Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Hauswasserversorgung macht zicken
Gast (Herbert Klamsier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.05.2005

Guten Tach!

Ich habe ein Problem mit unserer Hauswasserversorgung "Elektra Beckum HWW 4000/20N".
Es funktioniert eigentlich alles so wie es soll, nur Sie schaltet pausenlos ein und aus, so dass ich den Stecker immer herausziehen muss. Ich bin zwar Elektriker, aber leider grad erst ausgelernt. Ich kenne mich noch nicht so gut mit den Dingern aus.

Kann mir vielleicht jemand einen Tip geben, was ich reparieren kann/muss??

Vielen Dank im voraus
Berti



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Gast (e gartner)
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.07.2007

dert fehler ist bei mir auch, habe Fachmann gefragt,
esfehlt Luftpolster -> also aufpumpen
sollte am Ventil Wasser heraukommen -> ist die Gummiblase,
in welcher das Wasser ist defekt, hilft nur wechseln!!!

gruß
Gast (Ralf Böhme)
(Gast - Daten unbestätigt)

  20.06.2005

Hallo,

Ich hoffe doch es ist in der Zuleitung zur Pumpe ein Rückschlagventil eingebaut. Sonst drückt das Wasser wieder in den Niederdruchbereich zurück und das Hauswasserwerk läuft immer wieder an.
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.05.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Herbert Klamsier vom 24.05.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

das hört sich nicht so gut an. Das kann zweierlei Gründe haben:
1.) die Blase / Membrane ist defekt und daher keine Speicherwirkung mehr für den Druck.

2.) das Ventil ist nicht mehr dicht und der Gasdruck hat sich verflüchtigt. Mit einer Luftpumpe für Autos ( die meisten dieser Hauswasserwerke haben das Ventil wie am Autoreifen auf der der Pumpe gegenüber liegenden Seite ) mal messen beziehungsweise aufpumpen.
Der Druck welcher benötigt wird bei abgelassenem Wasser dürfte aufgedruckt sein. Wenn kein Druck mehr vorhanden einfach mal aufpumpen und schauen, ob sich der Druck aufbaut und ob er hält. Wenn ja würde ich dann das Ventil auswechseln. Wenn dann nach Tagen oder Stunden der Druck wieder weg ist, hast du Pech gehabt und die Membrane / Blase hat ein winziges Leck, worüber sich der Druck nur langsam verflüchtigt.

Soviel dazu, probier mal und viel Glück !

Lothar
Gast (Herbert Klamsier)
(Gast - Daten unbestätigt)

  24.05.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 24.05.2005!  Zum Bezugstext

Tach Lothar,

erstmal danke für die schnelle Antwort.
Also das Verhalten "EIN-AUS" besteht wenn ich keinen Verbraucherkreis an der Pumpe habe.
(- Pumpe schaltet an & ab wenn garkein Verbraucher angeschlossen ist.)
Das mit der Hysterese hört sich gut an, wusste garnicht das man die am Druckschalter einstellen kann...(ist es vielleicht so eine Schraube direkt am Gehäuse? - hab keine anleitung mehr).

gruss
Herb
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  24.05.2005

Hallo Herbert,

da solltest du mal falls vorhanden den Hahn in Richtung Verbraucher zudrehen und schauen ob das dann weg ist. Wenn ja, dann lässt das auf einen gleichmässigen Dauerverbrauch schliessen, welcher zum Beispiel eine Leckage in einem Spülkasten der Toilette oder ähnliches sein könnte. Auch viele tropfende Wasserhähne können dieses Verhaltens auslösen.
Springt der Motor bei geschlossenem Verbraucherkreis jedoch ab und zu an,dann heisst das dass die Hysterese des Druckschalters zu klein eingestellt ist. Das würde heissen du müsstest die Druckfeder durch drehen der Schraube etwas entlasten. ( Am besten in Gebrauchsanweisung nachlesen "Einstellung des Druckschalters" oder ähnlich.

Vielleicht konnte ich dir schon ein wenig helfen ?

Grüsse aus GR

Lothar



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas