Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Umwelt
Ursprung des Lebens?
Katharina Benak
katharinabenakaol.com
(Mailadresse bestätigt)

  18.05.2005

Warum wird der Kreislauf des Wassers allgemein als Voraussetzung für das Leben angesehen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  19.05.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 19.05.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

wer garantiert, dass in einer auf minus 120 Grad oder tiefer eingefrorenen Pfütze Leben entsteht ?

Ich habe gestern über dieser Frage gebrütet und bin zu der Einsicht gekommen, dass nur der vorhandene Wasserkreislauf als solcher eine Gewähr für die Entstehung von Leben und dessen Erhaltung ist.

Deine Pfütze stellt eine Momentaufnahme dar und ist nicht realistisch. Wasser, welches keinen Kreislauf hat, hat meiner Meinung nach auch nur einen Aggregatszustand, ( wenn keine Störungen thermischer Art hinzukommen.) Dieser dürfte vorzugsweise als fest und somit als lebensfeindliches Eis anzusehen sein.

Denk mal darüber nach. Gruss in der Harz

Lothar
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  19.05.2005

Hallo Katharina,

das Vorhandensein, nicht etwa der Kreislauf von Wasser wird als eine von mehreren Voraussetzungen für die Entstehung von Leben angesehen, aus dem einfachen Grunde, dass bislang noch niemand ein Lebewesen entdeckt hat, das ohne Wasser einen Stoffwechsel betreiben könnte. Wenn Leben also nicht funktionieren kann, dann kann es logischerweise auch nicht entstehen geschweige denn sich weiterentwickeln.

Auf welche Weise das Leben überhaupt entstanden ist, weiß heute noch niemand. Es gibt etliche interessante Theorien, aber keine von ihnen ist bisher hinreichend belegt.

Aber nochmal zum Wasser: Im Prinzip dürfte eine einzige Pfütze ausreichen, ob sie nun Bestandteil eines Kreislaufs ist oder nicht.

Grüße Heiner



http://www.wissenschaft-technik-ethik.de
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  19.05.2005

Hallo,

ich würde mal so sagen wollen: Das Wasser ist in erster Linie unverzichtbar für das Leben. Der Wasser-Kreislauf ergibt sich von selbst, wenn eine passende Athmosphäre vorhanden und die Temperaturen und Drücke in dem für den Kreislauf notwendigen Bereich stimmen.

Wenn erst einmal in Gang gebracht, mimmt der Wasserkreislauf auch selbst Einfluss auf Temperatur und Druck. Ansonsten wäre es wohl schon fast zu schwierig, die gleichmässigen Bedingungen für den Kreislauf und somit für das Leben aufrecht zu halten.

Käme der Kreislauf ausser Tritt, so würde entweder alles Wasser zu Eis oder es verflüchtigt sich komplett als Dampf.

Letzteres ist allerdings eher unwahrscheinlich, da spätestens mit dem nötigen Abstand zum zu heissen Himmelskörper der Dampf zu Wasser kondensiert und dann zu Eis gefriert, welches den Himmelskörper dann als Eiskristallwolke umgibt und ab einer gewissen Dichte wieder herunter fällt. Der Kreislauf wäre somit verlagert in einen schmalen Bereich der äusseren Athmosphäre, würde auch das Sonnenlicht blockieren, der Himmelskörper kann dann schneller abkühlen und nach entsprechender Zeit stellt sich der Temperatur und Druckbereich ein, welcher das Leben ermöglicht. In den paar Milliönchen von Jahren, wo dieser Zustand vorherscht, kann dann so allerhand passieren, wie wir brav beobachten können.

Grüsse aus Griechenland ( aus dem hohlen Bauch von:)

Lothar



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergŁnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas