer wo und in welchen Umfang das Händchen aufhält läuft so was in Afrika nicht. Erkundige Dich auch ob es keine alteingesessenen Wasserhändler gibt die Dir eventuell Schwierigkeiten machen könnten (Diese Jungs lösen Ihre Probleme meist nicht verbal).
Das hört sich jetzt alles ganz easy an, ist es aber inder praxis nicht. Es steckt eine Menge Arbeit, insbesondere Planung dazu. Du musst ja auch an Flaschen bzw. Kanister etv rankommen.   Wichtig ist daher der Aufbau bzw. das asufindig machen einer geeigneten Infrastruktur.

Das wars fürs erste.
Wenn Du weitere Fragen hast poste hier im Forum.

Gruß

Rainer
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  30.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Alfred Löwenstein vom 29.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Alfred,

kenne da ein paar Firmen; weiss nur noch nicht ob die noch existieren bezw. wer heute die Nase vorne hat. Werde mal ein wenig recherschieren und mich wieder melden.

Grüsse aus Griechenland

Lothar
Alfred Löwenstein
jeanedinyahoo.de
(Mailadresse bestätigt)

  30.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von rüdiger brix vom 29.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Brix! Vielen Dank auch für Ihre Antwort. Um die Sache auf den Punkt zu bringen: Das Wasser ist zu vermarkten und weitflächig zu verkaufen. Was das Netzwerk zum liefern betrifft, so müsste dieses entwickelt werden. Ich bin dabei mit Hilfe eines Freundes eine leichte Marktanalyse durchzuführen.
Das ist aber das kleinere Problem da ich mich jahrelang mit theoretischem BWL-Wissen rumplagen musste. Das eigentlich Unklare ist, wie ich das Wasser in die Flächen bekommen kann?
Eine Art Plan der mir den Weg weist, was jeweils in den einzelnen Etappen zu machen ist. Also angefangen mit welche Maschinen werden benötigt, wo kann man diese eventuell gebraucht oder günstig erwerben, welche Filteranlagen usw - EIN KOSTRUKT-PLAN.
Die Wasserquellen sind in einer Tiefe von ca. 70 m vorzufinden. Naja ich habe versucht etwas im Internet zu finden, leider vergebens.

Danke mit freundlichen Grüßen,
Alfred
Alfred Löwenstein
jeanedinyahoo.de
(Mailadresse bestätigt)

  29.03.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 29.03.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Gutjahr! Vieln Dank für Ihre Mail.
Also, die Absatzwege stehen noch nicht fest, das heißt dass eigentlich jeder potentielle lukrative Markt in Anspruch kommen würde. Was Afrika betrifft, so haben Sie einen erstaunlich guten Instinkt - das Stück Land von meinem Großvater liegt in Schwarz Afrika.
Und was Behörden etc. pp. betrifft, liegen keine Barieren vor. Die einzige Hürde ist die, dass ich nicht weiß wo ich anfangen soll und womit? Naja, nennen wir es eine Art Ungeschick. Ich würde jegliches Equipment in Deutschland einholen, aber da stellt sich die Frage: Wo?


Danke und Gruß,
Alfred
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  29.03.2005

Hallo,

so richtig mit Abfüll und Verschliessmaschine und bis nach Afrika liefern?

Gruss Lothar
Gast (rüdiger brix)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.03.2005

was wollen sie mit der "wasserfabrik" tun? wasser verkaufen? gibt es ein netz in der nähe in das sie einspeisen können und DÜRFEN? ansonsten: lassen sie sich einen brunnen bohren, kaufen sie eine pumpe und ein wenig andere technik und schon kann es los gehen. kosten hängen natürlich erheblich von der zu fördernden menge, der tiefe des brunnens, ... ab.

grüße, rüdiger



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas