Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Haus- Wasserversorgung
Wie Waseerspeicher bei Hauswasserwerk vergrößern?
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.02.2006

Hallo!
Ich habe ein Hauswasserwerk mit einem 24l Kessel.Jedesmal wenn ich die Wc-Spülung drücke,läuft die Pumpe an.Wenn ich einen 100l Boiler mit ca 70l Wasser auffülle und den den Rest mit Druckluft auf ca 3,5 bar.Funktioniert das,das die Pumpe dann nicht mehr so oft anläuft?
Wie mache ich das am einfachsten ,das ich die Luft in den Boiler bringe?
Gruß Roland



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 5
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  13.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 13.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland,

das Luftvolumen wäre zu gross und die Regelung wird dadurch sehr weich. Aber du kannst ja über die Warmwasserleitung entlüften und dann über die Kaltwasserleitung über ein T mit einem zweiten Hahn drei vier Eimer voll ablaufen lassen.

Versuch macht kluch, smile.

Grüsse aus GR

Lothar
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 12.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar!
Mein Boiler hat leider keine Entlüftung.
Darum habe ich nochmals Fragen zum Boiler anschließen:
Kann ich nicht einfach nur ein T-Stück an den kalten Wasseranschluß machen?
Der Warmwasseranschluß wird verschlossen.
Wenn ich jetzt den Wasserhahn schließe läuft soviel Wasser in den Boiler bis die Pumpe den Einsteldruck erreicht hat.Die Luft,die im Boiler war,wird auch zusammen gepresst.Funktioniert meine Theorie?
Gruß Roland!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Roland vom 12.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Roland,

im Prinzip ja; nur hat dieses Ventil nicht wie bei den Blasenspeichern reinen trockenen Gasdruck gegenüber. Kann sein, dass es recht lange hält, da stetig geschlossen. Also warum nicht ? Kostet ja auch nicht die Welt, den Einsatz alle drei Jahre mal zu wechseln.

LG aus GR

Lothar
Gast (Roland)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.02.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 12.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Lothar!
Kann ich da auch ein Ventil von den Autoreifen einbauen?
Gruß Roland!
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  12.02.2006

Hallo Roland,

falls du vor hast einen alten Warmwasserboiler zu verwenden, dann müsstest du in so anschliessen, dass das Steigrohr ( Warmwasserausgang ) als Eingang verwendet wird. Wenn er oben drauf keine Entlüftungsmöglichkeit hat,wie eingeschraubte Opferanode, wird es etwas komplizierter.

Ansonst musst du ihn nur mit offener Entlüftung füllen und lässt dann wieder die gewünschte Literzahl für das Luftvolumen ablaufen und dann schliesst du die Verschraubung wieder. In diesem umgekehrten Betrieb kommt natürlich zunächst der ganze lose Kalk aus deiner neuen Ablassöffnung. Also am besten vorher gut spülen.

LG aus GR

Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas