Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31300 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
Wer hat das Wasser geklaut?
Rhein und Mosel
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2005

Hallo liebes Forum,

ich verwalte seit kurzem ehrenamtlich ein Haus mit 6 Wohnparteien. Derzeit fertige ich die Nebenkostenabrechnung für das vergangene Jahr an, da der alte Verwalter dies leider nicht mehr erledigt hat. Dabei habe ich eine merkwürdige Entdeckung im Bereich des Wasserverbrauchs gemacht. Jede Wohnung verfügt über eine eigene Wasseruhr. Außerhalb der Wohnung gibt es noch 6 Wasseranschlüsse für Waschmaschinen in einer Waschküche (die jeweils über eine eigene Wasseruhr verfügen) und einen Wasseranschluß für den Gartenbereich (der sofern er nicht genutzt wird abgeschlossen ist). Im Januar hat der alte Verwalter nun die Wasserstände in den Wohnungen (und bei den Waschmaschinen) abgelesen. Den Mietern hat er hierbei die Möglichkeit gegeben, dies selber zu tun, auf einen Zettel zu schreiben und an die Tür zu heften. Neben den Wasserständen der Mietparteien hat er auch noch den Wasserstand des Gesamtzählers erfaßt. Letzteren hat er dann an den Energieversorger geschickt, der auf Basis dessen die Rechnung ausgestellt hat.

Das Dilemma ist nun: Die Summe der Wasserverbräuche der 6 Mietparteien ergibt (inklusive Waschmaschinen) 527 m³. Auf dem Gesamtzähler wurde jedoch ein Wasserverbrauch von 761 m³ gemessen. Es existiert also eine Differenz von 236 m³, doch wie kommt diese zustande? Eine Möglichkeit wäre natürlich, daß die Mieter ein bißchen geschummelt haben, wenn sie den Zettel selbst ausgefüllt haben. Doch einerseits wäre das sehr kurzfristig gedacht und andererseits ist die Differenz dafür ein wenig zu hoch. Was könnte sonst noch dafür verantwortlich sein?


Danke und viele Grüße,

RuM



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 7
Rhein und Mosel
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Axel vom 05.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Axel,

die Frage kann ich nur für den Teil beantworten, den ich auch sehe. Und hier lautet die Antwort ja. Soll heißen: Soweit ich das Wasserrohr verfolgen kann (es kommt an einer Seitenwand im Keller rein, läuft zur Mitte des Hauses, teilt sich hier und die beiden Rohre verschwinden dann in der Decke) sind keine Risse oder ähnliches feststellbar.
Rhein und Mosel
(Mailadresse bestätigt)

  06.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Carsten vom 05.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Carsten,

der Gartenanschluß liegt intern in einem kleinen Raum direkt hinter dem Gesamtzähler (wenn man irgendwas im Garten gießen möchte, muß man den Schlauch also hier anschließen und dann durch ein Fenster nach draußen leiten). Der Gartenanschluß ist wie gesagt mit einem Schloß versehen, so daß kein unbefugter Zugriff erfolgen kann. Eine Leckstelle ist auch nicht zu erkennen.

Regenwassernutzung ist (leider!) nicht vorhanden.
Gast (Axel)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Carsten vom 05.04.2005!  Zum Bezugstext

Ist das Rohr den auch ganz? wir hatten ein Rohr welches durch lochfraß drei kleine risse hatten, das machte sich auch im wasserverbrauch bemerkbar, und der war nicht unerheblich.
Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  05.04.2005

Hallo RuM,

gibts vielleicht eine Zähler für Gartenbewässerung?
Befüllung für die Regenwassernutzung? (wenn vorhanden)

MfG Carsten
Bernhard Schmitt
berndschmitt1aol.com
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2005

Hallo zusammen

Gibt es vielleicht in der Hauptleitung einen Rückspülfilter, dessen Spülwasser nur am Eingangszähler registriert wird? Oder auch noch eine Enthärtungsanlage, deren Regenerationsabwasser auch nur am Hauptzähler gezählt wird? Es könnte auch eine Leckage gegeben haben vor den Wasserzählern zu den Wohnungen.
Carsten
(Mailadresse bestätigt)

  04.04.2005

Kann es vielleicht sein, dass Kalt- und Warmwasser getrennt voneinander abgelesen werden? Ggf. könnte die Differenz daher kommen! (Vielleicht wurden nur die Kaltwasserzähler abgelesen?)
Möglichkeiten gibts aber viele! Vielleicht habe die Mieter geschummelt, aber wie Sie bereits erwähnt haben, wäre das etwas zu viel!
Ist hinter dem Wasserzähler (Hausanschluss) ein KFR-Ventil vorhanden? Es ist schon oft vorgekommen, dass bei fehlendem Ventil der Wasserzähler nicht korrekt zählt, die Differenzen sind dann aber ebenfalls nicht so groß...
Der Wasserzähler ist für den Durchfluss in eine Richtung konzipiert, wenn das KFR-Ventil fehlt, "pendelt" der Wasserzähler (durch die Druckschwankungen im (Haupt-)Ortsnetz) hin und her. In Fließrichtung ist der WZ aber "empfindlicher", zählt also genauer. In Gegenrichtung läuft der Zähler später an, daher können gewisse Differenzen kommen.
MfG Carsten
Gast (Wolfgang Vollmer)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.04.2005

Hallo,
eine gute Erklärung finden Sie unter:
www.bfw-gohl.de/faq/differenzen_zaehler.htm
Mit freundlichen Grüßen



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas