Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
KHSO4 zu H2SO4
Gast (Damasko konrad)
(Gast - Daten unbestätigt)

  04.11.2005

Hallo liebe Forumsteilnehmer,
könnt Ihr mir wieder einmal weiter helfen?

Kaliumhydrogensulfat zersetzt sich bei ca. 250 Grad celsius, in was zersetzt es sich ? Könnte sich auch
bei entsprechender Umgebung auch H2SO4 bilden, dass sich dann wiederum bei ca. 310 Grad zersetzt?

Viele Grüsse  Damasko Konrad



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 11
H2O
(gute Seele des Forums)

  10.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 09.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Konrad,

es würde mir helfen wenn Du etwas über Dein Alter, bzw. Deine chemische Vorbildung (hast Du schon Chemieunterricht), Deine Beweggründe für die Fragen (reiner Wissensdurst oder verfolgst Du eine konkretes Ziel) schreiben würdes. Ich habe nämlich sonst keine Ahnung wie ich Dir antworten soll damit es verständlich für Dich ist.
Die letzte Frage zeigt mir auf jeden Fall, dass es bei Dir noch etwas an Grundlagen fehlt, deshalb sind meine bisherigen Anworten vielleicht zu kompliziert um verstanden zu werden.

Das H in der Verbindung KOH steht für das Element Wasserstoff (mit der Verbindung Wasser hat das nichts zu tun ausser dass die Verbindung Wasser eben auch zwei Wasserstoffatome hat).

In Wasser "zerfällt" KOH in die Ionen K+ und OH- . Wenn mit Säure neutralisiert wird kann aus den OH- Ionen Wasser entstehen:  OH-  +  H+  -->  H2O

Gruß
H2O
Gast (Damasko Konrad )
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 09.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O-Danke für Deine Antwort!
Aber für was steht dann das "H" bei KOH?

Ich weiss, ich kann bisschen dumm fragen!

Viele Grüsse  Damasko Konrad
H2O
(gute Seele des Forums)

  09.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 09.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Konrad,

KOH-Plätzchen enthalten kein Wasser. Du kannst an der chemischen Formel oder dem Namen ableiten ob und wieviel Kristallwasser die entsprechende Verbindung hat.

z.B. Kupfersulfat Pentahydrat        CuSO4*5H20
oder Aluminiumsulfat Hexadecahydrat  Al2SO4*16H20

usw.

Die Zahlwörter entstammen dem Griechischen:

mono-    ein-
di-      zwei-  
tri-     drei-
tetra-   vier-
penta-   fünf-
hexa-    sechs-
hepta-   sieben-
okta-    acht-
ennea-   neun-
deka-    zehn-
...
hexadeca- sechzehn-

Gruß
H2O


 
Gast (Damasko Konrad )
(Gast - Daten unbestätigt)

  09.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 08.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O, Danke für Deine Antwort!
Wie ist es denn bei Kaliumhydroxid-Plätzchen-
wieviel Wasser enthalten den diese z.B. in 50 gramm?
Vieleicht hast Du noch eine Antwort.

Viele Grüsse  Damasko Konrad
H2O
(gute Seele des Forums)

  08.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 08.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Konrad,

die Salze scheinen es Dir angetan zu haben. Dikaliumhydrogenphoshat Trihydrat enthält pro 50 g Substanz 11,8 g Wasser. Die meisten kristallwasserhaltigen Substanzen geben das Wasser beim Erhitzen ab. Das muß jedoch nicht bei 100° C erfolgen, sondern kann auch bei tieferen Temperaturen oder sehr viel höheren Temperaturen erfolgen. Manche Salze lösen sich im eigenen abgegebenen Kristallwasser. Für Substanzen die erst bei höheren Temperaturen Kristallwasser abgeben suche z.B. mal nach "todgebrannten Gips".
Dikaliumhydrogenphosphat geht ab ca. 200°C unter Wasserabspaltung in Dikaliumphosphat über.

Gruß
H2O

Gast (Damasko Konrad )
(Gast - Daten unbestätigt)

  08.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 07.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O, danke für deine Antworten!!
Noch eine Frage hätte ich- vieleicht hast Du nochmal eine Antwort:
Ich habe gelesen das es di-Kaliumhyrogenphoshat-Trihydrat gibt- meiner meinung nach ist da sehr viel Wasser drin - oder? Aber was geschieht mit dem Wasser
wenn ich es z.B. in einer Schmelze auf 250 Grad Celsius erwärme? - ist es nicht ab 100 Grad verdampft?
Wie ist es z.B. mit dem Mengenverhältnis bei diesem Medium, wenn ich z.B. 50 gramm Phosphat habe- wieviel habe ich dann Wasser?
Viele Grüsse  Damasko Konrad
H2O
(gute Seele des Forums)

  07.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 05.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Konrad,

es empfiehlt sich bei den meisten Experimenten zunächst verdünnt zu arbeiten. 30% ige H2SO4 ist schon relativ stark konzentriert. Wenn die Kalilauge auch ziemlich konzentriert ist kann das beim zusammenschütten zu starker Wärmeentwicklung führen.

Die Reaktion hast Du ja schon selber rausgefunden:

2 KOH  +  H2SO4  --->  K2SO4 + 2 H2O

wenn überschüssige Schwefelsäure vorhanden ist, reagiert das K2SO4 weiter:

K2SO4 + H2SO4 ---> 2 KHSO4


Gruß
H2O
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 05.11.2005!  Zum Bezugstext


Hallo Konrad,

wenn Du die K2So4-Lösung auf einen Kationentauscher schüttest kommt dafür Schwefelsäure runter.

Gruß
H2O
Gast (Damasko Konrad )
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Damasko Konrad vom 05.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo h.Gutjahr,jetzt bin ich es nochmal-
gibt es eigentlich eine Reaktion um aus dem wahrscheinlich entstandenem Produkt (K2SO4) wieder H2SO4 zu
machen ?

Viele Grüsse  Damasko Konrad
Gast (Damasko Konrad )
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 04.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Herr Gutjahr,
vielen Dank für die schnelle Antwort.
Jetzt habe ich schon wieder eine Frage,vielleicht könnten Sie mir nochmals helfen,und zwar kann ich
z.B 30 %ige Schwefelsäure in KOH einbringen?-wenn ja,
was geschieht dann? Vielleicht haben Sie wieder eine
Antwort für mich.

Viele Grüsse  Damasko Konrad

Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  04.11.2005

Hallo,

bei stärkerer Erhitzung K2S2O7 und danach K2SO4

Gruss Lothar



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas