Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Verdampfen Verdunsten und Oberfläche wer weiß was ?!?
Gast (Werner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2005

Hallo !
Ich habe da mal ein paar Fragen an die Experten unter euch. Und zwar geht es um das Verdampfen von Wasser. Vielleicht kann mir ja jemand folgende Fragen beantworten:

1.In welchem Verhältnis steht beim Verdampfen durch Sieden von Wasser die Oberfläche des siedenden Wassers?
Ich meine, wenn ich einen Liter Wasser auf Siedetemperatur bringe und im ersten Versuch z.B. nur eine Wasseroberfläche von 10 Quadratzentimetern habe, wie viel Wasser mehr kann ich pro Zeiteinheit verdampfen wenn die Oberfläche z.B. 20 Quadratzentimeter beträgt ?

2.Während der Aufheizzeit von Wasser bis zum Siedepunkt verdunstet ja auch schon ein Teil Wasser. Gibt es eine Möglichkeit auszurechnen wie viel Wasser bei welcher Temperatur und einem bestimmten atmosphärischen Druck verdunstet (auch in Abhängigkeit von der zum Verdunsten zur Verfügung stehenden Wasseroberfläche) ?

Leider finde ich nirgendwo entsprechende Hinweise um diese Fragen zu beantworten.
Ich hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann.

Vielen Dank im voraus

Werner  



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Anton Steininger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  15.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner vom 05.04.2005!  Zum Bezugstext

Wasser verdunsted schneller bei größerer Oberfläche, weil die schnellen Teilchen bei einer größeren Oberfläche schneller verschwinden können.

Alkohol verdunsted schneller weil der Siedepunkt tiefer liegt. (Je näher die Flüssigkeit beim Siedepunkt ist desto schneller verdunsted sie und wird Kälter
Gast (Werner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von rüdiger brix vom 05.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo !
Erst einmal Danke für deine Antwort.
Ich habe die Oberfläche aus folgender Überlegung mit eingeschlossen:
Wenn ich ein Glas Wasser auf den Tisch stelle, dann verdunstet das Wasser während einer bestimmten Zeit.
Verteile ich aber die selbe Menge Wasser auf dem Tisch, dann verdunstet pro Zeiteinheit wesentlich mehr Wasser, weil die für den Energieaustausch zur Verfügung stehende Oberfläche größer ist.
Ist das Wasser warm, oder sogar kochend, dann ist auch das Energiegefälle zur Atmosphäre größer. Und je größer die für den Energieaustausch zur Verfügung stehende Fläche (und damit das Volumen über der Fläche), um so größer die Verdunstungs- (Verdampfungs) Rate.
Beispiel aus dem Urlaub: Auf den Canaren verteilt man das Meerwasser über eine sehr große Fläche um das Wasser zum Verdunsten zu bringen und derart Salz zu gewinnen.
Daher habe ich sowohl bei der Betrachtung des Verdunstens, aber auch des Verdampfens die Oberfläche in meine Betrachtung mit einbezogen.

Gruß
Werner
Gast (rüdiger brix)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.04.2005

hallo werner,

recht ungewöhnliche fragen, das muß ich schon sagen!

zu 1: die oberfläche spielt bei der aus kochendem wasser entstehenden dampfmenge keine rolle. maßgeblich ist die zugeführte energiemenge. diese erhöht den dampfdruck. solange dieser unter normalem atmosphärischem druck entweichen kann, was bei deinem beispiel gegeben sein dürfte, spielt die oberfläche keine rolle. im detail ist das noch kompliezierter, aber ich wollte keine thermodynamikvorlesung halten.

zu 2: ja, die möglichkeit gibt es. vergiss allerdings die oberfläche, siehe oben. allerdings müsstest du dir ein h-x-diagramm besorgen und mal eben schnell lernen damnit umzugehen. bestimmt gibt es auch geeignete software hierfür, doch diese ersetzt nicht das wissen um die berechnung, sondern führt in der regel nur die berechnung selbst durch!

ich hoffe ich habe mich verständlich ausdrücken können!?
rb



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas