Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6400 Themen und 31000 Antworten
Zurück zur Übersicht!
Kategorie verlassen!
Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Wissenschaft > Physik / Chemie
Salze
Gast (Tomke)
(Gast - Daten unbestätigt)

  23.02.2006

Hi,
in Chemie muss ich wissen, wie hoch die Siedetemperatur und schmeztemeratur von Wasser mit Salz (Salz hat sich im Wasser aufgelöst zur ner Lösung)ist? Und warum das so ist?
Die antwort ist mir sehr wichtig, weil ich das zur nächsten Stunde wissen muss.
Vielen dank



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 3
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  06.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von HILFE vom 05.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo HILFE,

fast alles was Du zur Berechnung brauchst steht eigentlich schon unten, es fehlt noch die Molmasse von NaCl = 58,443 g/Mol.

Ein Berechnungsbeispiel weitere Werte kannst Du Dir analog dann selber berechnen:

Lt. dem unten stehenden Post wird von 1000g Wasser + 1 Mol NaCl (58,443 g) eine Siedepunktserhöhung von 1,02 °C verursacht.

Umrechnung in Prozent:
also 1000 + 58,443 = 1058,443

(58,443/1058,443)*100 = 5,52 %

eine 5,52 %ige NaCl-Lösung hat also einen Siedepunkt von 101,2 °C


Gruß
H2O


Gast (HILFE)
(Gast - Daten unbestätigt)

  05.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 23.02.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,
ich muss für Physik das Verhältnis von dem Siedepunkt einer Kochsalzlösung zur Dichte bzw. zur prozentigkeit der Kochsalzlösung herausfinden...

Ich verstehs ned bitte retted mich^^.....
H2O
(gute Seele des Forums)

  23.02.2006

Folgende Auszüge stammen aus wikipedia:


So steigt beispielsweise der Siedepunkt von einem Kilogramm Wasser um 0,51 °C auf 100,51 °C, wenn man genau ein Mol irgendeines anderen Stoffes darin auflöst, vorausgesetzt der Stoff löst sich in Wasser und ist nicht selbst schwerflüchtig. Löst man zwei Mol in einem Kilogramm Wasser auf, so siedet das Wasser erst bei (100 + 2 · 0,51 °C) = 101,02 °C.


Es ist dabei zu beachten, dass Salze in wässiger Lösung dissoziieren. Kochsalz (NaCl) zerfällt zum Beispiel in die Ionen Na+ und Cl-. Die Siedepunkterhöhung ist daher (in verdünnten Lösungen) doppelt so hoch wie zunächst erwartet.

Ein praktisches Beispiel: Nudelwasser hat einen typischen Kochsalzgehalt von 10 g/kg. Bei einer Molmasse von 58,4 g/mol entspricht dies, zusammen mit oben erwähnter Verdopplung, 0,34 mol/kg Ionen. Durch den Salzgehalt ergibt sich also eine Siedepunkterhöhung von nur etwa 0,17 K.


Da der Gefrierpunkt jeweils genau um 1,86 °C sinkt, wenn man ein Mol eines Stoffes in einem Kilogramm Wasser löst, nennt der Chemiker die dazugehörige Temperatur auch molare Gefrierpunktserniedrigung. Dieser Effekt ist unabhängig von der Art des gelösten Stoffs, es handelt sich um eine kolligative Eigenschaft.

Es ist dabei zu beachten, dass Salze in wässriger Lösung dissoziieren. Kochsalz (NaCl) zerfällt z.B. in die Ionen Na+ und Cl-. Die Schmelzpunkterniedrigung ist daher in verdünnten Kochsalzlösungen doppelt so hoch wie zunächst erwartet.

Gruß
H2O



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas