Wasser.de
Lexikon
Shop
Wasser Forum
   mehr als 6300 Themen und 30800 Antworten
Zurück zur Übersicht! Datenschutz FAQ Hilfe Impressum



 

Kategorie: > Technik > Wasseraufbereitung
Regenierharz en gros oder Recykling
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2006

Hallo Wasserfrauen  und -männer

Wir verwenden bei uns für unsere Kunden (Bügeltechnik) in grösserem Masse die mobilen Filter von Britta oder von Laurastar (Aqua). Leider ist das Ersatzharz aber recht teuer und ich habe die Vermutung, dass sich die Firmen hier dumm und dämlich verdienen. Dazu habe ich 2 Fragen an das werte Expertenforum ;-))

1. Gäbe es eine Möglichkeit auch diese Harze zu sammeln und zu recyklen. (Leider findet sich recht wenig Angaben über die Chemie)

2. Könnten man diese Harze in grossen Packungseinheiten bestellen und selbst abfüllen? Wer stellt solche Harze her?

Das Problem liegt uns n¨mlich sehr am Herzen, für die Tschechischen Kunden ist das Harz recht teuer, dann "vergessen" sie es zu erneuern und es gibt Schäden an den Maschinen, mit dummen Streitereien über Garantie oder nicht.

Vielen Dank für alle Hinweise.

PS: Bei Laurastar Aqua habe ich in einem Zertifikat die französische Bezeichnung: "Polystyrene sulfonique/amonium quaternaire" gefunden, dazu "hydrogen/hydroxyde", hilft das?

Dank an alle vom Prager Wassermann



Anzahl der unterhalb stehenden Antworten: 13
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  14.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Unbekannt! vom 12.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Bernhard

Mach ich dann gerne, aber ich warte erst mal ab, was Rainer für mich hat. Meine E-Mailadresse siehst Du ja im Posting an ihn, gibt mir dort Deine Adresse, wo ich das hinschicken sollte, ich melde mich dann ggf. gerne.

Vielen Dank!

Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  14.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 12.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer

Entschuldigung, bin viel unterwegs, deshalb die verspätete Antwort. Du kannst mir die Info an meine E-mail Adresse heinz.lyner at seznam.cz senden.

Vielen Dank
Gast (Unbekannt!)
(Gast - Daten unbestätigt)

  12.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz vom 10.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Heinz,

könntest Du mir ggf. eine solche Kartusche ( auch gebraucht ) für einen Versuch zuschicken?

Gruß Bernhard Schmitt
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  12.03.2006

Hallo Heinz,

schick mir mal Deine email-Adresse.
Ich hätte eventuell eine Bezugsadrese für Dich.
Geht hier im Forum nicht da es Werbung wäre.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  11.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Heinz vom 10.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen

Darf ich nochmals nachhaken? Wenn ich richtig orientiert bin habe ich also eine Mischung zwischen einem Harz und Aktivkohle. Das trifft aber auf die Dow Chemikalien nicht zu. Wer macht sowas?

Vielen Dank für Eure Hilfe (ist eh ein Scheisswetter...)

Heinz
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 08.03.2006!  Zum Bezugstext

Hier die Beschreibung von Aqua

Der Filterprozess erfolgt durch Entmineralisierung und wird den spezifischen Anforderungen des Bügelns gerecht. Mit einem Wirkungsgrad von 80% sorgt er für das richtige Gleichgewicht und erzeugt ein Wasser, das weder zu weich noch zu hart ist.
Als ungiftig eingestuft.
Schutz vor: Salzen, Kalk und Chlor
Filtergranulat: Harze und Aktivekohle
Grad der Entmineralisierung: 80% (wird durch "Undichtigkeit" des Filters erzeugt, d.h. ein Teil des Wasser läuft neben durch)
Durchlaufgeschwindigkeit 0,8 l, in weniger als 2 Minuten
Farbveränderung des Granulats: blau nach braun
Die Filterkartusche AQUA setzt sich den Komponenten zusammen :
1.Entmineralisierungsharz
Stoppt die Kalkbildung
Reduziert den Salzgehalt
2.Die Aktivkohle
Stoppt die korrodierende Wirkung und den schlechten Geruch
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  10.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 08.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo zusammen, sorry war gestern abgetaucht!

Die Applikation ist klassich, Wasser für Bügeleisen, leider verstehe ich zuwenig davon, was da genau herausgenommen wird, angeblich soll das auch für Tee gut sein...

Laurastar behauptet, es sei besser als Brita für die Bügeleisen, aber was heisst das schon.
H2O
(gute Seele des Forums)

  09.03.2006

Hallo zusammen,

Mischbetttauscher sind wie erwähnt nur umständlich regenerierbar. Industrielle Anwender verwenden deshalb zur Vollentsalzung fast ausschließlich separate Kationen- und Anionentauscher. Getrennt stellt die Regeneration kein Problem dar.

mfG
H2O
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  08.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von Rainer Kluth vom 08.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Rainer,

das Harz wird entsprechend der Beschreibung ein Mischbettharz sein.

Ich hatte ja von Dow schon "bauartgleiche" rausgesucht - stellt sich da nur die Frage welches der Harze das richtige ist ;-)

Gruß nach Bonn

JB
Rainer Kluth
rainer.kluthgmx.net
(gute Seele des Forums)

  08.03.2006

Hallo Heinz,

bevor ich Dir weiterhelfen kann, einige Fragen zu Applikation.

Soll das Harz "nur" enthärten oder soll enthärtet und entsalzt werden.
Im ersten Fall wäre ein kationisches Harz für die Enthärtung im Einsatz welches relativ einfach mit einer Kochsalzlösung regeneriert werden kann.

Handelt es sich um ein Mischbettharz so müssen anionische und kationische Harze vor der Regeneartion getrennt werden. Dies ist technisch sehr aufwendig und für den normalen Nutzer nur äusserst schwer zu bewerkstelligen.

Mischbettharz gibt es von allen großen Herstellern wie Dow, Lanxessetc.

Wenn Du die Anwendung ein wenig beschreibst kann ich Dir sicherlich eine Lösungsvorschlag unterbreiten.

Gruß aus Bonn

Rainer Kluth
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  08.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 08.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo Heinz,

ich habe mir gerade noch mal die Seiten der Marktführer angeschaut.
Die Mischharze von Dow-Chemicals arbeiten nach dem beschriebenen Prinzip:

 http://www.dow.com/liquidseps/prod/mixed.htm

Diese Harze sollten eigentlich über den Großhandel zu bekommen sein. Welches der Harze Du konkret brauchst, mußt Du allerdings einen Spezialisten fragen - oder warten bis hier einer antwortet (Hallo Rainer ;-)).

Gruß aus dem Harz in die Goldene Stadt (in der ich gerne Urlaub mache)

JB
Heinz
(Mailadresse bestätigt)

  08.03.2006
Dieser Text bezieht sich auf den Beitrag von JayBee vom 08.03.2006!  Zum Bezugstext

Hallo JayBee

Vielen Dank für Deine Hilfe! Vielleicht noch was, das Harz ist im Ursprungszusatnd blau und wird dann braun, wenn es sich verbraucht. Gibt das weitere Hinweise...

Alles Gute aus Prag

Heinz
JayBee
aquagmx.eu
(gute Seele des Forums)

  08.03.2006

Hallo Heinz,

mit dem recyclen wird das schwer, da dies eine eher komplexe Sache ist und nichts für den "Heimbetrieb".

En gros kannst Du diese Harze sicher kaufen.
Markenhersteller sind z.B. Lanxess (Lewatit) oder Rohm Haas. Frage da am besten mal bei den Herstellern oder spezialisierten Großhändlern an, ob deren Produkte für Deine Zwecke geeignet sind.

Das Harz mit der Bezeichnung "Polystyrene sulfonique/amonium quaternaire - hydrogen/hydroxyde" scheint mir eine Volumenmischung aus einem starksauren Kationentauscherharz mit Sulfonsäure und einem starkbasischen Anionentauscherharz mit quaternäre Ammoniumverbindungen.
Ähnlich flogendem Produkt (IN CAM-I):
http://www.amantech.com/ngradre.htm

Gegen welche handelsüblichen Harze dies austauschbar ist musst Du einen Chemiker/Fachmann fragen.

Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen

JB



Werbung (1/3)
Trinkwasser Schnelltests supergünstig bei http://shop.wasser.de


Zurück zu Wasser.de
© 1999 - 2018 by Fa. A.Klaas