Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Wasserverschmutzung mit Folgeschäden
Gast (Wolfgang Berninger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.04.2005

Wir nutzen Regenwasser für unsere Toilettenspülung. Wir haben immer wieder Probleme, da es sehr häufig zu einem Druckabfall kommt, der wiederum die Pumpe (Wisy) auslöst. Ursache ist laut verschiedenen Installationsfirmen die Verschmutzung des Wassers, was sich an Ablagerungen in den Spülkästen zeigt. Plastikteile sind mit kristallisierter Schicht überzogen (fühlt sich an wie Schmirgelpapier). Eine 0815-Analyse ergab Magnesium. Wir (und unser Installateuer) wissen nicht mehr weiter. Gibt es jemanden mit ähnlichen Problemen oder einfach nur Interessierte, die Lösungsvorschläge (vielleicht Filtersystem) für uns haben. Die Fa. Klaas hat jetzt auf Rostablagerungen getippt, was wir jetzt auch prüfen werden.
Wir wären für jede Anregung dankbar!!!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (Wolfgang Berninger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 18.04.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Kluth und andere Forum-Teilnehmer!

Zur weiteren Hilfe unseres Problems hatten sie noch ein paar Detailfragen. Wir verwenden nur einen Wirbel-Feinfilter vor Einlauf in den Tank. Auf dem Dach haben wir Betonziegeln (Frankfurter Pfannen), der Tank ist ebenfalls aus Beton. Die Leitungen sind überwiegen Kunststoff wobei kleine Stücke aus Edelstahl sind. Im Tank lassen sich die beschriebenen Ablagerungen nicht erkennen. pH-Wert und Leitwert sind noch unbekannt. Wir haben jetzt eine Wasseranalyse in Auftrag gegeben. Kann der Druckabfall über die Leitung kommen. Unser Installateur sagt, wenn es eine undichte Stelle gäbe, dann würde die Pumpe immer gehen, aber es gibt ja durchaus Phasen, in denen der Druck hält!
Gast (Wolfgang Berninger)
(Gast - Daten unbestätigt)

  18.04.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 18.04.2005!  Zum Bezugstext

An alle Antworter,

werde die von Herrn Kluth gestellten Fragen jetzt erst mal genau abklären und anschl. nochmal hier einstellen. Bei der Fa. Klaas habe ich jetzt einen Test auf Eisen bestellt, da hier die Vermutung auf Rost geäußert wurde.

Vorab schon mal vielen Dank (vor allem an Herrn Kluth).
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  18.04.2005

Hallo Herr Berninger,

erst mal einige Fragen:
Filtern Sie das Regenwasser mit einem Grobfilter?
Mit welchem Material ist Ihr Dach gedeckt?
Aus welchem Material ist Ihr Regenwassertank?
Welches Rohrleitungsmaterial wird verwendet?
pH-Wert des Wassers?
Leitwert des Wassers?

Anmerkungen:
Magnesium ist eigentlich bei Regenwasser nicht zu erwarten da es meines Wissens erst im Boden durch das Wasser gelöst wird und somit als Härtbildner mit in die Gesamthärte eingeht.

Versuchen Sie doch mal ob sie diese Kristalle mit Essig entfernt bekommen?

Hier im Shop werden doch auch Wasseranalysen angeboten. Mit einer Analyse kann man Ihnen sicherlich besser weiterhelfen.

Wenn Sie die Angaben haben bitte hier im Forum posten damit wir Ihnen weiterhekfen können.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas