Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Regen- / Brauchwassernutzung
Hilfe beim ReferatGrundwassernutzungsanlage
sdfsd
(Mailadresse bestätigt)

  01.03.2006

Ich muss am 5.5. ein Referat über eine Grundwassernutzungsanlage halten. Leider habe ich schon überall im Internet/Bibliothek nachgeschaut, aber ich finde einfach nichts über die Anlage. Könnten Sie mir bitte weiterhelfen?



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 12
sdfsd
(Mailadresse bestätigt)

  19.04.2006

Entschuldigung, dass ich mal wieder nerve...aber Grundwassernutzungsanlage...könnte damit auch eine Kläranlage gemeint sein?!Ist mir so im Sinne gekommen..
Gast (Fred)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.04.2006

Hallo Sarah,

evtl. geht es ja auch nur um eine Wärmepumpe. Aber egal was gemeint ist - Stichwort für das Referat: Wasserschutzgebietsverordnung !
Egal was mit dieser Anlage gemeint sein könnte ist evtl. in Wasserschutzgebieten verboten oder zumindest genehmigungspflichtig.

Viel Erfolg für das Regerat

Fred
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  13.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von H2O vom 13.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo H2O,

mit Grundwassernutzungsanlage könnte so ziemlich alles gemeint sein, vom Gartenteich bis zum Wasserwerk. Der Link zu diesem Schulprojekt ist nur ein Beispiel mehr. Ein interessantes Beispiel. Ich hoffe die Lehrer kommen selbst zu der Erkenntnis, dass ihre Grundwassernutzung weit teurer ist als Trinkwasser aus der Leitung.

Beste Grüße und frohe Ostern
Wilfried
Gast (H2O)
(Gast - Daten unbestätigt)

  13.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Wilfried vom 12.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen,

so wie diese Seite es darstellt ist eine Grundwassernutzungsanlage das gleiche wie eine Regenwassernutzungsanlage eben nur mit Grund- statt mit Regenwasser. http://www.gskirchdorf.de/lernen/oeko/wasser/wasser.htm

Ziel ist Einsparung von Trinkwasserkosten.

Gruß
H2O

Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  12.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von sdfsd vom 12.04.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Sarah,

wie ich schon sagte, Grundwassernutzungsanlagen halte ich für eine vakante Wortschöpfung und da soll der Schöpfer Ihnen doch bitte mal näher erläutern, worüber er ein Referat haben möchte. Das Sie das bis heute nicht herausfanden wundert mich doch sehr.

Brunnen und Quellen wird er sicher nicht meinen, aber vielleicht Wärmepumpen? oder Klimaanlagen? oder Atomkraftwerke?

Beste Grüße
Wilfried
sdfsd
(Mailadresse bestätigt)

  12.04.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner vom 02.03.2006!  Zum Bezugstext

vielen dank für die Antworten...aber irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass Grundwassernutzungsanlagen Brunnen und Quellen usw. sind...
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  03.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Banjoman vom 03.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Mike,

vielen Dank für Ihre fantasievolle Abhandlung, worauf ich aber hinaus wollte war, es kann nicht ein Fantasiewort zu einem Thema gemacht werden - und so wie Sie, fängt dann frisch und frei jeder das Deuten an.

Den Begriff "Grundwassernutzungsanlage" finden sie in keinem Fachbuch, in keinem Lexicon und auch bei Wikipedia nicht. Als Thema für ein Referat käme also bestenfalls die Grundwassernutzung in Frage.

Und das Sie dabei Heizungsanlagen "wohl eher nicht unter diese Begrifflichkeit" sehen wundert mich doch sehr. Ist Ihnen entgangen, dass viele Wärmepumpen und Klimaanlagen auf Grundwasser angewiesen sind?

Überdies sollten Sie Ihre Daten zur prozentualen Wasserverteilung einmal neu recherchieren - oder Ihre Quellen nennen...

Ich schlage vor, wir begraben diese Wortschöpfung "Grundwassernutzungsanlage". So könnte das Thema des Referats z.B. die allgemeine Grundwassernutzung sein, bezogen auf ein Land, oder eine Region, denn auch hier gibt es gravierende Unterschiede.

Gut wäre auch wenn Sarah mal aufklären würde was wirklich gemeint ist.

Beste Grüße
Wilfried

Banjoman
(Mailadresse bestätigt)

  03.03.2006

Hallo Leute,

Spricht man von Grundwassernutzung, dann ist damit der Gebrauch von Grundwasser gemeint. Da es sich bei Grundwasser um ein sogenanntes unterirdisches Gewässer handelt sind zu dessen Zutageförderung Brunnenbauwerke notwendig. Werner hat also recht, da es sich um den ersten Schritt der Nutzung handelt. Bei der natürlichen Zutagetretung (Quellen) ist dies selbstverständlich nicht notwendig.
Das Grundwasser wird also gefördert um es zu nutzen. Nun stellt sich die Frage zu was wird denn Grundwasser eigentlich genutzt?
Nur etwa ein drittel wird zur Wasserversorgung der Kommunen genutzt, der weitaus größte Anteil aber wird im Bereich der Kraftwerke als Kühlwasser, und in der Industrie genutzt.
In der Industrie verwendet man es in erster Linie zur Herstellung von VE Wasser für zum Beispiel die Dampferzeugung.
Dazu sind entsprechende Anlagen erforderlich. Im weitesten Sinne könnte man hier von Grundwassernutzungsanlagen sprechen. Genauer wäre die Bezeichnung „Anlagen zur Nutzung von Grundwasser“. Eine Heizungsanlage dürfte wohl eher nicht unter diese Begrifflichkeit fallen.
Die Grundwassernutzung ist einigen gesetzlichen Regelungen unterworfen wie z.Bsp. dem Wasserhaushaltsgesetz. (Man beachte 6.1)
§ 3 Benutzungen
(1) Benutzungen im Sinne dieses Gesetzes sind
1. Entnehmen und Ableiten von Wasser aus oberirdischen Gewässern,
2. Aufstauen und Absenken von oberirdischen Gewässern,
3. Entnehmen fester Stoffe aus oberirdischen Gewässern, soweit dies auf den
Zustand des Gewässers oder auf den Wasserabfluß einwirkt,
4. Einbringen und Einleiten von Stoffen in oberirdische Gewässer,
4a. Einbringen und Einleiten von Stoffen in Küstengewässer,
5. Einleiten von Stoffen in das Grundwasser,
6. Entnehmen, Zutagefördern, Zutageleiten und Ableiten von Grundwasser.

Als Benutzungen gelten auch folgende Einwirkungen:
1. Aufstauen, Absenken und Umleiten von Grundwasser durch Anlagen, die
hierzu bestimmt oder hierfür geeignet sind,
2. Maßnahmen, die geeignet sind, dauernd oder in einem nicht nur unerheblichen
Ausmaß schädliche Veränderungen der physikalischen, chemischen oder
biologischen Beschaffenheit des Wassers herbeizuführen.


Gruß Mike
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  02.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Werner vom 02.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Werner,

seit wann nennt man Brunnen und Quellen denn "Grundwassernutzungsanlagen"? Und ist eine Hausinstallation dann auch eine Grundwassernutzungsanlage? Oder wie wäre es mit den Heizungsinstallationen - da zirkuliert doch auch Grundwasser...
Meinen Sie nicht, mit "Grundwassernutzungsanlagen" könnte was Spezielles gemeint sein?

Beste Grüße
Wilfried
Werner
w-reilaendert-online.de
(Mailadresse bestätigt)

  02.03.2006

Hallo Sarah,

Grundwassernutzungsanlagen sind Brunnen und Quellen. Unter diesen Stichworten wirst Du sicherlich viel finden.
Schau doch auch mal unter: www.bayern.de/LFW/ Hier kannst Du unter Daten und Fakten "Wasserversorgung" einiges finden. Unter wikipedia ist sehr viel beschrieben unter "Brunnen" und "Quelle (Gewässer)".

Wenn Du mehr brauchst, meld dich noch mal.

Glück auf
werner
Wilfried
wilfried.rosendahlrsdsolar.de
(gute Seele des Forums)

  02.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Lothar Gutjahr vom 01.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo,
"Grundwassernutzungsanlage" ist selbst bei Wikipedia weder definiert noch vorgemerkt - also eine neue Wortschöpfung. Ich denke das Wort macht am ehesten im Zusammenhang mit Heizungs- und Klimatechnologien Sinn.

Beste Grüße
Wilfried
Lothar Gutjahr
erfinderleint-online.de
(gute Seele des Forums)

  01.03.2006

Hallo Sarah,

Das Wort Grundwassernutzungsanlage ist ungewöhnlich oder besser gesagt so nicht geläufig. Wenn du unter Grundwassernutzung suchst wirst du viel mehr finden.

Grüsse aus GR

Lothar



Werbung (3/3)
Laboruntersuchung für Ihr Brunnenwasser


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas