Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6500 Themen und 31400 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Harz-Regeneration
Gast (Josef)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2005

Hallo, ich habe eine Teilentsalzungsanlage (Fa. Winterhalter) "geerbt" und das Problem ist, dass diese - ich würde sagen - zu Tode gefahren worden ist. D. h. sie wurde über Monate hinweg ohne Regeneration gefahren.
Nachdem ich nun schon einiges weiß, habe ich dann noch mehr Fragen, denn die Firmen selbst geben ja ihr Betriebsgeheimnis, wie man die Substrate aufbereitet nicht preis.

Also wie bereitet man das Granulat auf? 10%ige Salzlösung 30 Min. lang langsam (d.h. 2-5 mal/h) durchpumpen? Anschließend (oder vorher) mit 7% Salzsäure nachbehandeln?

Wer kennt sich aus und gibt mir Tipps. Lohnt es sich u.U. einen Teil des Granulats zu ersetzen? Und wo bekommt man es günstigst? Welches wurde verwendet? (IMAC HP1110 Na von Rohm & Haas?)



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  13.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Josef vom 12.09.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Josef,

danke für die Info.
Es handelt sich wie Sie schon gesagt haben, um eine Teilentsalzungspatrone. Da diese keine Regenerationseinrichtung enthält, maile ich eine Regenerationsvorschrift für einen schwach sauren Tauscher zu.
Es gibt aber auch bestimmt in Ihrer Region einen Regenerationsservice der das macht. Kostenpunkt in der Regel zwischen 50 und 90€.
So eine Regenration ist nicht so einfach durchzuführen. Auch ist daran zu denken, das das entstehende Regenerat nicht ohne vorherige Neutralisation eingeleitet werden darf.

Sie können die Patrone übrigens auch mit einem Mischbettharz (annionische und kationische Harze) füllen und haben so eine Vollentsalzungspatrone. Die muß aber immer fremdregeneriert werden.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth

Gast (Josef)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.09.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 12.09.2005!  Zum Bezugstext

hallo, bei dem Gerät handelt es sich um ein TE15.

http://www.winterhalter.de/download/prospekte/Wasser_aufbereitung.pdf

- mehr kann ich dazu vorerst nicht sagen.
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  12.09.2005

Hallo Josef,

vorab einige Fragen um Dir auch sicher weiterhelfen zu können.
Handelt es sich bei dir um:
eine Vollentsalzung; Anionen- und Kationentauscher?
oder eine Mischbettpatrone; eine Patrone wo beide Harze drin gemischt sind ?

Wenn es wirklich eine Teiltentsalzung ist, wird mit einem schwach saurem Kationenharz gearbeitet. Sind den Säurebehälter etc vorhanden?

Problematisch wird es eigentlich nur beim Mischbett. Hier müssen anionische und kationische Harze vor der Regeneration getrennt werden.
Wenn wir die Fragen abgeklärt haben, sende ich dir gerne die entsprechenden Regenerationsvorschriften.

Gruß aus Bonn

Rainer



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas