Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasserverbrauch / Zähler / Rohrbruch
6600 qbm in 2 Wochen??
Gast (Detlev Esser)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2005

Meine Wasseruhr zeigt einen Verbrauch von 6600 qbm an. Die Uhr wurde im August vom Wasserwerk getauscht. Dabei wurde ungefragt auch ein Wasserabsperrhahn der Hausverteilung getauscht und anschließend offen gelassen.

Das Problem: Die offen gelassene Wasserleitung (1 Zoll) geht irgendwo ins Nirwana (nach außen) unseres umfangreichen Altbaus.

Das Wasserwerk sagt, daß das nicht der Fehler gewesen wäre, den Wasserhahn ihrerseits auf gelassen zu haben, da der Verlust (6600 qbm/ich verbrauche üblicher Weise 200 qbm/Jahr) innerhalb der letzten 2 Wochen aufgetrten sei.

Leider finde ich im Netz keine Angaben, wieviel Wasser durch eine 1 Zoll Leitung bei 6 bar Druck laufen kann.

Angesichts der enormen Menge von 6.600.000 Liter habe ich aber meine Zweifel, daß das in 2 Wochen durchlaufen kann!?

Wer weiß mehr?

Danke schon jetzt für alle Tipps!



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 4
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  27.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilm T. Klaas vom 22.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo Zusammen,

wenn es denn nicht unbemerkt durch die Drainage in den Kanal geflossen ist.... ????

Fred
Wilm T. Klaas
wilmwasser.de
(Administrator)

  22.12.2005
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Georg Schütte vom 21.12.2005!  Zum Bezugstext

Hallo,

Angenommen, die "tote" Leitung, endete im Erdreich.
Dann ist doch sehr gut vorstellbar, das zu Beginn der Wasserbeaufschlagung das Erdreich das Offene Ende der Leitung versiegelte und erst nach ein paar Monaten frei gespühlt wurde.

Oder die "tote" Leitung erst nach ein paar Wochen Druck (für den Sie ja nicht mehr gedacht war, sonst hätten Sie diese ja nicht abgeschiebert) geplatzt ist.

Wenn der Wasserverlust im Erdreich aufgetreten ist, ist möglicherweise noch ein größerer Schaden als nur der Wasserverlust aufgetreten - Auswaschungen und somit Hohlräume im Erdreich.

Gruß Wilm T. Klaas
Gast (Georg Schütte)
(Gast - Daten unbestätigt)

  21.12.2005

Was muß das 2 Wochen lang gerauscht haben im Keller!
Gerd-Wilhelm Klaas
infowasser.de
(Administrator)

  21.12.2005

Hallo Herr Esser,
wenn nur 6600 Kubikmeter verbraucht worden sind, war das zöllige Ventil nicht richtig geöffnet.
Sonst wären etwa 10.000 Kubikmeter weggelaufen.
Siehe auch unter Lexikon "Auslaufmenge"

Mit freundlichen Grüßen

Klaas



Werbung (2/3)
Laboruntersuchung für Ihr Trinkwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas