Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30900 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Kohlensäure und ihre Salze
Laura Pusch
laurapuscharcor.de
(Mailadresse bestätigt)

  14.11.2005

Hallo,wer kann uns helfen?
Wir sind eine Gruppe von Schülern,die bis Mittwoch eine Chemie-Präsentation fertig haben müssen.Wir haben aber noch ein paar Fragen!
1.Wie kommen die Carbonate in das kohlensäurehaltige Wasser?
2.Sind die Carbonate immer noch im Wasser enthalten,wenn schon die Kohlensäure entwichen ist?
Bitte antwortet uns schnell!
      Laura,Nora und Philipp



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 17
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  29.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gästchen007 vom 29.06.2009!  Zum Bezugstext

Hallo Thomas,

etwa 15 Beiträge weiter unten steht doch alles was du brauchst. Du kannst ja nicht von uns erwarten, dass wir dir das auch noch passend zusammen editieren, wie es dein Lehrer gerne hätte.

Gruß Lothar
Gast (Ernster Regulator)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Gästchen007 vom 29.06.2009!  Zum Bezugstext

Hallo, Tomas,

Hier ist das Wasser-Forum und nicht das Forum: Wer macht meine Hausaufgaben ;-)

E. Regulator
Gast (Gästchen007)
(Gast - Daten unbestätigt)

  29.06.2009
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 14.11.2005!  Zum Bezugstext

Ich benötige dringen einen Vortrag über das Thema:
Carbonate als Salze der Kohlensäure1
Mfg Tomas
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  05.01.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von DT vom 03.01.2006!  Zum Bezugstext

Hallo DT,

siehe dazu:

http://www.wasser.de/aktuell/forum/index.pl?job=thema&tnr=100000000002878&seite=1&begriff=&tin=&kategorie=

Grüße Heiner
Gast (DT)
(Gast - Daten unbestätigt)

  03.01.2006

Ich muss auch bis Dienstag eine Präsentation über das Thema " Kohlensäure und ihre Salze" halten, und dieses Forum hat mir nun auch ein stückchen weitergeholfen, dankesehr!
Jedoch habe ich nun gelesen, dass reine Kohlensäure nun doch gewonnen werden kann?
Quelle : http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlensäure
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  23.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 18.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

da werd ich mich mal drum kümmern. Die PDF-Datei brauch ich nicht unbedingt, wenns nicht klappt mit dem Download, ich kann ja direkt in der Unibibliothek lesen, wenn ich mal wieder da vorbeikomme. Möglicherweise muss ich meine Kenntnisse da etwas aktualisieren.

Aus dem Link von Lothar, der zumindest aus seriöser Quelle zu kommen scheint, kann ich erstmal nur entnehmen, dass 100%ige H2CO3 unter bestimmten (welchen??? außer dass kein H2O zugegen sein darf) Umständen beständig ist. Wie die Knaben es allerdings angestellt haben wollen, das Zeug von einzelnen (!!) H2O-Molekülen fernzuhalten, würde ich gern mal wissen.

Was mich noch extrem stört an der Geschichte: Selbst wenn es gelingen sollte, H2CO3 vollkommen wasserfrei darzustellen, dann wäre spätestens nach dem Zerfall des ersten Moleküls auch das erste H2O-Molekül vorhanden. Bei 180.000 Jahren HWZ würde das auch bei einer sehr geringen Menge H2CO3 ziemlich schnell geschehen. Von da an würde das Ganze in Form einer Kettenreaktion mit exponentiell steigender Geschwindigkeit ablaufen.

Im Übrigen besagt das Ganze immer noch nicht, dass H2CO3 in Wasser tatsächlich existiert. Um dies zu beweisen, müsste man es darin spektroskopisch nachweisen und eben das ist m.W. noch nicht gelungen.

Aber ich werd mich mal schlau machen. Bitte nicht ungeduldig werden, sobald ich Näheres weiß, melde ich mich wieder.

Grüße Heiner
H2O
(gute Seele des Forums)

  18.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 18.11.2005!  Zum Bezugstext

uups,
das war nicht meine Absicht. Auf dem PC am Arbeitsplatz hatte ich direkt Zugriff auf die pdf-Datei ohne irgend eine Zahlungsaufforderung. Am heimischen PC ganz anders. Will mal am Montag versuchen ob ich die Datei eventuell runterladen kann.

Sorry
H2O
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  18.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 18.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

hier noch ein kostenfreier link :

http://www.wiley-vch.de/vch/journals/2002/press/200005press.html

die o,oo3% sind natürlich wenig für mein Beispiel und wohl auch kaum messbar.

Grüsse in den abkühlenden Norden

Lothar
H2O
(gute Seele des Forums)

  18.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 18.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

nochmal zur Kohlensäure: beim googeln bin ich auf folgende pdf-Datei gestossen. Deine Meinung hierzu würde mich interessieren.

http://www3.interscience.wiley.com/cgi-bin/fulltext/70003560/PDFSTART

Gruß H2O
H2O
(gute Seele des Forums)

  18.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heiner Grimm vom 18.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Heiner,

das habe ich anders gelernt. Hollemann/Wiberg schreibt dazu:

Die wässrige Lösung des Kohlendioxids rötet Lackmus schwach,reagiert also etwas sauer. Das kommt daher, dass sich Kohlendioxid mit Wasser in geringem Betrage (~0,2%) zu Kohlensäure H2CO3 umsetzt. Kohlensäure ist als freie Säure nicht isolierbar.

....die Bestimmung des in einer wässrigen Kohlendioxidlösung als wahre H2CO3 vorliegenden Anteils gelingt auf Grund des Umstandes, dass bei Zusatz von Natronlauge die schon vorhandene wahre Kohlensäure H2CO3 wie alle Säuren momentan neutralisiert wird, während die weitere Neutralisation langsamer erfolgt, da die Wiedereinstellung des gestörten Gleichgewichts Zeit erfordert......

Gruß
H2O
Heiner Grimm
(gute Seele des Forums)

  18.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 17.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo alle miteinander,

was das Dankesagen betrifft, kann ich aus eigener Jugenderfahrung sagen: Auch mich musste man damals immer wieder dazu zwingen. Auch ein freundliches "Guten Morgen" fand ich damals wohl ziemlich uncool. Da sich das bei mir und Anderen mit der Zeit von selbst gegeben hat, gibt es also auch für die heutige Jugend durchaus berechtigte Hoffnung.

"... wenns mal geposted ist, kanns vieleicht auch für jemand anders hilfreich sein."

Es könnte sogar noch hilfreicher sein, wenn man dazu auch noch sagt, dass es die schon sooo oft zitierte Kohlensäure gar nicht gibt, auch nicht als unbeständige Verbindung in verdünnter Lösung, sondern eben gar nicht. Aber mir glaubt ja mal wieder keiner ?!? (Buhuuu! Schluchz!)

Beste Grüße Heiner
H2O
(gute Seele des Forums)

  17.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 16.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

also ehrlich gesagt hielt sich das mit dem Spaß bei Hausaufgaben auch in meinen jungen Jahren sehr in Grenzen.
Was mich etwas nachdenklich macht ist, dass es bei den Kids von heute nicht mehr zur Etikette gehört sich einfach mal kurz zurückzumelden oder einfach danke zu sagen. Die Anonymität des Internets unterstützt das hervorragend. Wenn man gekriegt hat was man wiil muss man nicht mal ein lästiges "danke" zurückposten.

Aber da das nunmal so ist, betrachte ich eher die positiven Seiten:

- die Beantwortung von kniffligen Fragen bringt mir selber auch was, weil es mich veranlasst im Gedächtnis zu kramen oder mein Wissen durch nachlesen wieder aufzufrischen oder zu ergänzen.

- wenns mal geposted ist, kanns vieleicht auch für jemand anders hilfreich sein.

Gruß
H2O



Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  16.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 16.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

was würde man da für einen Schluss draus ziehen ?

eigentlich machen Schularbeiten in unserem Alter gar keinen rechten Spass.

Grüsse aus GR

Lothar
H2O
(gute Seele des Forums)

  16.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 16.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar,

ich glaube nicht. Der Vortrag ist ja wohl jetzt vorbei. Eventuell eine weiter Anfrage zu einem späteren Zeitpunkt wenn erneut irgendwas mit Wasser auf dem Unterrichtsplan steht.

Gruß
H2O
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  16.11.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 15.11.2005!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

ob man von denen noch mal was hört?

Grüsse aus GR

Lothar
H2O
(gute Seele des Forums)

  15.11.2005

Hallo zusammen,

als Ergänzung zu Lothars Erklärungen:

die Betrachtung des Kalk-Kohlensäure-Gleichgewichts liefert eigentlich die Antworten die Ihr sucht:


Ca(HCO3)2    <--->   CaCO3  + H2O  + CO2

Beantwortung der Frage 1)

Die Carbonate bzw. Hydrogencabonate stehen im Gleichgewicht mit der Kohlensäure. (H2O + CO2 <-->  H2CO3) Durch Veränderung des pH-Werts zu höherem Wert oder Austreiben von Kohlendioxid wird das obige Gleichgewicht verschoben in Richtung Carbonat. Tiefere also saurere pH-Werte und überschüssiges gelöstes Kohlendioxid verschieben das Gleichgewicht in Richtung Hydrogencarbonat. Das passiert auch wenn z.B. ein saures Wasser über z.B. Kalkstein oder Dolomit läuft. Die erwähnten Gesteine lösen sich dabei unter Bildung von Hydrogencarbonaten im Wasser auf und verursachen dort die Wasserhärte.

Deswegen kommen auch die Härteunterschiede in Wässern verschiedener Regionen zustande. Wo kein Kalk- oder Dolomitgestein im Erdboden oder wo die Verweilzeit des Wasser in Kontakt mit diesen Gesteinen gering ist wird auch die Wasserhärte geringer bleiben.

Beantwortung von Frage 2)

Die Antwort wird direkt bei der Betrachtung des KKGG deutlich.

Gruß
H2O
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  14.11.2005

Hallo,

will mal versuchen wie weit ich euch helfen kann. Als erstes; es kann keine Kohlensäure aus dem Wasser entweichen, da Kohlensäure nur als wässrige Lösung existiert.
Es entweicht das Anhydrid der Kohlensäure nämlich das Kohlendioxid.(CO2)
Aus den Ozeanen gehen jährlich cirka 10 hoch 11 Tonnen CO2 in die Luft; genau so viel wieder aus der Luft ins Wasser zurück.( mal  CO2 Gleichgewicht und Treibhauseffekt googeln)

Die Carbonate sind als Magnesium- und Calziumcarbonate im Wasser Gesteisbildner (Sedimentgesteine) und geben nur CO2 ab wenn sie mit Säure zersetzt werden; bleiben also im Wasser.
Carbonate der Kohlensäure werden zu leichter löslichen Hydrogencarbonaten, wenn nur ein H bei H2CO3 durch  Metall ersetzt wird.
Wie kommen nun die Carbonate ins Wasser. Das CO2 wird aus der Athmosphäre aufgenommen und bildet mit dem Wasser Kohlensäure CO2+H2O = H2CO3.Aus dieser entstehen durch Dissoziation im Wasser die Salze welche zum Teil gesteinsbildend sind und so weiter.
So wenn ihr jetzt zu einem Teil der genannten begriffe noch etwas googelt, sollte euch erst  mal geholfen sein ?
Lasst mal wieder was von euch hören.

Gruss aus Griechenland

Lothar




Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergnstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas